Die Tinkerbots kommen! Das Brandenburger Startup Tinkerbots hat zum Weihnachtsfest die ersten 2.000 Robotik-Spielbaukästen an die Unterstützer der erfolgreichen Indiegogo Crowdfunding Kampagne geliefert. Wie wir bereits im April 2014 berichtet haben, handelt es sich dabei um Roboterelemente, die gebaute Figuren zum Leben erwecken.

Neues Zeitalter für Spielspaß mit Bauklötzen

“Wir haben in Bernau in den letzten Monaten rund 450.000 Teile verarbeitet“, sagt Tinkerbots CTO Christian Guder. Gemeinsam mit Matthias Bürger und Leonhard Oschütz gründete er 2013 das Unternehmen. “Wir wollten das beste Robotik-Spielzeug der Welt kreieren”, sagt CEO Matthias Bürger.

Entstanden ist ein modulares Robotik-Baukastensystem für kleine und große Kinder, das durch spezielle Adapterbausteine mit LEGO® oder Mega Bloks® kombinierbar ist. Die eigenen Kreationen werden mit Tinkerbots lebendig und heben den Spielspaß mit Bauklötzen ins Zeitalter neuer Technologien. Auf einfachste Weise kann jeder unzählige Roboter bauen und sie selbst steuern. Durch Drehen der Gelenke kann man ihnen Bewegungen vormachen und wieder abspielen oder sie alternativ über eine App per Smartphone oder Tablet (Android, iOS) steuern. Ganz simpel ohne Verdrahtung oder Programmierung.

Mit den Tinkerbots können Kinder wie Erwachsene ihrer Phantasie freien Lauf lassen und sie entwickeln gemeinsam Spaß am Lernen und Bauen ihrer eigenen Roboter. Die Vielzahl an Möglichkeiten ist dabei fast grenzenlos, wenn Rennautos, Kräne, Monster und Tiere lebendig werden.

Drei Baukastensysteme zum Start

Zum Start bringt Tinkerbots drei verschiedene Baukästen auf den Markt. Das Wheeler Set ist der (kleinste) Grundbaukasten. Mit ihm lassen sich alle möglichen Roboter, Autos oder Androiden bauen. Er enthält drei verschiedene Module: Das Steuermodul „Powerbrain“ ist Herz und Hirn des Baukastens sowie zwei Bewegungsmodule, den Motor und das Gelenkmodul, die durch Servomotoren angetrieben werden. Die Energie liefert ein Akku im Powerbrain. Hinzu kommen Achsen, Räder und die Adapter-Bausteine, durch die sich die eigenen Kreationen mit LEGO® oder Mega Bloks® erweitern lassen. Die größeren Baukästen, Advanced Builder Set und Sensoric Mega Set, bieten durch zusätzliche Komponenten wie das Drehmodul, Sensormodule oder den Greifer noch mehr Möglichkeiten. Mit den Cubies als kleine passive Bausteine erhalten die Roboter ihre eigene Gestalt. Mit ihnen lassen sich Tiere, Monster, Bagger oder sogar Maschinen bauen.

This is Tinkerbots from TinkerBots on Vimeo.

Schon kleine Kinder ab sechs Jahren werden so spielerisch an Themen wie Mechanik, Sensorik und Energie herangeführt. Erfahrenen Nutzern ermöglicht ein Arduino-kompatibler Mikrocontroller auch die Programmierung ihrer Tinkerbots Kreaturen.

Bereits während der Entwicklungsphase und der Crowdfunding Kampagne erhielt Tinkerbots großen Zuspruch und stieß auf reges Interesse. Sie erhielten bereits zahlreiche Preise, unter anderem auf der weltweit größten Computermesse CeBIT den „CeBIT Innovation Award 2014“. Laut Jury „hat der Baukasten das Potential, auch Jugendliche und technikaffine Erwachsene an das Thema Robotik heranzuführen“.

Fakten auf einen Blick

Produkte
3 Baukastensets: Wheeler Set (189,95 EUR), Advanced Builder Set (249,95 EUR), Sensoric Mega Set (499,95 EUR)

Vorbestellungen sind exklusiv über den Onlineshop www.tinkerbots.myshopify.com möglich.

Wir schauen uns das mal an und werden berichten!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen