Studie: Eltern nicht glücklicher als Paare ohne Kind

Der Spiegel bestätigt, was Leute ohne Kind schon immer für die Wahrheit gehalten haben. Kinder allein machen nicht glücklicher. Im Gegenteil. In ärmeren Ländern verlieren die Eltern durch die Geburt sogar an Lebensfreude. Immerhin wurden im Rahmen der Studie fast 3 Mio. Menschen um ihre Einschätzung gebeten. Insofern ist das Ergebnis durchaus repräsentativ.

Und ob ein Baby glücklich macht
Über mehrere Jahre wurden 1,8 Mio. US-Bürger und 1,07 Mio. Menschen aus 161 Ländern der restlichen Welt zur Beurteilung ihrer Lebenssituation befragt. Im ersten Teil ging es darum, dass sie ihre aktuelle Situation auf einer Skala von null bis zehn im Vergleich zu dem Idealzustand Ihrer Lebenssituation einordnen sollten. Dabei gab es im Gesamtdurchschnitt mit einem Wert von 6,82 der Eltern gegenüber 6,84 der kinderlosen Paare kaum Unterschiede. Die größte Abweichung gab es bei den 34- bis 46-Jährigen, denn hier waren die Eltern mit einem Wert von 6,84 doch etwas glücklicher und zufriedener als die Paare ohne Kinder mit einem Wert von 6,51.

Zweiter Teil der Befragung war die Einordnung des Gemütszustandes am Tag vor der Befragung. Demnach leiden Eltern häufiger unter Stress und emotionalen Schwankungen als die Kinderlosen. Nicht auswirken auf den Gemütszustand tun sich offensichtlich Bildungsstand, Einkommen, Gesundheit und Glaube.

Hier findet Ihr den entsprechenden Artikel auf spiegel.de und hier die offiziellen Ergebnisse der Forscher von der Universität Princeton im US-Bundesstaat New Jersey im Fachmagazin „Proceedings of the National Academy of Sciences„.

Und was ist von den Ergebnissen zu halten? Ich kann nur für mich sprechen, aber grundsätzlich kann ich das Ergebnis schon nachvollziehen. Durch ein Kind erlebt man Gefühlsmomente und eine emotionale Achterbahnfahrt, die man sich ohne Kind nicht annähernd ausmalen kann. Das Glück, welches ein Kind vermittelt, das totale Vertrauen, die Liebe und die vielen kleinen, besonderen Momente, steigern auf jeden Fall die positiven Emotionen der meisten Eltern. Aber natürlich gibt es auf der anderen Seite Streß, Schlafmangel, finanzielle Sorgen, gesundheitliche Risiken und auch viel mehr Druck und Aufgaben, weil man sich nicht mehr nur um sich selbst kümmern muss. Allerdings sollte sich jetzt kein Mann von den Plänen, Papa zu werden, abhalten lassen. Denn ein Kind ist der Knaller. Wenn man sich der Verantwortung bewusst ist, die man durch die neue Rolle trägt.

© contrastwerkstatt – Fotolia.com

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen