Nachdem wir Euch in den ersten Interviews die beiden Gründer von DADDYlicious vorgestellt haben, kommen nun weitere Väter zu Wort. Junge und alte Väter, getrennte und frisch verheirate. Väter von einem oder vielen Kindern. Wir suchen spannende Geschichten und interessante Infos für Euch. Guckt regelmäßig wieder rein in unsere „Daddylicious Interviews“.

Hier die 10 Antworten von HELGE THOMSEN:

1. Wer bist Du und was machst du?
Ich heisse Helge Thomsen, 45, bin Herausgeber und Chefredakteur des Drivestyle- Print-Magazins „Motoraver“. Parallel arbeite ich als Testfahrer und Moderator bei GRIP-Das Motormagazin auf RTL2

2. Wie alt ist Dein Kind und wie hast Du den Tag der Geburt erlebt?
Emma ist 14 Monate alt, kam als Frühchen zur Welt. Ich war im OP dabei, das ging sehr schnell.

3. Wie seid Ihr zu dem Namen gekommen?
Emma Peel aus „Mit Schirm, Charme & Melone“ war die erste Frau, die ich als Kind toll fand.

Helge Thomsen mit Mopped
4. Du bist jobmäßig viel unterwegs. Wie haben sich Deine Einstellung, Dein Alltag und Dein Tagesablauf seit der Geburt geändert?
Manche Dinge relativieren sich, werden unwichtig. Wenn zuhause ein strahlendes Kind wartet, erinnert man sich an die wirkliche Aufgabe im Leben. Der Alltag hat sich wenig geändert, Emma kommt überall mit hin. Sie soll sich in unser bestehendes Leben integrieren, und das funktioniert ganz gut. Sie schläft durch und wacht nie vor 8 Uhr auf, Glück gehabt.

5. Welches Lied singst Du beim Einschlafen vor?
Paulchen Panther „Wer hat an der Uhr gedreht“

6. Was und wann war Deine erste Schrecksekunde?
Zündaussetzer auf dem CTG-Wehenschreiber kurz vor der Geburt

7. Welches ist Dein ultimativer Shopping-Tipp für andere Daddies?
Bobby Car, klassisch in rot.

8. Was kommt bei Euch auf den Kinderteller?
Wir versuchen, ausschliesslich Bio-Produkte zu verwenden. Probieren darf sie alles.

Helge im Mercedes
9. Du bist aus Hamburg raus und auf’s Land gezogen. Hatte das mit der Familie zu tun?
Ich wollte nie Kinder in der Stadt großziehen. Der Schritt, ins Alte Land zu ziehen, kam allerdings vor der Schwangerschaft und hatte eher mit dem Wunsch nach mehr Raum und Lebensqualität zu tun.

10. Wie sieht für Dich ein perfekter Sonntagmorgen aus?
11 Uhr Sekt-Frühstück im Garten, frische Erdbeeren aus dem Garten auf dem Tisch

Wir bedanken uns für die interessanten Einblicke und wünschen Dir weiterhin „allet Jute“, beruflich und privat!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen