Ähnliche Beiträge

KinderkramAusstattung für Kinderbobike Go Maxi Reclinable – First Class in der zweiten Reihe

bobike Go Maxi Reclinable – First Class in der zweiten Reihe

werbung | Man kennt das: Der Kinderwagen – egal wie cool er ist – wird irgendwann nicht nur für den Junior, sondern auch für uns Eltern langweilig. Selbst in Anhängern von Croozer und Co ist irgendwann der neue Bewegungsraum durchgespielt und auf ewig will man eben auch nicht in Schrittgeschwindigkeit die Welt entdecken. Irgendwann ist die Zeit zum Glück reif für einen Fahrradkindersitz und plötzlich öffnet sich eine neue Welt voller Abenteuer. Wir haben dafür den bobike Go Maxi Reclinable zur Testfahrt gebeten.

Design & Qualität

Der bobike Go Maxi Reclinable ist nicht nur ein Hingucker mit seinem minimalistischen Design und seinen stylischen Pastellfarben, sondern auch ein echtes Qualitätsprodukt. Das doppelwandige Ausführung der Sitzschale, das extragroße Kopfteil und der großzügige Fußschutz sorgt für sehr ordentliche Sicherheit. Der Sitz ist locker robust genug, um den alltäglichen Abenteuern standzuhalten. Und mal ehrlich, wer will nicht, dass sein Kind sicher und gleichzeitig stylish durch die Gegend cruist?

bobike Go Maxi Carrier Reclinable Seitenansicht
Eine von sieben stylishen Farben des bobike Go Maxi // © Daddylicious

Den bobike Go Maxi Reclinable bekommt ihr in den Farben

  • Black
  • Cotton Candy Pink
  • Lemon Sorbet
  • Macaron Grey
  • Marshmallow Mint
  • Peppermint (im Bild)
  • Vanilla Cup Cake

Montage

Die Montage ist ein Kinderspiel. Das Basishalterung lässt sich in Sekundenschnelle am Fahrradrahmen befestigen – dazu braucht es nur einen 5er Inbus und die vier mitgelieferten Schrauben. Die gummierte Halterung beschädigt dabei weder den Lack des Bikes, noch gibt er sich zimperlich in Sachen Rahmenrohrdurchmesser: Dank des cleveren Design lässt sich die Halterung an praktisch jedem Rad mit einem Rohrdurchmesser von 28 bis 40 Millimeter befestigen.

Ein besonderer Clou

Die beiden Rastnasen des Sitzes lösen bei korrekter Einrastung eine Farbampel an der Halterung aus, die mit ihrer grünen Anzeige auf den ersten Blick die korrekte und sichere Montage anzeigt. Insgesamt ist der Sitz innerhalb von einer lockeren Viertelstunde montiert – Kaffee inklusive. Also einfach, schnell und unkompliziert – so mögen wir das!

Spannende Option

Neben der Variante „Frame“ für die Befestigung am Rahmen gibt den Go Maxi auch als Variante „Carrier“ mit einer Befestigung für Gepäck- oder Lastenträger, wenn man einen entsprechenden montiert hat und nicht auf die Rohrrahmenklemmung zurückgreifen will.

Alltagstauglichkeit

Der besondere Clou des bobike Go Maxi Reclinable ist seine Liegefunktion. Mit einem Handgriff kann man den Sitz um 20 Grad in eine Ruheposition neigen, in der die Kids ganz locker im Fahrtwind ausruhen können. Der „First Class-Sessel“ war beim Nachwuchs entsprechend hoch im Kurs – allerdings sollten die Kinder sich auf ein bisschen mehr Eigenbewegung einstellen. Denn der abgekippte Go Maxi flext auf unebener Strecke hebelarmbedingt schon etwas mehr als in der Normalstellung. Allerdings: Bei uns war gerade das der Hit bei den Kids. Und es ist auch für die Kinder gedacht, die bei der Fahrt einschlafen.

Ebenfalls zu schätzen gelernt haben wir die „Gurtlasche“ des Go Maxi. Zugegeben, am Anfang war es etwas gewöhnungsbedürftig, aber nach kurzer Zeit hatten wir den Dreh raus. Das verstellbare Gurtsystem des Sitzes ist einteilig, man legt den Gurt deshalb über den Kopf oder den Helm an und verriegelt ihn dann – ohne nerviges Zusammenstecken der einzelnen Rückengurte im Schloss.

Sicherheit

Anders als bei anderen Modellen setzt bobike auf zwei robuste Wände für noch mehr Sicherheit. Der Kopf des Kindes wird auch mit Helm durch einen erhöhten und integrierten Schutz gesichert, ohne nach vorne zu schieben. Der verstellbarer 3-Punkt-Sicherheitsgurt und der große, in 12 Positionen verstellbare, Fußschutz vermeiden Kontakt mit dem Fahrrad und geben dem kleinen Beifahrer ausreichend Stabilität und Sicherheit.

Übrigens: Mit einem Eigengewicht von nur knapp über drei Kilogramm trotz der hochwertigen Qualität fällt der bobike Go Maxi Reclinable sprichwörtlich kaum ins Gewicht und eignet sich auch locker für Bikes ohne E-Unterstützung.

Fazit zum bobike Go Maxi Reclinable

Der bobike Go Maxi Reclinable hat uns überzeugt. Qualität, Design und Montagefreundlichkeit sind top. Und auch im Alltag hat er sich bewährt. Unser Sohnemann war begeistert und ich als Daddy auch. Also, ran an den Sattel und ab ins nächste Abenteuer! Zu einem Preis von 120 Euro ist der Go Maxi eine echte Empfehlung – nur bei der Farbe muss man sich entscheiden: bobike bietet gleich sieben Stück an, unser Testexemplar in „peppermint“ gefiel Kids und Eltern gleichermaßen.

P.S.: Für alle, die es genau wissen wollen: Der Sitz ist für Kinder von ca. zwei bis sechs Jahren geeignet und hält einem Gewicht von bis zu 22 kg stand. Also, genug Zeit, um gemeinsam viele tolle Radtouren zu erleben!

bobike Go Maxi Carrier Reclinable verstellbar
Jetzt noch die Füße sicher und los geht’s… // © Daddylicious

Mehr Infos zu den Fahrradsitzen und anderen Produkten von bobike findet ihr auf der Website sowie bei Instagram, Facebook und youTube.

[In Kooperation mit bobike.]

Fabian Mechtel
Fabian Mechtel
Fabian hat seine Wurzeln in der Autobranche. Angefangen hat alles mit einer Ausbildung zum KFZ-Mechatroniker, bei der er an alten Rennwagen schraubte. Seine Leidenschaft für Technik führte ihn zum Maschinenbau-Studium. Doch der kreative Kopf in ihm konnte nicht stillsitzen, also wechselte er ins Marketing. Heute rockt er die Szene als Producer und Creative Director. Vater von zwei Sprösslingen, hat er das Stadtleben in Frankfurt hinter sich gelassen und genießt das Landleben. Seine Passion? Alles, was mit Autos, Fahren und Technik zu tun hat.

Beliebte Beiträge