Ein Film für uns Väter: „Daddy’s Home 2“ jetzt digital verfügbar

[WERBUNG] Manchmal, nach einer anstrengenden Arbeitswoche, da habt Ihr sicherlich auch mal Lust auf gepflegte Fernsehunterhaltung. Das Bier ist gekühlt und die Chips warten in der Schüssel. Nur was guckt ihr? Fußball scheidet aus, denn die bessere Hälfte sitzt neben Euch. Das Fernsehprogramm ist unterirdisch und alle guten Serien habt ihr durch? Dann besorgt Euch am besten den kultigen Film „Daddy’s Home 2“, der jetzt >>hier<< digital zu bekommen ist. Das sind 100 Minuten herrlich derber Fernsehspaß mit ziemlich vielen schrägen Daddys. Versprochen!

Die Geschichte ist schnell erzählt und die Fortsetzung von „Daddy’s Home“, den ihr aber nicht zwingend vorher gesehen haben müsst: zwei Patchwork-Familien mit den Oberhäuptern Will Ferrell und Mark Wahlberg wollen zum ersten Mal zusammen Weihnachten feiern. Aber das ist noch nicht alles. Zusätzlich haben sich auch noch deren Väter, gespielt von Mel Gibson und John Lithgow, angekündigt. Und so düsen alle zusammen in eine Blockhütte im verschneiten Nirgendwo und erleben ziemlich schräge Feiertage. Wenn Euch nun noch interessiert, was der Wrestler John Cena und Supermodel Alessandra Ambrosio mit der Story zu tun haben, dann guckt einfach den Film. Als kleinen Appetitanreger haben wir hier schon mal den Trailer von „Daddy’s Home 2“:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Viel Tiefgang ist bei so einer Komödie eher nicht zu erwarten. Und trotzdem gibt es unterschiedliche Aspekte, die unterhaltsam sind. Wer es gern weihnachtlich mag, der wird mit Schnee, Tannenbäumen und diversen Versionen von „Do They Know It’s Christmas?“ auf die besinnlichen Feiertage eingestimmt. Das erinnert recht stark an „Hilfe, es weihnachtet sehr“, bisher meinem liebsten Weihnachtsfilm. Und nicht nur der Humor ist ähnlich drüber, auch der Eierpunsch spielt in beiden Filmen eine Rolle.

Wenn auch in dem Film der trashige Slapstick überwiegt, so ist doch ein Stück weit auch das nicht immer ganz einfache Leben in einer Patchwork-Familie ein roter Faden durch „Daddy’s Home 2“. Mark Wahlberg ist der coole Dad, der getrennt von seinen Kindern lebt und unter seinem selbstbewussten Distanzpapa leidet, großartig gespielt von Mel Gibson. Und Will Ferrell ist das Sensibelchen, der mit Stiefkindern zusammenlebt, sich ziemlich oft wehtut und mit seinem mitfühlenden Papa eine ganz besondere Beziehung pflegt. Küßchen inklusive.

daddys home 2 poster

Und dann werden natürlich auch die Cineasten bedient, die zuhause einen wirklich derbe lustigen Film sehen wollen. Das Duo Wahlberg/Ferrell konnte schon in „Die etwas anderen Cops“ für Schenkelklopf-Humor sorgen. Und nach „Daddy’s Home“ legen sie nun – unterstützt von namhaften Co-Darstellern – nochmal satt nach. Checkt einfach die von Euch favorisierten Plattformen nach „Daddy’s Home 2“.

Daddy's Home 2 - Mehr Väter, mehr Probleme!
  • John Lithgow, Mel Gibson, Linda Cardellini (Schauspieler)
  • Zielgruppen-Bewertung: Freigegeben ab 6 Jahren

Wenn Euch also gerade gelüstet nach seichter Fernsehunterhaltung mit Spaßgarantie, dann checkt unbedingt mal Daddy’s Home 2.
Hier findet ihr weitere Beiträge zu Filmen und Serien.

[In Kooperation mit Paramount zum digitalen Start von „Daddy’s Home 2“]

Foto des Autors
Autor
Kai Bösel
Kai Bösel ist Patchwork-Dad von drei Kindern, die eigene Tochter Mika ist im April 2012 geboren. Der Hamburger ist Online-Publisher und betreibt neben Daddylicious auch das "NOT TOO OLD magazin" inklusive Podcast. Außerdem schreibt er für ein paar Zeitschriften und Magazine und hilft Kunden und Agenturen als Freelance Consultant. Nach dem Job entspannt er beim Laufen oder Golf.