Ähnliche Beiträge

KinderkramSpielzeugHeiße Räder auf der Rennbahn - Carrera GO!!! Hot Wheels 6,4

Heiße Räder auf der Rennbahn – Carrera GO!!! Hot Wheels 6,4

werbung | Aus den meisten Kinderzimmern sind Fahrzeuge jeder Art nicht wegzudenken. Und gerade bei den Papas stehen Rennbahnen und Modellautos ebenfalls ziemlich hoch im Kurs. Wenn ihr schon Fans der Carrera Autorennbahnen und der kleinen Flitzer von Hot Wheels seid, dann haben wir bisher die perfekte Lösung für euch. Mit den Sets von Carrera GO!!! Hot Wheels verbinden sich die beliebten Spielzeugmarken und bieten euch eine supercoole Bahn mit spektakulären Elementen wie Loopings, Steilkurven und Rampen. Wir waren für euch auf Testfahrt und erzählen hier, was wir dabei alles erlebt haben. Fasten Seatbelts.

Witzigerweise haben wir euch gerade diese Woche zusammen mit Hot Wheels auf die Reise genommen und euch die Faszination der kleinen Traumautos etwas nähergebracht. Und auch die Carrera-Bahnen begleiten uns schon seit der Gründung von unserem Vätermagazin im Jahr 2013. Daher finden wir es ganz großartig, mit den neuen Sets nun die perfekte Symbiose aus beiden Spielwelten zu erleben und das Beste aus beiden Welten in einer Bahn vereint zu bekommen.

Eine schwierige Steilkurve bei der Autorennbahn Carrera GO!!! Hot Wheels
© Daddylicious

Die Sets mit Hot Wheels gehören zu der Serie Carrera Go!!! und sind somit im Maßstab 1:43 umgesetzt. Mit der Serie Carrera Go!!! hat der Spielwarenhersteller ein System für Einsteiger entwickelt. Merkmale dieser Bahnen sind:

  • Zwei Fahrer gleichzeitig
  • Geeignet ab 6 Jahren
  • Analoge Technik
  • Vollgas auf Knopfdruck mit Turbo-Button
  • Thematische Bahnen zu Pixar Cars, Formel 1, Paw Patrol, Minions oder Mario Kart
  • Zubehör für noch mehr Renn-Action
  • Schienen und Fahrzeuge im Maßstab 1:43

Die Erweiterung ist dann die Serie Carrera GO!!! PLUS, bei der Dank App zusätzliche digitale Features und Helfer zum Einsatz kommen.

Aufbau der Carrera GO!!! Hot Wheels 6,4

Wie auch bei vielen anderen Spielzeugen und Bahnen macht auch bei der Carrera GO!!! Hot Wheels Autorennbahn der Aufbau schon verdammt viel Spaß. Mit etlichen Kurvenelementen und einigen Gerade könnt ihr mit dem Set eine 6,4 Meter lange Strecke bauen. Zwei Optionen sind auf dem Karton und in der Anleitung vorgeschlagen, aber euer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Teile lassen sich ganz leicht zusammenstecken.

carrera go hot wheels einzelteile
© Daddylicious

Und solltet ihr schon passende Streckenelemente im Schrank haben, könnt ihr beliebig erweitern und das ganze Zimmer in eine beeindruckende Rennstrecke verwandeln. Ein Highlight bei der Bahn Carrera GO!!! Hot Wheels sind die zur namensgebenden Marke Hot Wheels passenden Action-Elemente: Es gibt einen Looping und einen Sprung durch einen Feuerring in der für Hot Wheels so typischen Farbe Orange. Und dazu gibt es noch eine wirklich herausfordernde Steilkurve.

Fingerspitzengefühl statt Vollgas

Nach dem Aufbau kommt der Fahrspaß, das erste Rennen von der Tochter gegen den Vater steht an. Die Kleine entscheidet sich an der Startlinie für den blauen Hot Wheels Night Shifter, ein wuchtiger Renner für den ambitionierten Stuntfahrer. Papa hingegen lässt bei dem Hot Wheels HW50 Concept das Gaspedal glühen. Der rote Flitzer im Stockcardesign hat schon ein paar Kratzer im Blechkleid und setzt eher auf Power als auf Schönheit. Genau die richtige Wahl für Sprünge und Vollgaspassagen. Und dann geht die nicht vorhandene Startampel auf Grün, beide Fahrzeuge kommen flott durch die erste Kurve… erreichen aber auf der Jungfernfahrt beide nicht die Ziellinie. Denn statt Vollgas setzt diese Bahn auf fahrerisches Können.

carrera go hot wheels sprung
© Daddylicious

Während der Looping vor dem Hindernis einen Druck auf den Turbo-Knopf voraussetzt, braucht es für die engen 90-Grad-Kurven, den Zielsprung durch den Feuerring und die Steilkurve ziemlich viel Fingerspitzengefühl. Und da müssen wir uns erstmal langsam ranarbeiten. Aber schon nach wenigen Runden und einigen wilden Abflügen haben wir den Bogen raus und liefern uns packenden Duelle, vorbei an den Hot Wheels Werbebanden und durch einen kleinen Tunnel. Die beiden Renner fliegen über die Strecke und halten durch den kleinen Kunststoffstift zu jeder Zeit die Spur, wenn das Tempo richtig dosiert wird. Sobald wir es übertreiben, fliegt ein Auto aus der Kurve.

carrera go hot wheels unfall
© Daddylicious

Wenn ihr nun Lust bekommt, auch mal mit einer Carrera GO!!! Hot Wheels Autorennbahn loszulegen oder eurem Kind so ein Set unter den Weihnachtsbaum oder auf den Gabentisch zu legen, dann stehen euch derzeit drei Sets zur Verfügung:

Carrera GO!!! Hot Wheels 6.4

Das von uns getestete Set ist mit der Streckenlänge von 6,4 Metern die umfangreichste und längste Bahn aus der Hot Wheels Serie. Der Preis dafür beträgt 94,99 Euro.

Carrera GO!!! Hot Wheels 4.9

Insbesondere, wenn ihr durch andere Sets schon Schienen und Kurven zuhause habt, dann bekommt ihr mit diesem Set ebenfalls die typischen Highlights, aber etwas weniger Strecke als bei dem größeren Set. Damit spart ihr fünf Euro, der Preis für dieses Set liegt bei 89,99 Euro.

Carrera GO!!! Hot Wheels

Die beiden coolen Autos sind wie bei den beiden großen Brüdern auch Teil in diesem Hot Wheels Rennbahn-Set. Den Looping gibt es hier nicht, aber zu der batteriebetriebenen Strecke mit 4,3 Metern Länge gehört immerhin auch schon der kühne Sprung durch den Feuerring. Für das Einstiegsset müsst ihr aktuell 52,99 Euro einplanen.

Alle drei Sets findet ihr hier im offiziellen Shop von Carrera.

carrera go hot wheels looping
© Daddylicious

Der Hersteller der kultigen Rennbahnen kippt ständig coole neue Sets, Fahrzeuge und Zubehör auf den Markt, daher könnt ihr die Aktivitäten am besten auf Instagram und Facebook verfolgen.

Und weil andere Bewegtbild besser können als wir, gibt es hier einen kurzen Clip direkt vom Hersteller. Der macht Appetit auf die Rennaction mit der Rennbahn Carrera GO!!! Hot Wheels:

YouTube Video

[In Kooperation mit Carrera Toys GmbH]

Kai Bösel
Kai Bösel
Kai Bösel ist Patchwork-Dad von drei Kindern, die eigene Tochter Mika ist im April 2012 geboren. Der Hamburger ist Online-Publisher und betreibt neben Daddylicious auch das "NOT TOO OLD magazin" inklusive Podcast. Außerdem schreibt er für ein paar Zeitschriften und Magazine und hilft Kunden und Agenturen als Freelance Consultant. Nach dem Job entspannt er beim Laufen oder Golf.

Beliebte Beiträge