Walking on sunshine – aber nur mit Sonnenschutz

[WERBUNG] Ihr als Eltern tragt die Verantwortung für die Gesundheit Eurer Kinder. Daher achtet Ihr hoffentlich auf gesunde Ernährung, putzt täglich zweimal Zähne mit den Kindern und setzt dem Nachwuchs schon auf dem Laufrad einen Fahrradhelm auf den Kopf. Aber in Sachen Sonnenschutz sind viele Eltern noch zu nachlässig. Daher hat sich die Marke NIVEA das Ziel gesetzt, für den Sonnenschutz zu sensibilisieren. Und damit fangen sie schon direkt bei den Kindern an.

Sommerzeit ist Sonnenzeit

Sicherlich haben viele von Euch insbesondere jetzt, mitten in den Sommerferien und der Urlaubszeit, ähnliche Bilder im Kopf: Ihr wollt mit Euren Kindern an den Strand fahren, im Auto ist es heiß, alle sind angespannt, Ihr findet keine Parkplatz, schleppt Euren Kram an den Strand und am liebsten wollen Eure Kinder sich direkt erfrischen. Aber HALT! Erst wird noch schnell eingecremt. Also schnappt Ihr Euch das Kind und versucht unter Protest, den kleinen glitschigen Aal mit Sonnenmilch einzucremen. Wahlweise zieht Ihr ihm einen UV-Anzug mit Tropenmütze auf. Aber das ist meist keine gute Idee, denn Kinder sind gern nackig und fühlen sich durch hautenge, lange Kleidung eingeengt.

Nivea Sonnenschutz Lotte eincremen

Der richtige Sonnenschutz

NIVEA kennt dieses Problem und entwickelt seit Jahren Produkte, die das Eincremen zumindest etwas einfacher machen. Es gibt Sonnenroller, Sonnenspray oder klassisch Sonnenmilch. Aber sicherlich würde es den Prozess des Eincremens erleichtern, wenn die Kinder verstehen würden, wie die Sonne Ihrer Haut schaden kann. Um das zu verdeutlichen, gibt es jetzt die Sonnenpuppen Lotte und Max. Die beiden knuffigen Figuren sind knapp bekleidet und bekommen in der Sonne einen heftigen Sonnenbrand. Es sei denn, sie sind eingecremt. Wir wollten diesen Effekt testen und haben Lotte daher zur Hälfte eingecremt. Nach wenigen Minuten in der Sonne zeigte sich recht deutlich der Unterschied. Und das hat unsere Tochter tatsächlich ziemlich beeindruckt. Danach hat sie noch besser verstanden, wie wichtig ein umfassender Sonnenschutz ist.

Nivea Sonnenschutz Lotte

So macht Eincremen Spaß

Damit Ihr mit den neuen Erkenntnissen nun frisch und vorfreudig ans Eincremen gehen könnt, haben wir fünf Tipps für Euch zusammengetragen. So könnt Ihr auf spielerische Art und Weise für den richtigen Sonnenschutz sorgen.

Tipp 1: Mach ein Spiel draus

Lass Dir etwas einfallen, um das Eincremen zu einem spannenden Erlebnis zu machen. Male mit der Sonnenmilch ein Tier und lasse es erraten. Bei den ganz kleinen Kindern könnte es ein Marienkäfer, eine Schlange oder ein Elefant sein. Älteren Kindern könnt Ihr auch Worte auf die Haut schreiben. Oder spielt Unwetter: erst prasseln einzelne Finger mit Creme wie Regen auf die Haut, danach streicht der Wind großflächig darüber. Sicherlich funktioniert das gleiche Spiel nicht jedes Mal. Aber mit etwas Fantasie wird der Sonnenschutz so zu einem lustigen Spaß für Kinder.

Tipp 2: Mittendrin statt nur dabei

Stillhalten ist doof, mitmachen macht Laune. Lasst Eure Kinder ihre Arme, Beine und Bauch selbst eincremen. Mit der Sonnenmilch ist das gar nicht so einfach. Aber NIVEA hat einen Roller mit Lichtschutzfaktor 30 oder 50+ entwickelt, der wie ein Deo auf die Haut aufgetragen und danach verrieben werden kann. Das ist selbst für die ganz Kleinen ein Kinderspiel.

Nivea Sonnenschutz Roller

Tipp 3: Battle of the Eincremung

Gerade die Kleinen lieben den Wettkampf, wollen gern die Schnellsten und Besten sein. Also startet das große Eincreme-Rennen. Tretet gegen Eure Kinder an und wer zuerst fertig eingecremt ist, bekommt ein Eis. Klar habt Ihr ungefähr 5x soviel Fläche zu schmieren. Das ist ja der Witz… Achtet aber trotzdem drauf, dass Eure Kinder sorgfältig cremen und nicht nur des Sieges willen einige Partien auslassen.

