Die Autobauer aus Ingolstadt haben recht lange damit gewartet, ein SUV-Coupé auf die Straße zu bringen. Auf den ersten Blick mag sich der Sinn eines Geländewagens mit sportlich abgeflachter Optik auch nicht wirklich erschließen. Und trotzdem erfreut sich diese Fahrzeugklasse extrem großer Beliebtheit, auch bei der Konkurrenz. Aber taugt der Bolide auch als Familienauto? Wir wollten es genau wissen und sind mit dem Audi Q8 50 TDI quattro zum Familienurlaub nach Holland gedüst – inklusive drei Fahrrädern.

Linien & Preise

Eins gleich vorweg: wer sich für das dynamische Kraftpaket entscheidet, der greift beherzt ins oberste Regal. Der Einstiegspreis für den Audi Q8 startet bei 74.300 Euro. Der Vorteil: dafür gibt es nicht nur viel Power unter der Haube, sondern auch ein Interieur und Exterieur, welche keine Wünsche offen lassen. Aber natürlich lässt sich auch der Einstiegspreis noch deutlich in den sechsstelligen Bereich upgraden, wenn die Basisvariante in Sachen Individualisierung noch weiter gepimpt wird. Mit den „S line“-Paketen wird die Optik etwas angriffslustiger.

Zwei Motorisierungen stehen für den Audi Q8 zur Auswahl, ein 45 TDI quattro tiptronic mit 231 PS und ein 50 TDI quattro tiptronic mit 286 PS. Beide verfügen über einen V6-Zylinder-Dieselmotor mit Common-Rail-Einspritzsystem und Abgasturboaufladung bei 2967 cm3, dazu eine 8-Gang tiptronic. Und obwohl der Audi Q8 allein schon 2220 kg auf die Waage bringt, fährt er sich sehr agil und sportlich. Dazu später mehr…

Exterieur

Wenn sich Eltern für ein neues Familienauto entscheiden, dann wollen sie ihr zukünftiges Fahrzeug wahrscheinlich auch gern nach ihren ganz eigenen Vorstellungen zusammenbauen. Den Audi Q8 gibt es ohne Aufpreis in Schwarz. Jede weitere der 11 Metallic- und Perleffekt-Lacke kostet einen Aufpreis. Die Farbe unseres Testwagens war übrigens „Galaxisblau-Metallic“. Die Felgen sind standardmäßig 19“, möglich sind die Schlappen aber bis zu 22“. Das kostet etwa 4.000 Euro on top.

Wenn Ihr Euch im Detail für die Möglichkeiten interessiert, dann klickt Euch am besten in den Konfigurator zu dem Audi Q8. Wir können und wollen uns hier nicht in den technischen Details verlieren, sondern nur unsere Eindrücke zusammenfassen. Was uns ganz großartig gefallen hat, ist die auf Knopfdruck ausklappbare Anhängerkupplung, denn darauf konnten wir den mitgelieferten Fahrradträger mit wenigen Handgriffen installieren und unsere drei Räder montieren. Zuerst einmal haben wir aber das Gepäck verstaut. Und hier fällt zum ersten Mal die Auswirkung der abgeflachten Klappe auf, denn die 605 Liter sind zwar durchaus ordentlich, trotzdem schiebt die Laderaumabdeckung aufgetürmte Gepäckstücke manchmal schräg nach hinten wieder raus. Für drei Personen bekommen wir für eine Woche alles prima unter. Mit Kinderwagen und Babyausstattung oder auch vier Personen könnte es knapp werden. Eine optionale dritte Sitzreihe gibt es ebenfalls nicht.

Interieur

So richtig beeindruckend wird es, wenn man auf dem Fahrersitz Platz nimmt, denn wie immer bei Audi sieht alles top aus und fasst sich auch großartig an. Man sollte aber auf saubere Finger achten, denn die komplette Bedienung läuft über Touch-Screens, auf denen schnell Fingerabdrücke und Schlieren zu sehen sind.
Und selbst bei dem Sitz gibt es vom Normal- über den Komfort- bis hin zu Sport- und S Sport-Sitz vier Varianten und mit Bezügen aus Alcantara, Leder oder Kunstleder und vielen Farbkombinationen. Für das Sportkontur-Lederlenkrad sollte dann auch noch Budget übrig sein. Das Ambiente-Lichtpaket ist glücklicherweise schon im Preis enthalten. Denn unsere Tochter liebt es, gleich alles in sattes Lila zu tauchen. Ach ja, noch ein Highlight für die lange Autofahrt im Sommer: der Sonnenschutz ist in der Tür versenkt und lässt sich mit dem Fensterheber herausfahren.

