Ähnliche Beiträge

------
ReiseFamilienurlaubUrlaub ohne Kinder - egoistisch, entspannt oder essentiell?

Urlaub ohne Kinder – egoistisch, entspannt oder essentiell?

Ich erinnere mich noch dran, wie sehr ich mich in der Vergangenheit aufgeregt habe, wenn ich den Begriff des Erwachsenenhotels gelesen habe. Nach meiner Definition ist das ein Wunsch von kinderlosen Paaren, sich in der Sonne zu aalen, ohne von im Pool spielenden oder an Buffet herumlaufenden Kindern gestört zu werden. Heute ist meine Tochter zehn Jahre und ich sehe ein Erwachsenenhotel und den Urlaub ohne Kinder durchaus differenziert. Denn es kann tatsächlich auch für Eltern die Chance sein, eine erholsame, aktive und romantische Zeit ohne den Nachwuchs zu verbringen. Daher verwundert es nicht, dass Erwachsenenhotels im Trend liegen.

Die Urlaubsexperten von TUI haben dazu ein paar Infos zusammengetragen.

Und keine Sorge, der kinderlose Urlaub soll für Eltern ja nicht zur Normalität werden, in den nächsten Sommerferien könnt ihr dann gern wieder mit den panierten Aalen am Strand toben, Pommes mit Mayo im Schwimmbad futtern und drei große Kugeln Eis im Becher vernaschen. Den schönsten Familienurlaub erlebt man natürlich zusammen mit seinen Kindern. Doch für immer mehr Eltern heißt es nun auch: Dieses Jahr mal nur zu zweit!

ab

© tui.com

Ein spannendes und aussagekräftiges Indiz für das steigende Interesse von Eltern, Paaren und Singles an Erwachsenenhotels sind die steigenden Google-Suchanfragen in Deutschland und auch anderen europäischen Ländern. Der Trend ist deutlich ablesbar: Zwischen Juni 2015 und Juni 2020 nahmen in Deutschland die Google-Suchen nach dem Urlaubsbegriff „Erwachsenenhotel“ um mehr als 315 % zu.

Der Weg zu dieser Entscheidung ist für viele Eltern sicherlich beschwerlich und für andere sogar komplett ausgeschlossen. Denn der Urlaub von Eltern ohne Kinder gilt eigentlich immer noch als gesellschaftliches Tabu. Da hört man doch direkt die Stimmen der Nörgler: „Aber warum habt ihr denn Kinder bekommen, wenn ihr Zeit ohne sie verbringen wollt?“. Was für ein Blödsinn, denn Eltern sind ja etwa 20 Jahre quasi rund um die Uhr für ihre Kinder präsent und im Einsatz. Das kostet Kraft und Nerven. Und manchmal fehlt eine längere Phase der Ruhe, in der man wirklich nur an sich denkt und den Akku wieder aufladen kann. Daher dürfen Eltern durchaus ohne schlechtes Gewissen auch allein verreisen. Und das tun sie mittlerweile auch.

Reisen ohne Kinder – Trend oder Tabu?

Hier gibt es kein richtig und falsch und jeder Elternteil hat dazu eine andere Meinung. Viele Eltern fehlt im Alltag die Zeit für ausgiebigen Familienspaß, daher nutzen sie die KiTa- und Schulferien für eine intensive Zeit mit der ganzen Familie. Bei anderen stehen aber zum Beispiel auch Besuche der Kinder bei Oma und Opa auf dem Programm. Und diese Phase könnten Eltern nutzen, auch mal Zeit zu Zweit zu verbringen. Denn auch die Beziehung braucht Zeit, Pflege und Romantik. Von wildem und ungestörten Sex mal ganz abgesehen. Woran liegt es, dass der Urlaub ohne Kinder noch immer noch nicht vollständig salonfähig ist?

Ein Urlaub ohne Kinder kann für Eltern eine sehr besondere Erfahrung sein.
© cottonbro studio (Pexels)

Nicht zuletzt durch Corona und die damit verbundenen Maßnahmen sind die Kinder und deren Wohl noch stärker in den Mittelpunkt gerückt. Eltern waren intensiver eingebunden und von der Politik wurde oft zuletzt an den Nachwuchs gedacht. So hat sich die gemeinsam verbrachte Zeit und damit auch die Bindung zwischen Eltern und Kind intensiviert. Das hat die AOK-Familienstudie bestätigt. Eltern haben den Wunsch und den Anspruch an sich selbst, ihren Kindern eine behütete und glückliche Kindheit zu bieten. Sich auch nur für eine Zeit vom Kind zu trennen und die Fürsorge zu pausieren, fällt alles andere als leicht. So steigt auch die Herausforderung, Beruf und Privatleben miteinander in Einklang zu bringen. Diesen Druck machen sich die Eltern auch oft selbst.

ac

© tui.com

Auszeit kann Eltern und Kindern helfen

Eine Reise oder ein Kurztrip als Paar kann für sportliche Aktivitäten, erholsame Wellnessmomente oder auch für lange Gespräche und romantische Stunden genutzt werden. Denn im Alltag fehlt vielen Müttern und Vätern durch den zunehmenden Stress die gemeinsame Zeit als Paar. Eltern stellen oft ihre eigenen Bedürfnisse hinten an und reduzieren „me time“. Denn mit den heranwachsenden Kindern ist die Zeit knapp durch Hausaufgaben, Verabredungen, Sport, Hobbies oder Arztbesuchen.

„Viele Eltern merken zu Recht, dass Auszeiten helfen, mit noch mehr Energie für die alltäglichen Aufgaben und natürlich auch für die Familie da zu sein.“

Ulric Ritzer-Sachs, Dipl. Sozialpädagoge

Durch diesen täglichen Trubel und die Belastungen entsteht bei vielen Eltern eine Sehnsucht nach Me- bzw. Us-Time. Solche Auszeiten für Körper und Seele, am besten fernab der eigenen vier Wände, ist für viele Eltern Mangelware. Wenig verwunderlich ist daher die Tatsache, die 75 Prozent der Eltern antworten: Sie wären weniger gestresst, wenn sie ausreichend Raum für sich selbst hätten. Ein Urlaub ohne Kinder bietet Eltern genau diese Gelegenheit, endlich zu entspannen und aufzutanken. Und am Ende profitieren nicht nur die Erwachsenen, denn deren Wohlbefinden ist sehr eng mit dem der Kinder verknüpft.

ad

© tui.com

Die Top Fünf der unrealisierten Wünsche von Eltern zeigt ziemlich anschaulich, welche Themen Mütter und Väter als wichtig erachten und welche sie am Ende tatsächlich angehen. Gerade Zeit für sich selbst, ein Urlaub ohne Kinder oder kinderfreie Zeit mit dem Partner steht auf dem Wunschzettel weit oben, wird aber selten in die Tag umgesetzt.
Abgesehen davon verreisen die Kinder schon in jungen Jahren ohne Eltern und genießen die Zeit mit Freunden auf KiTa- und Klassenreisen.

Aktivitäten im Urlaub ohne Kinder

Bei vielen Eltern sind die Kinder ja schon recht früh morgens wach. Auch am Wochenende. Daher steht vielen Eltern der Sinn nach Ausschlafen und einem ausgiebigen Frühstück. Aber auch ein leckerer Cocktail und stundenlange, ungestörte Gespräche mit dem Partner oder der Partnerin kommt im Alltag zu kurz und wird für den Urlaub ohne Kinder gewünscht.

af

© tui.com

Beliebte Reiseziele

Befragt nach den liebsten Destinationen für einen Urlaub ohne Kinder ergibt sich diese Top :

  • Mallorca
  • Kreta
  • Teneriffa
  • Hurghada & Safaga
  • Side & Alanya

Wo auch immer es euch hin verschlägt, egal ob in Spanien, Griechenland, Ägypten, der Türkei oder vielleicht auch einem ganz anderen Urlaubsort – alle Destinationen haben gemeinsam, dass sie bestens geeignet sind für einen wohlverdienten Urlaub ohne Kinder. Speziell darauf ausgerichtete Erwachsenenhotels erfüllen Urlaubern den Wunsch nach Entspannung ganz ohne Verpflichtungen, Stress und Geschrei am Pool.

Checkliste für einen Urlaub ohne Kinder

Eine Auszeit ohne die Kinder – das ist der Traum vieler Eltern. Bevor dieser Traumurlaub Realität wird, gilt es, die nötigen Vorbereitungen zu treffen. Von Kinderbetreuung bis zum Worst-Case-Szenario:

checkliste

© tui.com

Wir sind gespannt, welche Art von Urlaub ihr für dieses Jahr geplant habt. Erzählt gern, ob ihr auch einen Urlaub ohne Kinder eingeplant habt und mit welchen Reisezielen ihr vielleicht sogar schon gute Erfahrungen gesammelt habt. Mehr Infos zum Thema findet ihr hier auf der entsprechenden Website bei TUI.

Titelbild © Vlada Karpovich (Pexels)

Kai Bösel
Kai Bösel
Kai Bösel ist Patchwork-Dad von drei Kindern, die eigene Tochter Mika ist im April 2012 geboren. Der Hamburger ist Online-Publisher und betreibt neben Daddylicious auch das "NOT TOO OLD magazin" inklusive Podcast. Außerdem schreibt er für ein paar Zeitschriften und Magazine und hilft Kunden und Agenturen als Freelance Consultant. Nach dem Job entspannt er beim Laufen oder Golf.

Beliebte Beiträge