Ähnliche Beiträge

ReiseFamilienurlaubFerien auf 4 Rädern – So wird der Urlaub im Camper zum...

Ferien auf 4 Rädern – So wird der Urlaub im Camper zum Familienspaß

Das mit den Sommerferien ist für Familien mit Kindern schon eine heikle Angelegenheit. Da freut man sich als Eltern, dass ein weiteres Schuljahr – oder Jahr auf dem Weg in die Schule – geschafft ist. Endlich muss man ein paar Wochen lang mal nicht den Spagat zwischen Job und Grundschule oder Kindergarten meistern. Doch dann kommt mit der Frage, wie man den gemeinsamen Urlaub gestalten soll, schon die nächste Herausforderung auf einen zu. Es gibt so viel zu beachten. Unser Tipp: Denkt mal über einen Camper nach.

Je mehr Kinder mit dabei sind, desto mehr Wünsche sind zu berücksichtigen. Reiseziel, Aktivitäten, Unterbringung: Da haben Groß und Klein so ihre ganz unterschiedlichen Vorstellungen, die alle irgendwie unter einen Hut gepackt werden müssen. Das klingt mal so gar nicht nach der Entspannung, die man sich für die Sommerferien eigentlich erhofft. Damit ihr euch nicht den Kopf zerbrechen müsst, bis die Ferien vorbei sind, geben wir euch ein kleines bisschen Inspiration.

Ein Camper – Das rollende Hotel

Das kennt ihr sicherlich alle. Auf der Suche nach familienfreundlichen Hotels kann man eine Menge Zeit verbringen und ist doch manchmal recht eingeschränkt, was die finale Auswahl betrifft. Wenn ihr als Familie Aktivurlaub in der Natur bevorzugt, ist das aber auch alles gar nicht nötig, denn mit einem Camper reist euer Hotel ganz einfach mit euch. Und wenn ihr von einem Ort genug habt, könnt ihr einfach ganz spontan weiterfahren. Ein Campingurlaub bietet euch unvergleichbare Flexibilität und eine erstklassige Gelegenheit, unvergessliche Erinnerungen als Familie zu sammeln.

Familienurlaub im Camper ist ein großes Abenteuer.
© Tahir Osman (Pexels)

Soweit ihr kein eigenes Wohnmobil besitzt, könnt ihr eines, das ganz zu euren Bedürfnissen passt, bei PaulCamper, einer der größten europäischen Plattformen für individuelle Campingfahrzeuge, entspannt und günstig mieten.

Ein Abenteuer wartet

Falls ihr nun Lust habt, euch in diesem Sommer auf ein aufregendes Camping-Abenteuer mit euren Kindern zu begeben, müsst ihr euch als erstes überlegen, was ihr erleben wollt. Schließlich hängt davon euer Reiseziel ab. Deutschland und Europa haben jede Menge Abwechslung zu bieten. Wandern in den Alpen? Baden in der Ostsee oder doch lieber Schnorcheln im Mittelmeer? Auf Europas Campingplätzen wartet ein Sommer, für den Langeweile ein Fremdwort ist.

Fahrradtouren, Nachtwanderung oder Stockbrot am Lagerfeuer sind bei Kindern genauso beliebt wie Freibad, Sommerrodelbahn, Freizeitpark oder Minigolf. Mittlerweile sind viele Campingplätze auf Familien mit Kindern eingestellt und in unmittelbarer Nähe findet man alles, was Mama und Papa sich für ihre Kinder nur wünschen können. Manche Campingplätze bieten sogar eigens Kinderanimation an. So können die jungen Urlauber*innen mit Gleichaltrigen in Kontakt kommen, während ihr einen Moment der Entspannung genießt.

pexels clement proust 16035625
© Clément Proust (Pexels)

Wer viel erlebt, der muss sich stärken

Ein Tag im Campingurlaub ist selten etwas für Faulenzer*innen. Eure Kinder sind den ganzen Tag auf den Beinen, erleben viel, haben Spaß und entdecken die Welt. Als Vater freut man sich darüber natürlich besonders. Doch wer den ganzen Tag ein Abenteuer erlebt, braucht abends neue Energie für die nächste aufregende Expedition. Wohl dem, der mit einem Camper unterwegs ist. Es gibt eine Vielzahl von Gerichten, die Groß und Klein gleichermaßen munden und sich einfach und schnell zubereiten lassen – weit weg von der perfekt ausgestatteten Küche zuhause. Der Klassiker „Nudeln mit Tomatensoße” geht immer? Dann natürlich auch im Campingurlaub.

Rezept für Nudeln mit Tomatensoße

Wir haben für euch schon mal das Rezept für vier Personen notiert:

Zutaten

  • 1 Pck. Nudeln
  • 1 Zwiebel, gewürfelt
  • 1/2 Tube Tomatenmark
  • 4 normal große Tomaten
  • 1 EL Mehl
  • 1 TL Margarine
  • 1 TL Zucker
  • Salz und Pfeffer
  • Parmesan

Zubereitung

Die gewürfelte Zwiebel in der Margarine glasig anbraten. Danach gibst du eine kleine Mehlschwitze hinzu. Anschließend kommen die Tomatenwürfel, das Tomatenmark und gegebenenfalls etwas Wasser in die Pfanne. Das Ganze schmeckst du mit Salz, Pfeffer und Zucker ab. Die Sauce kannst du mit ein wenig Parmesan gekonnt abrunden. Fertig ist die Pasta.

becci RhtKEBytbR4 unsplash
© Foto Becci (Unsplash)

Rezept für Pancakes

Und da Kinder bekanntermaßen auch einem süßen Dessert selten abgeneigt gegenüberstehen, gibt’s hier noch ein Rezept für leckere Pancakes, mit dem du für deine Kinder zum Sternekoch wirst:

Zutaten

  • 2 mittelgroße Eier
  • 125 ml Milch
  • 100 ml Mineralwasser
  • etwas Salz

Zubereitung

Zuerst die Eier mit Salz schaumig schlagen. Nach und nach gibst du Milch und Mehl hinzu und rührst so lange, bis ein glatter Teig entsteht. Falls du keinen Mixer dabei haben solltest, kannst du das Mehl mit einem Esslöffel schrittweise hinzugeben und mit einem Schneebesen verrühren. So entstehen auch keine Klumpen. Anschließend lässt du den Teig für ca. zehn Minuten ziehen. Danach gibst du das Mineralwasser hinzu und rührst noch einmal für ca. zwei Minuten. Den Teig kannst du in einer Pfanne braten, aber auch auf einer zweiseitigen Grillplatte backen. Nach Belieben kannst du die Pancakes zusätzlich mit Apfelstücken oder Blaubeeren servieren.

Der Weg ist das Ziel

Bevor man sich jedoch in das Erlebnis Campingurlaub mit all seinen Facetten stürzen kann, steht am Anfang eines jeden Caravaning-Trips natürlich erst einmal die Anreise. Eine mehrstündige Fahrt im Camper kann mit Kindern auf der Rückbank manchmal auch etwas anstrengend werden. Daher verraten wir euch, wie ihr dafür sorgen könnt, dass die Anfahrt möglichst angenehm und stressfrei verläuft.

evgenia stergioula 5JCg1hIujaY unsplash
© Evgenia Stergioula (Unsplash)

Auch wenn sie heute nicht mehr auf der nostalgischen Kassette oder der ebenfalls längst überholten CD laufen, sondern mit einem Klick auf das Smartphone heruntergeladen werden können: Hörspiele erfreuen sich auch bei den Kindern der aktuellen Gen Alpha großer Beliebtheit. Kartenspiele wie „Uno” oder „Mau-Mau” sind nach wie vor ebenfalls ein willkommener Zeitvertreib für Kinder.

Eine Pause tut allen gut. Wenn sich das Vertreten der Beine noch mit einem Besuch auf dem Spielplatz oder im Freizeitpark verbinden lässt, hast du gute Chancen, deine jungen Mitfahrer*innen bei Laune zu halten und die Anreise so bereits zum Teil eures gemeinsamen Camping-Abenteuers werden zu lassen.

Über PaulCamper

PaulCamper ist eine Vermittlungsplattform mit einem umfangreichen Angebot individueller Campingfahrzeuge in Europa. Private Besitzer von Wohnmobilen, Wohnwagen und Campingbussen können ihre Fahrzeuge über das Portal vermieten und damit Outdoor-Fans, die kein eigenes Fahrzeug besitzen, diese besondere Art des Reisens und der persönlichen Freiheit ermöglichen. Derzeit listet das 2013 in Berlin gegründete Start-Up über 12.400 Wohnmobile und Camper in Deutschland, Österreich und den Niederlanden.

2020 08 03 18.12.15
© Daddylicious

Wir waren in der Vergangenheit bereits mit über PaulCamper gemieteten Wohnmobilen unterwegs. Dazu findet ihr hier und auf NOT TOO OLD die Reiseberichte. Weitere Informationen gibt’s unter www.paulcamper.de.

Titelbild © Kampus Production (Pexels)

Kai Bösel
Kai Bösel
Kai Bösel ist Patchwork-Dad von drei Kindern, die eigene Tochter Mika ist im April 2012 geboren. Der Hamburger ist Online-Publisher und betreibt neben Daddylicious auch das "NOT TOO OLD magazin" inklusive Podcast. Außerdem schreibt er für ein paar Zeitschriften und Magazine und hilft Kunden und Agenturen als Freelance Consultant. Nach dem Job entspannt er beim Laufen oder Golf.

Beliebte Beiträge