Stellt Euch mal vor, Ihr würdet Produkte ohne Emotionen einkaufen, Euch also nicht von dem Image einer Marke beeinflussen lassen. Welche Schuhe würdet ihr wohl tragen, wenn es nur nach Preis-Leistung ginge? Welches Handy hättet Ihr in der Tasche? Und welches Familienauto würdet Ihr wohl fahren?

Wenn ich Euch nun erzähle, dass wir von Ford eingeladen wurden, um den neuen C-Max auf Familientauglichkeit zu testen, dann habt Ihr sofort Bilder im Kopf. Vielleicht mögt Ihr die Marke Ford und seid gespannt auf den Bericht. Oder ihr steht der Modellpalette des Amerikanischen Herstellers eher kritisch gegenüber. Wir möchten Euch nun aber bitten, jegliche Vorurteile oder Sympathien beiseite zu schieben und Euch auf die Fakten zu konzentrieren. Denn dann ist der Ford C-Max ein absolut durchdachtes, cleveres Familienauto zu einem attraktiven Preis. Die Highlights des aktuellen 2015er-Modells stellen wir Euch hier vor.

Der Ford C-Max von außen

Die Seitenlinie der Minivans mit bis zu sieben Sitzen ist bei fast allen Herstellern ähnlich. Da bricht auch der C-Max nicht wirklich heraus. Die lange Schnauze vermittelt einen aerodynamischen Charakter, das Heck bricht nahezu senkrecht ab. Herausstechen tut jedoch die sportliche Front mit dem zweiteiligen chromigen Lamellen-Kühlergrill und den markanten Xenon-Scheinwerfern. Nach dem Druck auf den Schlüssel offenbaren sich weitere clevere Features: beim Grand C-Max bekommt Ihr als Extra zwei Schiebetüren. Das erleichtert das Handling extrem, denn gerade um Kinder in den Kindersitz auf der Rückbank zu verfrachten, hilft zum einen die große Öffnung und zum anderen vermeidet man Türkontakt zu anderen Fahrzeugen. Insofern kann auch in der schmalen Parklücke im Parkhaus oder auf dem Supermarktparkplatz das Kind ganz easy in den Sitz gesetzt oder herausgenommen werden.

Die zweite clevere Lösung ist die Öffnung der Kofferraumklappe. Neben dem Doppeldruck auf den Schlüssel oder den Druck am Klappenknopf öffnet sich die Klappe auch, indem man einen Fuß kurz mittig unter die Stoßstange hält. Diese Funktion ist wirklich durchdacht, denn nicht selten ist man voll beladen und hat auch noch das Kind auf dem Arm, wenn man den Kofferraum öffnen muss. Für Mami-Bloggerin Camilla vom Mummy Mag war allein diese Funktion ein durchschlagendes Kaufargument. Hier führt sie Euch die clevere Funktion im kurzen Clip vor.

Lediglich die Lackfarben Caribou und Weinrot der Testflotte war noch nicht ganz mein Geschmack. Bei der Auswahl stehen aber weitere Farben zur Auswahl.

Spannend war in dem Zusammenhang ein kurzer Einblick in die Arbeit von Serife Celebi aus der Designabteilung. Dort werden Farben angemischt und Materialien für das Interieur ausgewählt. Dabei denken sich die Designer in Ihre Zielgruppe und sammeln Produkte, die diese im Alltag benutzen, um daraus Stimmungen und Ideen für die eigene Arbeit zu gewinnen.

Im Innenraum vom Ford C-Max

Auch nach dem Einsteigen zeigt sich, dass Ford bei der Entwicklung des Fahrzeugs an Familien gedacht hat. Es gibt einen Innenraumspiegel, versenkbare Sonnenblenden in den hinteren Türen, eine Vielzahl an Getränkehaltern, Ablageflächen und Steckdosen mit 12 V und bei den Rücksitzen eine mit 230 V. Der Grand C-Max verfügt über einen sehr großen Kofferraum, in dem auf Wunsch zwei weitere Sitze als dritte Sitzreihe mit wenigen Handgriffen hochgeklappt werden können. Um den Passagieren den Einstieg zu erleichtern, muss auf der Rückbank der mittlere Teil in einem der Sitze versenkt werden. Die dann entstehende Optik sieht aber auch lässig aus und gibt der Rückbank den Touch eines Busses. Insofern könnte man das auch so lassen. Dazu passen dann auch die Klapptische mit integriertem Getränkehalter. Schöne Sache.

Der Fahrersitz ist sehr bequem und lässt sich seitlich sogar aufblasen, um noch besseren Halt zu bieten. Der Beifahrer hat extrem viel Beinfreiheit, auch wenn hinten ein Kind sitzt. Für den Start des Motors kann der Schlüssel in der Hosentasche oder der Mittelkonsole verbleiben. Die Armatur im Ford C-Max ist aufgeräumt und intuitiv. Die wichtigsten Funktionen befinden sich auf dem als Option beheizbaren Lenkrad, der Rest ist übersichtlich in der Mittelkonsole angeordnet. Und auch hier gibt’s wieder wohlüberlegte Kleinigkeiten wie die verschiebbaren Trenner in der mittleren Ablage. Hilfreich im Winter ist darüber hinaus die beheizbare Frontscheibe.

Multimedia und Navigation


Der Ford C-Max verfügt über das Sync-System, mit dem sich über das große 8-Inch Touch-Display die Funktionen Audio, Navigation, Telefon und Media bedienen lassen. Beeindruckend ist hier, wie das System auf Sprachbefehle reagiert. Alle Funktionen sind mit wenigen Anweisungen aufzurufen, vom Wunschtitel über den Radiosender bis hin zum Reiseziel oder dem nächstgelegenen Restaurant. Nur wenige Hersteller schaffen es, dass Sprachbefehle tatsächlich richtig erkannt werden. Da hat Ford gefühlt die Nase vorne. Die Ansicht im Navi ist ganz schick und die prognostizierte Zielzeit passte auch ganz genau.

Sicherheitsassistenten im Ford C-Max

Wie viele andere Familienautos ist auch der Ford C-Max vollgepackt mit Sicherheitsfeatures und Assistenzsystemen. Diese werden zum Teil direkt an Risikogruppen ausgerichtet. So gibt es zum Beispiel den „pregnancy suite“, einen mit Wasser gefüllten Anzug zum Umschnallen, der eine Schwangerschaft simuliert. Eindrucksvoll präsentiert in Verbindung mit dem Einpark-Assistenten von Frau-Mutter Nina. Oder den „Drink Suite“, mit dem insbesondere jungen Autofahrern in wenigen Sekunden vor Augen geführt werden kann, wie sich ihre Reaktionen mit 1,5 Promille verlangsamen.

Im C-Max gibt es insgesamt 18 Sensoren, die die Umgebung überwachen und eingreifen, wenn es knapp wird. So bremst der Assistent „active city stop“ bei bis zu 15 km/h, wenn man auf ein Fahrzeug auffährt. Ich hab’s selbst ausprobiert. Es war knapp, aber 5cm waren noch dazwischen. Der „lane keeping aid“ rüttelt beim Verlassen der Spur am Lenkrad, die „adaptive cruise control“ überwacht den Abstand zum Vordermann und der „cross traffic alert“ achtet zum Beispiel beim Ausparken auf den fließenden Verkehr. Und wer es ganz bequem braucht, der bekommt sogar den Einpark-Assistenten und braucht nur noch schalten und Gas geben. Der Rest passiert von allein.

Verfügbare Motoren für den Ford C-Max

In Sachen Leistung unterscheiden wir zuerst einmal die Modelle C-Max und Grand C-Max. Die kürzere Version bekommt Ihr mit fünf Benzimotoren. Angefangen mit dem 1,6 l Ti-VCT mit 85 PS und einem vom Hersteller angegebenen Verbrauch von 6,4 Liter über zwei 1,0 l EcoBoost-Motoren mit 100 und 125 PS bis hin zu zwei 1,5 l EcoBoost mit 150 und 182 PS. Demgegenüber stehen fünf Diesel-Motoren. Drei davon als 1,5 l TDCi mit 95, 105 und 120 PS und zwei 2,0 l TDCi mit 150 und 170 PS. Verbrauchsangabe bei den Dieseln liegen laut Ford zwischen 3,8 und 4,8 Liter.

Den Ford Grand C-Max gibt es mit vier Benzimotoren, zwei 1,0 l EcoBoost mit 100 und 125 PS und zwei 1,5 l EcoBoost mit 150 und 182 PS. Dieselmotoren gibt es als 1,5 l TDCi mit 95 und 120 PS und als 2,0 l TDCi mit 150 und 170 PS.
Die von uns gefahrenen Testwagen waren alle sehr sportlich und wendig, sehr leise und flott im Anzug. Und das bei niedrigem Verbrauch.

Preise

2015-04-18 10.34.21Den Ford C-Max bekommt Ihr schon ab 17.850 EUR in der Standard-Ausstattung AMBIENTE. Etwas mehr fürs Geld ist in der Version TREND ab 20.850 EUR verbaut und das Premium-Modell heißt TITANIUM und startet bei 22.350 EUR.
Für den Ford Grand C-Max gelten die gleichen Ausstattungsvarianten, das Basispaket AMBIENTE startet bei 20.450 EUR, TREND bekommt Ihr ab 22.350 EUR und im obersten Regal kostet die Version TITANIUM bei 23.850 EUR.
Als Sondermodell gibt es noch eine BUSINESS-Zusammenstellung. Grundsätzlich könnt Ihr genau Euer Modell zusammenstellen, denn natürlich könnt Ihr auch einzelne Design-, Business-, Family- und Easy-Driver-Pakete zusammenstellen. Ihr solltet Euch etwas Zeit nehmen, um Euch durch die Preisliste und die vielen Individualisierungsmöglichkeiten durchzukämpfen. Das fängt schon mit 10 stylishen, schicken Felgen an.

Fazit

Wenn Ihr den Bericht aufmerksam gelesen habt, dann habt Ihr nur wenige Kritikpunkte gefunden. Das ist kein Zufall, denn der Ford C-Max, insbesondere in der Grand-Version, ist ein Familienauto, welches kaum Wünsche offen lässt. Es bietet viel Platz und Sitzmöglichkeiten, ein leicht zu bedienendes Mediensystem mit gutem Sound, extreme Sicherheit durch viele Assistenzsysteme, auf Wunsch kraftvolle Motoren mit niedrigem Verbrauch und einen bezahlbaren Kaufpreis. Um aber den Bogen zur Einleitung zu schlagen: Ihr müsst selbst entscheiden, ob ein Ford Eurem Beuteschema entspricht. Wenn ja und Ihr gerade auf der Suche seid: dreht am besten eine Proberunde. Und falls nicht, dann vergleicht das Paket, was Ihr für Euer Geld bekommt, gern mit einem vergleichbaren Modell Eures Lieblingsherstellers und sagt uns, wer das Duell für sich entscheidet.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen