Ähnliche Beiträge

RatgeberErnährungGenervt vom täglichen Kochen? - 5 Tipps für mehr Routine

Genervt vom täglichen Kochen? – 5 Tipps für mehr Routine

“Was kochen wir heute?” – Wenn du auch so genervt von dieser täglichen Frage bist, dann solltest du jetzt weiterlesen.

Ich bin Jenny – Foodbloggerin auf familienkost.de und habe mich als Ernährungsberaterin auf Familien spezialisiert. Ich versorge dich mit schnellen Rezepten für den Alltag, aber auch mit witzigen Ideen für besondere Anlässe wie Kindergeburtstage, Karneval und Weihnachten.

Täglich gesund und abwechslungsreich zu kochen ist gar nicht schwer. Auch nicht als Mann! 5 Tipps, das einfach umzusetzen, habe ich dir heute mitgebracht:

1. Plane deine Woche vor!

So banal wie es klingt, ist es auch. Setzt euch am Wochenende als Familie hin und beredet, was ihr in der nächsten Woche gern essen möchtet. Beachtet dabei die aktuelle Saison – so wird der “Speiseplan” automatisch gesünder. 

Im Optimalfall kommen maximal 2x Fleisch und 1x Fisch auf den Tisch – der Rest darf gern vegetarisch sein. Auch ein rein vegetarischer Wochenplan ist prima, wenn ihr auf eine ausgewogene Nährstoffzufuhr achtet. Kinder vegetarisch ernähren ist möglich, macht aber eine vielseitige Lebensmittelauswahl sehr wichtig.

Zum Glück sind viele Kinder-Lieblingsrezepte schon von sich aus vegetarisch. Ich denke da zum Beispiel an Eier in Senfsoße, Apfelpfannkuchen und Kartoffelpuffer mit Apfelmus.

spaghetti g7a3f4e54f 1920
© Abdulmajeed Hassan (Pixabay)

Lass diese Wünsche deiner Kinder auch mit in den Wochenplan einfließen. So lernen die lieben Kleinen von Anfang an Kompromisse zu schließen. 

Inspirationen für Wochenpläne kannst du dir gern auch bei mir holen, denn ich teile jeden Freitag einen neuen Wochenplan mit 7 Rezepten zum direkt nachkochen. So musst du nicht mehr lange überlegen, was es wann zu essen gibt.

Hängt den in Familie erstellten Wochenplan dann sichtbar für alle auf. Das macht ihn verbindlich und erspart die tägliche Frage “Was essen wir heute?”

2. Hab deine Lieblingsrezepte immer parat!

Die besten Gerichte sind meistens ganz simpel. Wenn du eure Lieblingsrezepte immer parat hast, steht dem schnellen Kochen nichts mehr im Wege. 

Dich lacht etwas von den Daddylicious-Rezepten an? Dann speicher es dir in einen Extra-Rezepte-Ordner oder druck es dir direkt aus und hefte es mit anderen Rezeptideen ab. Viele ganz einfache Rezepte ohne exotische Zutaten findest du auch in meinen Kochbüchern, von denen es sogar eine rein vegetarische Variante gibt.

Ganz besonders einfach geht es mit meinen Wochenplan-Kochbüchern, die dich mit Rezepten für einen ganzen Monat versorgen.

Sobald ihr euch dann an die Speiseplanung macht, braucht ihr nur noch den Ordner oder das Lieblingskochbuch durchzublättern und schon kommt ihr auf Ideen.

3. Lege einen Grundvorrat an!

Wenn ihr eure Lieblingsgsrezepte kennt, könnt ihr euch einen entsprechenden Grundvorrat anlegen. Nudeln, Tiefkühl-Gemüse, passierte Tomaten und geriebener Käse sind Zutaten, aus denen sich viele einfache Gerichte zaubern lassen. Die Liste ist natürlich noch länger, aber du solltest sie nach euren Vorlieben ergänzen.

brooke lark HlNcigvUi4Q unsplash
© Brooke Lark (Unsplash)

Grundzutaten für schnelle Rezepte zu Hause zu haben macht auf jeden Fall immer Sinn. Es erspart dir unnötige Einkäufe, bei denen du mit Hunger im Supermarktregal dann doch wieder zu Fast Food und anderen Dingen greifst, die du eigentlich gar nicht brauchst. Du sparst also Zeit und auch Geld, wenn du gezielt einmal in der Woche einkaufen gehst.

4. Mach es nicht zu kompliziert!

Es gibt Gerichte, die klingen so lecker, dass einem schon beim Lesen des Namens das Wasser im Munde zusammen läuft. Aber schaut man dann auf die Zutaten, vergeht direkt die Lust aufs Kochen. Von Rezepten mit Zutaten, von denen du noch nie etwas gehört hast und Beschreibungen über mehrere Seiten rate ich dir im Alltag ab. 

Die leckersten Gerichte können ganz einfach sein. Für einen schnellen Kartoffelauflauf brauchst du gerade mal 20 Minuten Arbeitszeit und eine Handvoll Zutaten. Und auch ein richtig tolle Chili con Carne ist in 30 Minuten selbstgemacht.

Such dir also für den Alltag Gerichte, die wirklich einfach zu kochen sind. Das erspart dir eine Menge Frust und wird auch deine Familie begeistern.

5. Setz dich nicht unter Stress!

Du hast dir nun viel vorgenommen und mit deiner Familie alles abgestimmt. Dann kommt aber plötzlich alles anders? Nach einem anstrengenden Tag habt ihr Lust etwas von eurem Lieblingslieferdienst zu bestellen statt die geplante Nudelpfanne zu kochen? Dann tut das auch! 

Ausnahmen bestätigen die Regel. Seht Wochenpläne als hilfreiche Orientierung, aber lasst euch die Spontanität nicht nehmen, die das Leben so besonders macht. 

Für und mit Kindern zu kochen kann ein großer Spaß sein. Wenn man etwas im Voraus plant
© Annie Spratt (Unsplash)

Ich hoffe, ich konnte dir nun Lust machen, öfter mal geplant den Kochlöffel zu schwingen und wünsche dir viel Spaß beim Wochenplan erstellen und in der Küche!

Einfache Fragen rund ums Kochen kannst du mir jederzeit stellen. Auch auf meinem Instagramkanal @familienkost beantworte ich sie täglich gern.

Jenny Böhme
Jenny Böhme
Die 3-fache Mama ist Foodbloggerin und Kochbuchautorin. Als ausgebildete Ernährungsberaterin für Säuglinge und Kinder hat sie den Blick schon lange auf der Ernährung von Kindern. Bisher hat die leidenschaftliche Bloggerin und Social-Media-Expertin bereits sieben Bücher veröffentlicht. Und ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Beliebte Beiträge