Fotolia 3525150 S

Wickeltipps vom Weltmeister

Okay, der Titel „Windel-Weltmeister 2014“ schreit ja geradezu nach einem Beitrag. Wer diese Tipps befolgt, der kann und sollte sein eigenes Kind NICHT in der Weltrekordzeit von 26 Sekunden wickeln, aber einem Inferno auf dem Wickeltisch entgegenwirken.

Organisation bedeutet Erfolg!
Bevor die Kammer des Schreckens geöffnet wird, liegt auf einem Profi-Wickeltisch alles griffbereit. Neue Windel, (viele) Feuchttücher, Cremes sind die Grundausstattung. Wenn die Windel nicht alles zurückgehalten hat, kann eine Küchenrolle als zusätzliche Unterlage nicht schaden. Und: Falls ihr eine schöne Plastikbox für die Feuchttücher habt, entnehmt die Tücher vorher, dann erspart ihr Euch das Gehampel mit nur einer Hand.

Erste Regel bei Wickeltisch-Windelwechsler
Eine Hand immer am Kind! Wer die Regel beachtet, der weiß, dass die Organisation im Vorfeld über Erfolg und Misserfolg entscheidet.

Puffer zwischen Hintern und Wickeltisch
Legt die neue Windel zwischen alter, nicht geöffneter Windel und Wickeltisch, so könnt ihr ohne große Probleme und mit wenig Kollateralschaden an der Wickelauflage den Windelwechsel durchführen. Dabei liegt die Windel am besten unter dem Rücken des Kindes, da sich hier gewisse Schwachstellen in Bezug auf die Dichtigkeit der benutzen Windel bemerkbar machen können.

Eine Hand am Kind – als Wagenheber
Bei dem ganz jungen Nachwuchs eignen sich die Fußgelenke für das vorsichtige Anheben des Unterbaus. Bei den Älteren (wir reden hier von Kindern ab einem bis 1,5 Jahren) hat sich die Kniekehle als gute Griffmöglichkeit bewährt. Dadurch ist der Hebel geringer und die Kinder können besser angehoben werden, der Druck auf die Fußgelenke ist dadurch nicht mehr vorhanden.

Inside out – mit einem Wisch ist nicht alles weg!
Viel hilft viel. Lieber noch einmal drüber wischen. Und zwar von vorne nach hinten (gerade dann, wenn ihr eine Tochter habt). Die Tücher gehören in die benutzte Windel und sollten nicht zwischengeparkt werden.

Auf die richtige Schmierung kommt es an
Der wunde Popo kann mitunter sehr unangenehm sein. Bei den ganz Kleinen ist Zinksalbe das Nonplusultra. Hier ist es aber ganz wichtig, dass sich zwischen Salbe und Haut keine Feuchtigkeit mehr befindet. Sonst kann die Salbe nicht wirken und verschließt die Feuchtigkeit mit der genau gegenteiligen Wirkung. Hier können mitunter auch Heizstrahler helfen. Ansonsten schwört der Windel-Weltmeister auf die Calendula-Creme von Weleda.

Das richtige Setting
Zwei Finger sollten bei der neuen Windel noch zwischen Bauch und Windel passen, dann liegt sie nicht zu eng am Körper.

Kind Windeln wechseln

Die richtige Ablenkung

Wer jetzt meint, dass Kinder sich so einfach wickeln lassen, immer schön auf dem Rücken liegen und sich nachher mit großem Dank an den Hals werfen, der ist wirklich schief gewickelt. Sorgt für Ablenkung durch (kleine) Bücher oder Spielzeug. Hier helfen bei Neugeborenen auch Hängesysteme mit Spielzeug. Oder erzählt eine Geschichte, stellt Ja/Nein-Fragen. Das Nachdenken beschäftigt die Kids und dann klappt es auch bei einer Zeit über 26 Sekunden.

Noch weitere Tipps und Tricks von Euch? Immer gerne, dafür haben wir ja das Kommentarfeld.

Fotocredits: ©evgenyatamanenko, ©ele – Fotolia.com

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen