Ähnliche Beiträge

NewsSchlemmen und Schenken wie in "bella italia" mit soul.genuss

Schlemmen und Schenken wie in „bella italia“ mit soul.genuss

Geschenke besorgen und das Familienessen kochen sind zwei Themen, bei denen viele Papas noch einen kleinen Tritt in den Allerwertesten gebrauchen können, um auch mal aus dem Quark zu kommen und sich gleichberechtigt einzubringen. Die liebe Giulia Consiglio kann euch da in beide Richtungen weiterhelfen. Denn die Italienerin kommt aus einer Gastro-Familie und hat nun mit soul.genuss ihren eigenen Shop am Start. Da findet ihr ein paar besondere, nachhaltige Produkte und auch viel Inspiration für eine leckere und familienfreundliche Küche.

Für die meisten Erwachsenen – und Kinder sowieso – ist die italienische Küche mit Abstand die Nummer 1, wenn man sich für einen Favoriten entscheiden müsste. Klar, Pizza und Pasta landen bei uns bevorzugt auf dem Teller, verfeinert mit schmackhaften Saucen und duftenden Gewürzen. Auch Vegetarier und Veganer finden eine reichhaltige Auswahl und auch für den süßen Abschluss zum Kaffee sind die Italiener recht bekannt. Und so hat sich auch Giulia an den klassischen Rezepten bedient, die sie zum Teil modernisiert und bei denen sie tierische Produkte gestrichen hat. Eine gesunde Zusammenstellung und ein regionaler Bezug wurde ebenso von ihr berücksichtigt.

Der Kalender von soul.genuss
© Giulia Consiglio

In ihrem Shop soul.genuss ist ein Geburtstagskalender ihr erstes „signature product“, welchen ihr aktuell für 38 EUR shoppen könnt. Dafür hat sie zwölf vegane Rezepte der jeweiligen Saison zugeordnet, mit tollen Bildern versehen und darüber hinaus genug Platz gelassen, um die Geburtstage von Freunden und Familie einzutragen. Der Kalender ist natürlich nachhaltig und fair produziert und als kleinen Bonus gibt es zu jedem bestellten Kalender eine persönliche, handgeschriebene Karte sowie entweder ein personalisiertes Gewürz in Kooperation mit Sonnentor oder ein Baum-Pflanzen-Kit „Wildapfel“ dazu.

Und auch andere Menschen und Tiere profitieren von euren Einkäufen in dem kleinen, feinen Shop von soul.genuss. Denn zehn Prozent der Verkaufserlöse spendet Giulia an die zwei Vereine „Land der Tiere“ und „Frauenzimmer e.V.„, die sich Nachhaltigkeit und soziale Verantwortung auf die Fahnen geschrieben haben.

Neben dem Geburtstagskalender findet ihr bei soul.genuss auch noch eine kleine Auswahl an nachhaltigen Produkten rund um das Thema Kochen „made for your soul“. Außerdem hat Giulia für den smart shopper auch schon ein paar Geschenkeboxen zusammengestellt, mit denen ihr eine große Dosis „bella italia“ verschenken könnt.

Und damit ihr euch direkt von der besonderen Kulinarik und den ausgefeilten Rezepten überzeugen könnt, hat uns Giulia direkt eins ihrer Rezepte zur Verfügung gestellt. Tiramisu ist ein Klassiker der italienischen Küche und nicht nur bei den kleinen Schlemmermäulern ziemlich angesagt. Auch wir Eltern fahren auf das feine Dessert ab. Nutzt das gern als Inspiration für eine Kochsession zusammen mit der Familie. Noch mehr Veggie-Familienessen findet ihr bei unseren Rezepten der Woche.

Giulia Consiglio Kochbuch tiramisu
© Giulia Consiglio

Rezept für Tiramisù mit Maronen-Püree

Das braucht ihr: Backblech, Backpapier, Rührschüsseln, Rührgerät, Spachtel, Reibe, Topf, Küchenmixer, Mixbecher, Schneebesen, Kaffeetassen, Metallschüssel, Pfanne.

Zutaten für 8 bis 10 Personen

Savoiardi-Boden
260 g Dinkelmehl (Typ 630)
160 g Kokosblütenzucker
27 g Agavendicksaft
2 TL Bourbon-Vanille, gemahlen
3 TL Weinstein-Backpulver
70 ml Olivenöl
250 ml Mineralwasser (Zimmertemperatur)
1 Bio-Zitrone, Abrieb
4 TL Zitronensaft, frisch gepresst
1 Prise Himalaya-Salz

Maronen-Püree
400 g Maronen (vakuumverpackt)
280 ml Mandelmilch, ungesüßt
1 Bourbon-Vanilleschote
25 ml Agavendicksaft
1 TL Bio-Orange, Abrieb

Vegane Creme
250 g Mascarpone, vegan
250 g Hafer-Cuisine zum Aufschlagen
(kalt)
½ Päckchen Sahnesteif
1 EL Puderzucker
½ Bourbon-Vanilleschote

Zum Schichten
2 große Tassen Kaffee (oder Kakao)
Kakaopulver, zartbitter
Schokosplitter/Kakaonibs
Mandeln & Pistazien, gehackt & geröstet
Zimt

jasmine waheed hQPLAFopuaE unsplash
© Jasmine Waheed (Unsplash)

Anleitung

Für den Savoiardi-Boden Ofen auf 180 Grad Ober – und Unterhitze vorheizen, Backblech mit Backpapier auslegen.
Mehl in eine Schüssel geben, Backpulver hinzufügen und mischen. Nun die restlichen trockenen Zutaten hinzufügen und gut miteinander vermengen.
Olivenöl, Mineralwasser, Zitronensaft und Abrieb hinzufügen. Mit einem Rührgerät zunächst auf niedrigster, dann kurz auf höchster Stufe rühren.

Den Teig gleichmäßig auf dem Backblech verteilen und mit einem Spachtel glatt streichen (ca. ½ cm hoch). Auf mittlerer Schiene in den Ofen schieben und 20-25 Min. backen.
Im geöffneten Ofen abkühlen und auf einem Kuchengitter vollständig auskühlen lassen.
Vor der Weiterverarbeitung den Teigboden in 2,5 cm breite und 7 cm lange Streifen schneiden.

Für das Maronen-Püree Mandelmilch zusammen mit der Vanilleschote in einen Topf geben und kurz aufkochen. Maronen, Agavendicksaft und Orangenabrieb hinzugeben und alles für ca. 30 Min. mit Deckel bedeckt köcheln lassen. Zwischendurch immer wieder leicht umrühren, damit nichts anbrennt. Nach 30 Min. Vanilleschote entnehmen. Den Topfinhalt kurz abkühlen lassen, in einen Küchenmixer geben und alles zu einer homogenen Creme pürieren. Je nach Konsistenz eventuell etwas mehr Pflanzenmilch hinzugeben.

Giulia Consiglio Kochbuch maronen min
© Giulia Consiglio

Das noch warme Maronen-Püree flach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech streichen und vollständig auskühlen lassen.
Für die vegane Creme Hafer-Cuisine mit einem Rührgerät für ½ Min. auf höchster Stufe schlagen. Sahnesteif und Puderzucker hinzugeben, auf höchster Stufe steif schlagen. Mascarpone vorsichtig unterheben, das ausgekratzte Mark der Bourbon-Vanilleschote hinzufügen und mit einem Schneebesen zu einer cremigen Masse rühren. Abschließend 350 g des ausgekühlten Maronen-Pürees unter die Mascarpone-Hafer-Cuisine-Masse heben.

Zum Schichten fertige Savoiardi kurz in den abgekühlten Kaffee oder veganen Kakao eintunken und auf einer Platte nebeneinanderlegen. Mit erster Schicht Creme bestreichen, leicht mit Kakaopulver bedecken und den Schokosplittern, gerösteten Pistazien sowie Mandeln bestreuen. Diesen Prozess ein weiteres Mal wiederholen.

Gut abgedeckt ist das Maronen-Püree im Kühlschrank ca. 5 Tage haltbar. Aber bestenfalls verputzt ihr es gleich nach dem ersten Anschnitt. Guten Appetit!

Kai Bösel
Kai Bösel
Kai Bösel ist Patchwork-Dad von drei Kindern, die eigene Tochter Mika ist im April 2012 geboren. Der Hamburger ist Online-Publisher und betreibt neben Daddylicious auch das "NOT TOO OLD magazin" inklusive Podcast. Außerdem schreibt er für ein paar Zeitschriften und Magazine und hilft Kunden und Agenturen als Freelance Consultant. Nach dem Job entspannt er beim Laufen oder Golf.

Beliebte Beiträge