Für Kinder

Zum Glück ist unsere Tochter ein echtes Reisekind. Da reicht es, ihr ein Hörspiel von Liliane Susewind anzuschmeissen und sie mit Proviant zu versorgen. Dann können wir entspannt auch viele Stunden unterwegs sein. Wir haben schon seit langem ein Slotpack auf der Rückbank, mit der wir unserer Tochter ein paar Bücher, die Toniebox, Malsachen und ihr Kuscheltier ordnen. Und dazu bauen wir ihr ein Tablet an den Vordersitz, welches sie mit Kopfhörern nutzen kann.

Zwei Kindersitze können mit Isofix und Top Tether auf der Rückbank angebaut werden. Mit extremer Beinfreiheit, einer klappbaren Mittelkonsole und eigener Air-Condition. Der Blick nach draußen und nach vorne ist ausreichend und es gibt viele Ablageflächen inklusive Platz für Getränke in der Tür.

Konnektivität

Kurz nochmal zurück zu Papa hinterm Lenkrad: es soll ja immer alles ganz intuitiv sein. Aber gerade durch die Vielzahl an Einstellungen, Lichtoptionen und Konnektivität macht es durchaus Sinn, sich vor der ersten Fahrt erstmal mit den Optionen zu befassen. Das Cockpit ist komplett digital. Und auf Knopfdruck lassen sich Tacho und Drehzahlmesser verkleinern und die Karte des Navi hinter die Instrumente legen. Dazu noch das Headup-Display und der sicheren Fahrt steht nichts mehr im Weg.

Und auch sonst ist der Aufi Q8 dank dem Top-Infotainmentsystem MMI Navigation plus quasi „always on“. Es gibt einen WLAN-Hotspot und eine sehr zuverlässig funktionierende Sprachsteuerung, mit der sich viele Aufgaben erledigen lassen. Man kann sein Reiseziel aber auch auf dem Kritzel-Pad eingeben. Funktioniert auch super. Darüber hinaus sorgen zwei Displays für optimale Bedienbarkeit. Kabelloses Laden vom Smartphone ist ebenso möglich wie die Verbindung über Bluetooth oder Android Auto. Ach ja, der Sound aus dem Bang & Olufsen Advanced Sound System ist natürlich auch ne Granate. Denn wir haben zum Glück nicht nur Hörspiele gehört…

Auf der Bahn

85 Liter Diesel im Tank und ein Verbrauch unter 9 Litern sorgen für eine Reichweite von weit über 800 Kilometern. Damit ist der Audi Q8 auch neben dem Platzangebot, der Sicherheit und der entspannten und sportlichen Fahrweise ein ideales Familienauto für eine Urlaubstour.

Die vielen Sicherheitsfeatures und -pakete vorzustellen, braucht einen weiteren Artikel, so umfangreich ist das Angebot. Erwähnen möchten wir aber den intelligenten Tempomat. Denn auf Wunsch bremst der Audi Q8 automatisch auf die erlaubte Geschwindigkeit herunter, wenn ein Verkehrsschild erkannt wurde. Das sorgt dann zwar dafür, dass man einen Tick langsamer fährt als der ganze Rest, der ja gern 10 bis 20 km/h über der erlaubten Geschwindigkeit reist, spart aber das Geld für teure Fotos, insbesondere bei unseren holländischen Nachbarn.

Fazit

Der Audi Q8 ist ein Familienauto nach meinem Geschmack. Auch wenn der Preis es ein Traum bleiben lässt. Bisher war ich in Sachen SUV-Coupé skeptisch, denn mir fehlte die klare Ausrichtung dieser Modelle. Aber an den Audi Q8 haben wir uns alle sehr schnell gewöhnt. Ich mag den Mix aus Sicherheit auf höchstem Niveau, einem dynamischen Äußeren und einen Innenraum, der jede Fahrt zu einem Erlebnis macht. Dazu clevere Konnektivität und ein bei entsprechender Fahrweise wirtschaftlicher Verbrauch sorgen für leuchtende Augen bei der ganzen Familie.

Kürzer und flacher, aber dafür breiter als der wuchtige Q7 ist er eine noch etwas wendigere und sportlich anmutende Alternative zum Flaggschiff mit den vier Ringen. Ein Benziner als Audi Q8 55 TFSI Quattro Tiptronic ist übrigens in Kürze verfügbar. Damit geht es dann sicherlich noch deutlich rasanter zur Sache als bei den beiden aktuellen Modellen.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen