WERBUNG In den letzten Jahren ist in den Kinderzimmern der Trend hin zu edukativem Spielzeug zu erkennen. Es blinkt, bewegt sich und wird nicht selten mit dem Smartphone gekoppelt, um schon früh logisches Denken und Programmierfähigkeiten der kleinen Mitbewohner zu fördern. Aber ist es stattdessen nicht viel wichtiger, dass Kinder ihre Kreativität entfalten? Das können sie meiner Ansicht nach dann am besten, wenn sie selbst etwas gestalten. Mit Sand, Knete, Stift und Papier – oder mit den Produkten von PlayMais. Die bunten und luftigen kleinen Dinger gehören schon lange zu unserem Spiel-Equipment. Heute möchte ich Euch davon erzählen.

Was genau ist PlayMais?


PlayMais sind kleine, fluffige Bauteile aus Maisgrieß und Wasser, mit Lebensmittelfarbe eingefärbt. Also komplett natürlich, zu 100% biologisch abbaubar und nicht schädlich für die Umwelt. Unsere Tochter steht sehr drauf, ab und zu auch mal einen PlayMais zu futtern. Schmecken tun sie nach nichts und manchmal färbt sich die Zunge. Schädlich ist das aber nicht. In dem Online-Shop mit einer riesengroßen Auswahl gibt es vorgefertigte Sets zu den unterschiedlichsten Themen und somit auch für verschiedene Altersgruppen. Geeignet ist der PlayMais ab etwa drei Jahren. Da basteln die Kleinen meist einfach drauflos und kleben die bunten Teile mit etwas Wasser zum Anfeuchten zu Phantasiegebilden zusammen. Sie können mit dem Pinzettengriff die gewünschten Farben greifen und in der Hand kneten. Das ist gut für die Motorik und das haptische Erlebnis. Wenn die Kinder älter sind, können sie erste Figuren zusammenkleben. Oder Mosaic-Bilder anfertigen. Dazu müssen sie die richtige Farbe auf die entsprechende Stelle der Vorlage kleben. In unserem Fall musste es natürlich das Einhorn-Set sein. Aber nun stellen wir Euch die verschiedenen Sets erstmal vor.

Classic Sets

PlayMais 3D CLASSIC Domestic Animals
Für die ersten kreativen Gebilde reicht erstmal ein Karton oder ein großer Eimer voller PlayMais. Es gibt sie bunt gemischt oder auch sortenrein einfarbig. Die Packungsgrößen in der Kategorie Basic liegt zwischen 150 und 1000 PlayMais. In der Kategorie One gibt es neun Sets mit je einem Tier oder einer Figur zu je 2,99 Euro, die aus gut 70 Teilen mal auf die Schnelle zusammengeklebt werden können. Überstehende Kanten lassen sich übrigens auch ganz einfach mit einer Kinderschere wegschneiden. Etwas umfangreicheren und langanhaltenden Spielspaß liefern die sechs World-Sets mit Bastelanleitungen zu Safari, Meer, Prinzessin, Bauernhof und mehr. Neben Spielspaß können Kinder ab drei Jahren durch die Sets unter FUN TO LEARN erste Erfahrungen mit Zahlen, dem ABC oder Formen sammeln. Das war aber noch längst nicht alles. Klickt Euch am besten einfach mal durch die riesengroßen Online-Shop und grenzt Eure Auswahl nach Kindesalter, Preis oder der Anzahl PlayMais ein. Das Set auf den Bildern ist das „3D CLASSIC Domestic Animals“ mit drei 3D Pappmaschee Figuren. Die habe ich mit meiner Tochter an einem regnerischen Samstag-Vormittag in gut drei Stunden fertig zusammengebastelt. Ich habe dabei nur den PlayMais mit dem mitgelieferten Messer zersägst oder zurechtgeschnitten.

Mosaic Sets

PlayMais Mosaic Einhorn
Eine Sorte von PlayMais möchte ich Euch noch vorstellen. Denn wenn Eure Kinder sich erstmal vorsichtig rantasten wollen und nicht gleich mit komplexen 3D-Figuren starten wollen, dann sind die Mosaic-Sets genau das Richtige. Hier sind die PlayMais etwas kleiner und können auf befeuchtet und auf bedruckte Vorlagen geklebt werden. Ich habe für meine fünfjährige Tochter die Box MOSAIC DREAM UNICORN ausgesucht. Darin befinden sich 2.300 kleine PlayMais, sechs Karten zum Bekleben, Anleitungen und Zubehör. Das garantiert viele Stunden Spielspaß, wenn Euer Kind die Geduld dazu hat. Bei den Kleineren macht es sicherlich Sinn, dass Ihr dabei sitzt.

Fazit

PlayMais feuchtes Tuch
Ich kenne PlayMais schon recht lange, denn wir verkaufen einige Sets sogar in unserem eigenen Online-Shop bei Adventman. Daher hat unsere Tochter sich auch schon frühzeitig mit den kleinen bunten Teilen ausgetobt. Nicht nur einmal mussten wir danach recht umfangreiche Aufräumarbeiten starten, denn der PlayMais ist ja recht leicht und verteilt sich daher schnell quer über den Tisch und den Fußboden. Aber so lernen die Kinder gleich, dass nach dem Spielen oft auch noch das Einsammeln kommt. Inhaltlich ist für jeden Geschmack etwas dabei. Für die ganz Kleinen gibt es Bastelsets, für die größeren Kinder gibt es komplexere Welten und Mosaic-Bilder. Mädchen und Jungen zwischen drei und zehn Jahren können mit PlayMais ihre Fantasie ausleben und eigene Figuren und Gebilde erschaffen. Da braucht es für ein einzigartiges Ergebnis weder Batterien noch ein Device. Das gefällt!

Und der Titel ist übrigens ein Wortspiel aus „Come out and play“ – einem Lied der Gruppe OFFSPRING. Aber das habt ihr ja bestimmt gleich erkannt…

[In Kooperation mit PlayMais]

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen