alex blajan ThC 2PV783A unsplash

Das Stofftier – der treue Begleiter über Jahre hinaus!

Das Kind schreit? Ist müde? Oder einfach nur unzufrieden? Gebt dem Kind sein Stofftier. Aber welches? Den Bären? Das Opossum? Oder doch die Giraffe? Das entscheidet das Kind selbst, meist ab einem Alter von sechs Monaten.

Dann wird ein „Lieblingstier“ ins Herz geschlossen und dient den Eltern ab sofort als Allzweckwaffe zum Einschlafen, um in Ruhe zu wickeln oder einfach um Zeit zu überbrücken. Kauft eins mit Nase, denn dort wird gerne reingebissen. Kauft eins mit Schwanz, denn der wird gerne dazu benutzt, über das Gesicht zu streicheln. Und vor allen Dingen denkt an die wichtigste Sache: Kauft ein zweites!! Ist das „Lieblingstier“ erst verloren gegangen, dann ist das Drama groß. Und auch hier gibt es Saisonware, die nach einem Jahr vielleicht nicht mehr im Programm ist.

„Deinem Kind das richtige Stofftier kaufen, Du musst!“

Yoda
star wars yoda pluesch

Wir wären nicht die coolen Daddies, wenn wir auch hier nicht Wert auf eine entsprechende Auswahl der Stofftiere legen würden. Wer will denn schon die Regalware, wenn es auch mit Style geht. Wir sind bei der Recherche auf Joy Toy gestoßen, die ziemlich korrekten Plüsch anbieten. Von Looney Tunes, Scooby Doo, Sponge Bob bis zu „Der Herr der Ringe“ und vor allen Dingen Star Wars (!) ist für jeden etwas dabei. Und wem der Begriff „frühkindliche Prägung“ bekannt ist, der vergisst jetzt mal ganz schnell alles neurowissenschaftliche Gesabbel und fängt mit dem Thema genau hier an.


Welches Kind auf dem Spielplatz ist cooler? Das mit Bob, dem Baumeister oder das Kind mit Chewbacca im Arm? Wie schon gesagt, das Kind sucht sich den zukünftigen Begleiter selbst aus. Die Auswahl ist also entscheidend. Steht aber kein Fiat Panda zur Auswahl, dann wählt es eben den Achtzylinder!

Und hier gibt es noch viel mehr von Joy-Toy bei Amazon.

Titelbild © Alex Blăjan (Unsplash)