child 587526 1920

Walking on sunshine – aber nur mit Sonnenschutz

[WERBUNG] Ihr als Eltern tragt die Verantwortung für die Gesundheit Eurer Kinder. Daher achtet Ihr hoffentlich auf gesunde Ernährung, putzt täglich zweimal Zähne mit den Kindern und setzt dem Nachwuchs schon auf dem Laufrad einen Fahrradhelm auf den Kopf. Aber in Sachen Sonnenschutz sind viele Eltern noch zu nachlässig. Daher hat sich die Marke NIVEA das Ziel gesetzt, für den Sonnenschutz zu sensibilisieren. Und damit fangen sie schon direkt bei den Kindern an.

Sommerzeit ist Sonnenzeit

Sicherlich haben viele von Euch insbesondere jetzt, mitten in den Sommerferien und der Urlaubszeit, ähnliche Bilder im Kopf: Ihr wollt mit Euren Kindern an den Strand fahren, im Auto ist es heiß, alle sind angespannt, Ihr findet keine Parkplatz, schleppt Euren Kram an den Strand und am liebsten wollen Eure Kinder sich direkt erfrischen. Aber HALT! Erst wird noch schnell eingecremt. Also schnappt Ihr Euch das Kind und versucht unter Protest, den kleinen glitschigen Aal mit Sonnenmilch einzucremen. Wahlweise zieht Ihr ihm einen UV-Anzug mit Tropenmütze auf. Aber das ist meist keine gute Idee, denn Kinder sind gern nackig und fühlen sich durch hautenge, lange Kleidung eingeengt.

Nivea Sonnenschutz Lotte eincremen

Der richtige Sonnenschutz

NIVEA kennt dieses Problem und entwickelt seit Jahren Produkte, die das Eincremen zumindest etwas einfacher machen. Es gibt Sonnenroller, Sonnenspray oder klassisch Sonnenmilch. Aber sicherlich würde es den Prozess des Eincremens erleichtern, wenn die Kinder verstehen würden, wie die Sonne Ihrer Haut schaden kann. Um das zu verdeutlichen, gibt es jetzt die Sonnenpuppen Lotte und Max. Die beiden knuffigen Figuren sind knapp bekleidet und bekommen in der Sonne einen heftigen Sonnenbrand. Es sei denn, sie sind eingecremt. Wir wollten diesen Effekt testen und haben Lotte daher zur Hälfte eingecremt. Nach wenigen Minuten in der Sonne zeigte sich recht deutlich der Unterschied. Und das hat unsere Tochter tatsächlich ziemlich beeindruckt. Danach hat sie noch besser verstanden, wie wichtig ein umfassender Sonnenschutz ist.

Nivea Sonnenschutz Lotte

So macht Eincremen Spaß

Damit Ihr mit den neuen Erkenntnissen nun frisch und vorfreudig ans Eincremen gehen könnt, haben wir fünf Tipps für Euch zusammengetragen. So könnt Ihr auf spielerische Art und Weise für den richtigen Sonnenschutz sorgen.

Tipp 1: Mach ein Spiel draus

Lass Dir etwas einfallen, um das Eincremen zu einem spannenden Erlebnis zu machen. Male mit der Sonnenmilch ein Tier und lasse es erraten. Bei den ganz kleinen Kindern könnte es ein Marienkäfer, eine Schlange oder ein Elefant sein. Älteren Kindern könnt Ihr auch Worte auf die Haut schreiben. Oder spielt Unwetter: erst prasseln einzelne Finger mit Creme wie Regen auf die Haut, danach streicht der Wind großflächig darüber. Sicherlich funktioniert das gleiche Spiel nicht jedes Mal. Aber mit etwas Fantasie wird der Sonnenschutz so zu einem lustigen Spaß für Kinder.

Tipp 2: Mittendrin statt nur dabei

Stillhalten ist doof, mitmachen macht Laune. Lasst Eure Kinder ihre Arme, Beine und Bauch selbst eincremen. Mit der Sonnenmilch ist das gar nicht so einfach. Aber NIVEA hat einen Roller mit Lichtschutzfaktor 30 oder 50+ entwickelt, der wie ein Deo auf die Haut aufgetragen und danach verrieben werden kann. Das ist selbst für die ganz Kleinen ein Kinderspiel.

Nivea Sonnenschutz Roller

Tipp 3: Battle of the Eincremung

Gerade die Kleinen lieben den Wettkampf, wollen gern die Schnellsten und Besten sein. Also startet das große Eincreme-Rennen. Tretet gegen Eure Kinder an und wer zuerst fertig eingecremt ist, bekommt ein Eis. Klar habt Ihr ungefähr 5x soviel Fläche zu schmieren. Das ist ja der Witz… Achtet aber trotzdem drauf, dass Eure Kinder sorgfältig cremen und nicht nur des Sieges willen einige Partien auslassen.

Tipp 4: Rollenspiele

Ähnlich motivierend wie ein Battle ist ein kleines Rollenspiel. Habt Ihr eine kleine Tochter? Dann mag sie bestimmt liebend gern auch mal die Mama sein und erstmal ihr Puppenkind und dann sich selbst eincremen. Das funktioniert mit Lotte und Max besonders gut, kann aber auch mit der normalen Puppe gespielt werden.

Tipp 5: Rituale

Ihr geht jeden Tag an den Strand, in den Garten oder auf die Wiese? Dann macht es Sinn, das Eincremen durch wiederkehrende Rituale zu festigen. Entweder cremt Ihr immer am gleichen Ort wie dem Kinderzimmer oder Bad ein. Oder es ist immer der gleiche Zeitpunkt direkt nach dem Frühstück. Mit etwas Glück festigt sich dieser Ablauf und Ihr müsst nicht täglich drüber diskutieren.

Und was für Eure Kleinen gilt, kann für Euch auch nicht verkehrt sein, oder? Also geht mit gutem Beispiel voran und tragt auch bei Euch selbst ausreichend Sonnenschutz auf. Dann steht einem entspannten Sommer ohne Verbrennungen oder Sonnenbrand nichts mehr im Weg.

Fotos: oben © Pixabay // Collage © Nivea // Rest Daddylicious

[In Kooperation mit NIVEA]