Tipp 4: Rollenspiele

Ähnlich motivierend wie ein Battle ist ein kleines Rollenspiel. Habt Ihr eine kleine Tochter? Dann mag sie bestimmt liebend gern auch mal die Mama sein und erstmal ihr Puppenkind und dann sich selbst eincremen. Das funktioniert mit Lotte und Max besonders gut, kann aber auch mit der normalen Puppe gespielt werden.

Tipp 5: Rituale

Ihr geht jeden Tag an den Strand, in den Garten oder auf die Wiese? Dann macht es Sinn, das Eincremen durch wiederkehrende Rituale zu festigen. Entweder cremt Ihr immer am gleichen Ort wie dem Kinderzimmer oder Bad ein. Oder es ist immer der gleiche Zeitpunkt direkt nach dem Frühstück. Mit etwas Glück festigt sich dieser Ablauf und Ihr müsst nicht täglich drüber diskutieren.

Und was für Eure Kleinen gilt, kann für Euch auch nicht verkehrt sein, oder? Also geht mit gutem Beispiel voran und tragt auch bei Euch selbst ausreichend Sonnenschutz auf. Dann steht einem entspannten Sommer ohne Verbrennungen oder Sonnenbrand nichts mehr im Weg.

Fotos: oben © Pixabay // Collage © Nivea // Rest Daddylicious

[In Kooperation mit NIVEA]

Foto des Autors
Autor
Kai Bösel
Kai Bösel ist Patchwork-Dad von drei Kindern, die eigene Tochter Mika ist im April 2012 geboren. Der Hamburger ist Online-Publisher und betreibt neben Daddylicious auch das "NOT TOO OLD magazin" inklusive Podcast. Außerdem schreibt er für ein paar Zeitschriften und Magazine und hilft Kunden und Agenturen als Freelance Consultant. Nach dem Job entspannt er beim Laufen oder Golf.

7 Gedanken zu „Walking on sunshine – aber nur mit Sonnenschutz“

  1. Eine tolle Verlosung! Unser perfekter Sonntag fängt mit einem gemeinsamen Frühstück an danach schön an den Strand und abends lecker zusammen grillen ! Gerne versuche ich hier mein Glück für unseren kleinen Räuber! Danke für diese tolle Chance! Daumen sind gedrückt. Liebe grüße Familie Meer

  2. Da meine Tochter und ich Rotschopfe sind, verbringen wir Sonnentage sehr gerne an schattigen Plätzchen und wagen uns erst abends in die Sonne. Zum perfekten Sonnentag gehören auf jeden Fall ein Planschbecken und ein Eis.

  3. Hallo.
    Die sind ja cool, diese Puppen. Und ja, wir gehören leider zu den Creme-Muffeln. Wir cremen schon ein, aber nicht ständig. Daher würden wir uns freuen LOTTE für unsere Tochter (und uns) zu gewinnen, um auch an einem perfekten Sommertag nicht auf den Sonnenschutz zu vergessen:
    vollbepackt mit guten Sachen, die das Leben schöner machen… hinein ins Summerfeeling!!! (Am See mit Decke und guter Jause, Wasser zum Trinken und Spiel&Spass….Steine weitwerfen oder nach Farben sammeln, Fischerl zählen, usw.)
    Liebe Grüsse!

  4. Der perfekte Sonntag mit Kindern ist wenn es allen gerecht wird; den Kindern, den Eltern und auch dem kleinen Mops Oscar. Am Besten ist eine Wanderung. Baby C auf dem Rücken im Manduca, Große Schwester mit einer Sammeltasche für interessante Blätter, Steine usw (auch manchmal Bierdeckel…) und die Eltern mit einem Ziel – eine Gaststätte mit Kinderecke und Hundenapf. Abends sind alle müde und schlafen/schnarchen ausser Mama und Papa, die gucken noch Tatort und dann ab ins Bett. Und bei euch?

  5. Danke für diese tolle Gewinnchance mein Lieber.
    Über diese tollen Puppen mit Lerneffekt habe nun auch ich in letzter Zeit wirklich viel gehört und gelesen!
    Da auch ich zwei Kinder im Alter von 5 und 9 habe und das Thema richtiges Eincremen im Freibad / am Badesee auch bei uns ein Thema ist – versuche ich für meine Mädchen und das Püppchen „Lotte“ mein Glück.

    Ein perfekter Sommertag beginnt für mich erstmal mit einem ausgiebigen Frühstück mit Mann und Kindern auf unserer Terrasse!
    Dann, wenn es das Wetter zulässt, findet man uns im Sommer eigentlich meist im Freibad oder auf irgendwelchen Spielplätzen.
    Oft essen wir auch in unserer Lieblingseisdiele Eis – ich bin bekennende „Bananensplit-Süchtige“ 😛
    Abends lieben wir es in unserem Schrebergarten zu grillen – und lassen den Tag bei Gegrilltem und vielen Spielen im Garten (Federball, Ball, Kegeln,………..) ausklingen.

    Das ist mein / unser perfekter Sommertag 🙂

    LG Heike

Kommentare sind geschlossen.