[PRESSEREISE] Wer immer dachte, dass eine Erdbeere nur ein banales Stück Obst ist, welches auf verschiedene Arten verspeist werden kann, der irrt gewaltig. Denn Familie Dahl aus Warnsdorf widmet sich der roten Frucht mittlerweile in dritter Generation und hat in Rövershagen bei Rostock mit Karls Erlebnis-Dorf eine Anlage gebaut, für deren Besuch mit Kindern ein Tag nicht ausreicht. Daher haben wir uns an einem sonnigen Winterwochenende mit einer befreundeten Familie aufgemacht. Zusammen haben wir uns für zwei Nächte in den zu Karls Erlebnis-Dorf zugehörigen Lieblings-Lauben einquartiert und den Park in 48 Stunden einmal auf links gezogen.

Karls Erlebnis-Dorf Karlchen

Was ist Karls Erlebnis-Dorf?

Mittlerweile gibt es fünf Erlebnis-Dörfer: auf Rügen, auf Usedom, in Warnsdorf bei Lübeck, in Elstal bei Berlin und eben in Rövershagen. Und diese Anlage in der Nähe von Rostock ist wirklich der Hammer. Schon aus der Ferne erkennt man den 19 Meter hohen Mega-Rutschturm „Karlossos“ und bekommt so einen Vorgeschmack, dass hier alles etwas größer ist. Die Papas ließen es sich übrigens nicht nehmen, die vier Rutschen mit der Matte unterm Hintern vom Pulverschnee freizublasen. Karls Bauernmarkt hat gefühlt die Ausmaße vom Hamburger Hauptbahnhof. Und es geht dort auch ähnlich wuselig zu. Trotzdem ist alles bis in die letzte Ecke sehr liebevoll dekoriert und angelegt. So fühlt sich die Runde durch die etlichen Gänge nach einem entspannten Spaziergang über einen schönen Bauernhof an, bei dem es in jeder Ecke etwas zu entdecken gibt. Und egal wohin man guckt: die Erdbeere ist hier der Hauptdarsteller. Auch in Form des Erdbeer-Marmeladenglases für den Cappuccino und die Erdbeer-Duftkerze.

Karls Erlebnis-Dorf Erdbeerglas

Essen & Trinken

Und wo wir schon mal beim Kaffee sind: verhungern und verdursten muss in Karls Erlebnis-Dorf Rövershagen niemand. Es gibt wahnsinnig leckeren Kuchen, warme Waffeln, süße Pfannkuchen, frischgebackenes Brot und jedes nur erdenktliche Heiß- oder Kaltgetränk. Die Preise sind für die Größe der Portionen gerade noch OK und der Service ist immer freundlich und sehr auf Kinder eingestellt. Und für die hungrigen Mäuler reicht das Angebot von Schnitzel über Salate und deftige Hausmannskost bis zu saisonalen Angeboten. Wir haben uns auf ein solides Frühstück für etwa sieben Euro beschränkt und uns dann nur nachmittags nochmal mit Kaffee und Waffeln aufgewärmt. Den Rest der Zeit waren wir unterwegs. Zum Beispiel auf der großen Eisbahn zwischen den Tischen der Hof-Küche.

Karls Erlebnis-Dorf Eisbahn

Es rappelt in der Scheune

Wie erwähnt hatten wir ein kaltes Wochenende erwischt mit bis zu -10 Grad. Da es aber drinnen und draußen ein pickepackevolles Angebot gibt, konnten wir immer wieder mal auftauen. Unterm Dach von Karls Erlebnis-Dorf können die Kinder im Tobeland und dem Kletterwald bis unter die Decke kraxeln. An vielen Stationen geht es aber auch sehr kreativ zu. Die Besucher können in der Seifen-Küche lernen, wie man die – natürlich – Erdbeerseife herstellt. Oder viele andere Sorten. Gut duften tut es ebenfalls in der Bonbon-Manufaktur, der Kaffee-Rösterei oder der Schoko-Mitmach-Manufaktur. Und in der Kreativ-Werkstatt können Kerzen gezogen und Porzellan bemalt werden. Die fertig gebrannten Ergebnisse können innerhalb einer Woche abgeholt oder per Post für 4,90 Euro zugeschickt werden. Ab 35 Euro Warenkorb ist der Versand gratis.

Karls Erlebnis-Dorf Kreativ-Werkstatt

Shoppen bis die Schwarte kracht…

Mir war vor dem Besuch wirklich nicht klar, welche ganzen Produkte sich rund um die Erdbeere entwickeln lassen. Mit Marmelade, Bonbons und Schnaps komme ich noch klar. Aber die Besucher begeistern sich ebenso für Popcorn, Kekse, Taschen, Klamotten, Schmuck, Senf und sogar Bier. Alle beerigen Produkte findet Ihr übrigens auch im Online-Shop von Karls Erlebnis-Dorf. Nach der ausgiebigen Shopping-Tour durch den Bauernmarkt gab es ein weiteres Highlight für die Kleinen: bei der Schatzsuche können die schönsten Edelsteine gefunden und mitgenommen werden. Klar ist, das solche Extras auch immer separat bezahlt werden müssen. Der gesamte Besuch macht insbesondere dann viel Spaß, wenn man nicht zu sehr auf den Taler achtet.

Karls Erlebnis-Dorf Schatz-Suche

Outdoor-Action für Kinder

Gerade für die jüngsten Besucher ist das Außengelände schon Grund genug für den Besuch von Karls Erlebnis-Dorf. Auch bei Minusgraden, bei denen einige Attraktionen wie der „Fliegende Kuhstall“, die „Kartoffelsack-Rutsche“ oder die „Nostalgische Feldbahn“ wegen Schnee und Eis geschlossen hatten. Das Highlight für unsere Mädels war „Karls Traktorbahn“, wo die historischen Trecker auf einer Schiene eine Runde drehen, allerdings dank Gaspedal selbst beschleunigt werden können. Eine sehr coole Anlage, auch für die Erwachsenen auf der Rückbank. Nach der Ausfahrt gabs einen Ausritt auf den Ponys Rosi und Heidi.

Karls Erlebnis-Dorf Ponyreiten

Von Pferden konnten die drei Grazien ebenfalls nicht genug bekommen, daher musste nach dem Ausritt auf dem lebensechten Gaul auch noch die Kunststoff-Variante für eine flotte Runde herhalten.

Karls Erlebnis-Dorf Pferd

Bauernhof-Stimmung kommt auch daher auf, weil es einige Tiere zu sehen gibt. Eine Ameisenstraße ist ebenso zu beobachten wie Meerschweinchen, Mäuse & Ratten, Ziegen, Schweine, Wellensittiche und Pferde. Ab Frühjahr auch mit eigener Tier-Show.

Karls Erlebnis-Dorf Außenanlage

Zwischen den etlichen wirklich tollen Bahnen und Geräten gibt’s zum Toben und Klettern einen Spielplatz mit Klettertürmen, Hüpfkissen, Sandkiste, Rutschen und Schaukeln, auf denen der Papa auch gut mal etwas Sonne tanken kann, während sich der Nachwuchs müde für den Abend hüpft…

Karls Erlebnis-Dorf Schaukel

Wir möchten unbedingt nochmal bei sommerlichem Wetter wiederkommen, um dann alle Attraktionen mit kurzer Hose und T-Shirt auszuprobieren. Auch wenn die Warteschlangen dann sicherlich noch länger sind. Es wird aber bereits eine neue Hüpflandschaft und eine neue GoKart-Bahn gebaut. Wir fanden die aktuelle Bahn schon ganz gut, wenn auch für einen Euro mit recht kurzem Fahrspaß.

Karls Erlebnis-Dorf GoKart

Die gesamte Anlage ist extrem gut in Schuss, liebevoll gestaltet und fast ausschließlich mit sehr hilfsbereiten und kinderfreundlichen Mitarbeitern ausgestattet. Wir empfehlen unbedingt das Tagesticket, denn mit dem Band am Arm muss man nicht immer wieder Kleingeld bereithalten. Und den Preis von 12 Euro hat man ganz schnell wieder heraus, wenn viele der Attraktionen besucht werden. Allein bei der Eiswelt wären sonst 8.50 Euro fällig. Und der Besuch lohnt sich auf jeden Fall…

Alle Erlebnis-Dörfer von Karl haben 365 Tage im Jahr immer von 8 bis 19 Uhr geöffnet.

Die Eiswelt

Karls Erlebnis-Dorf Eiswelt

Noch bis zum 31.10.2018 gibt es bei durchgängig -10 Grad wahnsinnig beeindruckende Figuren und Gebäude aus Eis zu bestaunen. Und keine Sorge, es gibt warme Kutten zum Ausleihen. 22 Künstler aus zehn Ländern haben in mühevoller Kleinarbeit und bewaffnet mit Motorsägen, Sägen und Feilen an 18 Stationen lebensgroße Figuren, detaillierte Schiffe und Räume eines Eishotels geschaffen. Erwachsene können sich an der Bar in Form eines kompletten Schiffes beim Jägermeister von innen aufwärmen. Highlight der Kinder war natürlich die vierfach-Rutsche komplett aus Eis.

Karls Erlebnis-Dorf Eisrutsche

Auch hier wird wieder deutlich, dass bei Karls Erlebnis-Dorf immer auch an das Entertainment der kleinen Besucher gedacht wurde. Und so war es für die ganze Familie ein kurzweiliger Spaß, zwei komplette Tage auf dem Erdbeerhof in Rövershagen zu verbringen. Und natürlich haben wir uns am Ende auch ein paar Gläser Erdbeermarmelade eingepackt. Karlchen hat auch uns infiziert…

Die Lieblings-Lauben

Karls Erlebnis-Dorf Lieblings-Lauben
Da für den Besuch des ganzen Parks ein einzelner Tag kaum ausreicht, haben sich die Betreiber von Karls Erlebnis-Dorf etwas Cleveres einfallen lassen und unweit des Parks 16 schnuckelige Lieblings-Lauben aufgebaut, die ab 72 Euro pro Nacht gemietet werden können. Jeweils vier Personen haben Platz in den kleinen Schmuckkästchen mit vier Schlafplätzen, Esstisch, Küchenzeile, Flatscreen und WLAN. Sechs der Lauben sind mit einer wirklich großartigen Sauna ausgestattet und kosten daher 20 Euro mehr pro Nacht.

Karls Erlebnis-Dorf Lieblings-Laube Sauna

Für uns war die Laube nach einen turbulenten Tag ein toller Ort, um in der Sauna zu entspannen, in dem muckeligen Bad mit Fußbodenheizung eine erfrischende Dusche zu nehmen oder am Tisch mit dem Blick nach draußen eine Gute-Nacht-Snack zu genießen. Wer keine eigenen Leckereien dabei hat, kann sich aus einem reichhaltig gefüllten Körbchen mit Erdbeer-Produkten bedienen und beim Auschecken abrechnen.

Aktuelle Infos und Impressionen von Karls Erlebnis-Dorf bekommt Ihr auf Facebook und Instagram.

[In Kooperation mit Karls Erlebnis-Dorf: um den Erdbeerhof besuchen zu können, wurde uns für zwei Nächte eine Laube zur Verfügung gestellt.]

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen