PRESSEREISE/WERBUNG Mit einer siebenjährigen Tochter sind die Zutaten für einen gelungenen Familienurlaub ratz-fatz zusammengefasst: leckeres Essen, viele Spielkameraden, ein Schwimmbad – und Pferde. Am besten ganz viele Pferde und natürlich auch damit verbundene Reitstunden, Ausritte und Streicheleinheiten. Von allem hatten wir gerade vier knackevolle Tage im Emsland auf dem Gut Landegge, gebucht über die Hotelkooperation von Familotel.

Seit wir unseren ersten Kurzurlaub 2017 im Familotel Landhaus Averbeck erlebt haben, sind wir von dem Konzept begeistert. Unter der Dachmarke werden Hotel-Angebote geführt, die sich auf einen Rundum-Sorglos-Familienurlaub spezialisiert haben. Das hat zwar seinen Preis, allerdings gilt vor Ort das Prinzip „all inclusive“. Und das bezieht sich nicht nur auf die Verpflegung. Vielmehr gehört zu dem Paket auch eine professionelle und sehr abwechslungsreiche Kinderbetreuung und eine Vielzahl an Spielmöglichkeiten, Fahrzeugen und Sportaktivitäten, logischerweise auch für die Eltern.

Unsere Hotelauswahl

Für ein langes Wochenende haben wir uns aus den über 60 Familienhotels in Deutschland, Italien, Niederlande, Österreich, Schweiz, Ungarn und Südtirol dieses Mal aufgrund der kurzen Anreise aus Hamburg für das Familotel Gut Landegge im Emsland entschieden. Der ehemalige Bauernhof bietet nämlich unter anderem ganztags diverse Reitkurse für alle Altersgruppen vom Anfänger bis zum Profi. Und da unsere siebenjährige Tochter das „Glück der Erde auf dem Rücken der Pferde“ für sich entdeckt hat, war es für vier Tage genau das Richtige. Meist gibt es rund um die Familotels auch diverse spannende Ausflugsmöglichkeiten. Wir halten es aber grundsätzlich so, dass wir unser Auto nach dem Ausladen des Gepäcks erst wieder zur Abreise nutzen. Das macht für uns viel Sinn, denn es gibt auf dem Reiterhof genug zu entdecken. Hier ist unser Reisebericht.

Das Familotel Gut Landegge

Rund um das alte Rittergut hat Familie Hiebing ordentlich aufgerüstet. Um den gepflasterten Hof befinden sich verschiedene Gebäude mit Unterkünften, bei denen kaum ein Zimmer dem anderen gleicht. Insgesamt gibt es 36 Appartements für Familien von zwei bis zu acht Personen. Unsere „Hortensie“ hat gut 60qm und bietet im oberen Bereich zwei Schlafzimmer und unten eine Küchenzeile, ein Wohnzimmer und ein modernes Bad. Bei über 30 Grad waren wir besonders froh über die eingewachsene Terrasse, auf der wir die ruhigen Abende ausklingen lassen konnten.

Die etwas „cleane“ Einrichtung ist wahrscheinlich der Tatsache geschuldet, dass hier auf viel Schnackschnack verzichtet wurde, der von kleinen Kinderhänden zerstört werden oder für Beulen sorgen könnte. Einem gemütlichen Fernsehabend stünde aber nichts im Weg, es gibt reichlich TV-Angebote inklusive SKY. WLAN gibt es im Übrigen ebenfalls kostenfrei auf der gesamten Anlage.

Alle Mahlzeiten werden im Haupthaus eingenommen, dort wurde ein Gastraum mit einem Buffett zur Selbstbedienung eingerichtet.

Angebote im Familotel Gut Landegge

Zumindest für unsere Tochter war die Reithalle mit dem angeschlossenen Reitplatz und die etwa 30 Pferde auf der Koppel das Highlight. Allerdings gibt es noch viel mehr Tiere zu sehen, die morgens im Schlepptau von Bauer Gerd auch von den Kindern gefüttert werden dürfen. Zwei Schweine suhlen sich im Matsch und die Kaninchen, Ziegen und Hühner dürfen sogar jederzeit in Ihren Ställen besucht werden. Als wir dann erstmal herausgefunden haben, dass die kuscheligen Nager auf Löwenzahn steilgehen, war auch das ein täglicher Programmpunkt.

Aber auch für Wasserratten gibt’s ein tolles Angebot. Ein modernes Schwimmbad mit separatem Kinderbecken und gemütlichen Liegen sorgt für Badespaß bei Groß und Klein. Schwimmflügel und Spielzeug ist vorhanden. Und wenn Euer Kind einen Schwimmkurs machen möchte, kann dieser gegen Aufpreis gebucht werden. Unsere Kleine hat ihr Bronzeabzeichen schon in der KiTa gemacht, daher sind wir direkt losgetaucht. Im gleichen Gebäude gibt es für die Eltern einen Fitnessraum mit Laufband, Ergometer und Stepper und dazu drei Saunen mit Dampfbad. Nach dem Wellnessprogramm kann auf der Terrasse mit Blick auf die Pferdekoppel ganz herrlich entspannt werden.

Wie in jedem Familotel gibt es auch im Gut Landegge einen Indoor-Spielplatz. Und das ist unser einziger Kritikpunkt, denn die Ansammlung von Hüpfburgen in verschiedenen Ausprägungen sowie ein Trampolin, Fahrzeuge und ein Kleinkindbereich erschien uns nicht nur ein zu extremer Energiefresser zu sein, sondern wirkte auch etwas lieblos und lud nicht gerade zum langen Verweilen ein. Hier könnte vielleicht noch etwas nachgebessert werden.

Klasse hingegen war ein Extra-Raum für Teenager, die durch das Reitangebot sicherlich häufiger hier Station machen als in anderen Familotels. In dem kleinen Raum gab‘s eine TV-Spielkonsole, Airhockey, Billard, Kicker, Dart und Tischtennis. Genau das richtige zum Chillaxen für den etwas älteren Nachwuchs.

Da wir bei herrlichstem Sommerwetter aber den ganzen Tag an der frischen Luft waren, haben wir eher die zwei großen Spielplätze besucht. Da hat unsere Tochter auch recht schnell Anschluss zu gleichaltrigen Kindern gefunden. Und das macht den Urlaub ja nicht nur für Kinder aufregend, sondern auch für die Eltern entspannter. Während wir uns also eine gemütliche Ecke gesucht haben, um mit einem Kaffee endlich mal wieder ein Buch zu lesen, sind die Kinder mit Fahrzeugen über den Hof geheizt, haben Sandburgen gebaut und Klettergerüste erobert. Und nach dem anstrengenden Spiel ging’s zur Erfrischung in den kindergesicherten Freiluft-Pool.

Kinderbetreuung

Ein Highlight aller Familotels ist ein pickepackevolles Angebot für die Kinderbetreuung. Für Babys gibt es pro Woche über 40 Stunden, für Kinder ab drei Jahren sind es sogar gut 80 Stunden Programm. Die Erzieherinnen kümmern sich bei Tanzstunden, Bastelaktionen und Stockbrot-Backen ganz liebevoll um den Nachwuchs und locken auch die etwas zurückhaltenden Kinder ganz gekonnt aus der Reserve.

Das Angebot dient also nicht nur dazu, den Eltern auch mal einen entspannten Nachmittag ohne Kinderaufsicht zu verschaffen. Vielmehr können die Kinder auch noch spielerisch etwas lernen und andere Kinder kennenlernen. Da für uns das Reiten einen Großteil des Tages eingenommen hat und wir den Rest mit Schwimmen, Spielplätzen und Streichelzoo gefüllt haben, hat unsere Tochter nur einige der Angebote aus dem Wochenprogramm mitgemacht.

Wer möchte, kann die Kinder auch beim Mittag- und Abendessen in die Obhut der Betreuer übergeben.

Pferde und Reiten

Ein Highlight vom Gut Landegge ist das Reitangebot. Jeden Tag gibt es vormittags zwei Stunden „Rund ums Pferd“. Das ist bereits im Preis der Unterkunft mit enthalten. Dabei können Kinder aller Altersgruppen die ersten Dinge im Umgang mit Pferden lernen. An einem Tag wurde ein Pony vor eine Kutsche gespannt und eine Runde durch die Umgebung gedreht, bei der die Kinder abwechselnd auf dem Rücken der zwei Pferde Platz nehmen durften. Und an einem anderen Tag haben die Reitlehrer zu lustigen Reiterspielen in die Halle eingeladen.

Die drei kernigen Reitlehrerinnen Anna, Simone und Manuela haben es uns besonders angetan. Denn sie waren nicht nur sehr versiert mit den Tieren, sondern dazu auch sehr einfühlsam mit den Kindern. Außerdem gab’s auch mal einen derben Schnack über den Reitplatz. Und so war für unsere Tochter der Abschied besonders schwer, denn noch hat auch sie den Berufswunsch der „Reiterfrau“.

Um das Reitangebot im Familotel Gut Landegge auch wirklich komplett auszunutzen, haben wir täglich immer noch eine Reiteinheit dazugebucht. Für 20 Euro gibt es entweder 20 Minuten Einzel- oder 40 Minuten Gruppenunterricht. Auch geführte Ausritte sind möglich. Und genau diese drei Angebote durfte unsere Tochter jeweils einmal mitmachen. So hat sie nun endlich auch die erste Runde allein im Trab gedreht und war stolz wie Bolle. Insofern ist allein schon die Möglichkeit eines Reiturlaubs Grund genug für uns, auch in Zukunft immer mal wieder ein langes Wochenende auf dem Gut Landegge zu verbringen.

Verpflegung

Wer möchte, der kann auf dem Gut Landegge quasi nahtlos futtern. Auf die Frühstückszeit von 8 bis 11.30 Uhr folgt um 12 Uhr schon das Mittagessen. Und bevor es um 18 Uhr zum Abendbrot geht, wird am Nachmittag mit selbstgemachtem, leckerem Kuchen überbrückt. Alle Getränke sind ebenfalls in der Buchung enthalten. Mit Wasser, Softdrinks, Kaffee und am Abend auch Alkohol kann sich selbstständig und ohne Begrenzung bedient werden. Das Angebot ist üppig und lässt keine Wünsche offen. Sogar Fassbrause und Malzbier ist gut gekühlt zu bekommen.

Zu den Mahlzeiten wird ein kleines Buffett aufgebaut. Die Auswahl ist nicht riesengroß, aber absolut ausreichend und lecker zubereitet. Für die Kinder liegt der Schwerpunkt täglich auf Pasta. Da könnte etwas mehr kindergerechte Abwechslung aufgetischt werden. Aber wenn die anderen Gerichte nicht gerade pikant gewürzt sind, können die kleinen Stöpsel natürlich auch bei den Angeboten für die älteren Gaste mitfuttern. Es gibt Salate, Suppen, Fleisch mit Beilagen und auch vegetarische Gerichte. Dazu zum Abschluss leckere Desserts und eine gutsortierte Eistruhe. Obst liegt ebenfalls zur Selbstbedienung aus. So gibt es auf jeden Fall genug Energie für die actionreichen Tage auf dem Reiterhof. Und auch hier sind die Servicekräfte immer gut gelaunt und insbesondere den kleinen Gästen zugewandt.

Fazit

Nicht ohne Grund sind die Mitgliedsbetriebe der Hotelkooperation Familotel oft ausgebucht, denn sie bieten die Möglichkeit eines Familienurlaubes, bei dem jeder zu seinem Recht kommt. Das hat durchaus seinen Preis, ein Zimmer kostet pro Woche in den Sommerferien etwa 2.000 Euro. Darin enthalten ist neben der Unterkunft und die lückenlose Versorgung mit Speis und Trank aber auch die umfangreiche Kinderbetreuung sowie die Nutzung aller auf dem Hof befindlichen Anlagen. Gerade durch das Bombenwetter und die ganztägige Action sind wir nach einem Schlummertrunk auf der Terrasse müde ins Bett gefallen.

Wir werden auch in Zukunft bei der Planung eines entspannten Wochenendes schauen, welche Häuser von Familotel zu unseren Wünschen passen. Denn es kommen ständig neue Hotels hinzu, die unterschiedliche Schwerpunkte anbieten. Aber von dem Thema „Reiten“ werden wir unsere Kleine wahrscheinlich nicht mehr wegbekommen.

Mehr Infos zum Familotel Gut Landegge findet Ihr auf der Website, auf Instagram und auf Facebook. Und buchen könnt Ihr direkt auf der entsprechenden Hotel-Info der Seite bei Familotel.

Die Schöne-Ferien-Garantie von Familotel

Bei Familotel werden nur Hotels aufgenommen, die sehr straffe Richtlinien einhalten und ein zu 100% familienfreundliches Setup vorweisen können. Denn das oberste Ziel ist es, allen Familien einen entspannten und unvergesslichen Urlaub zu verschaffen. Bei uns hat das jetzt bereits zum zweiten Mal ganz ausgezeichnet geklappt.
Unter anderem geht es bei der „Schöne-Ferien-Garantie“ um:

  • familiengerechte Sicherheitsstandards
  • großzügige Unterkünfte
  • kindgerechte Ausstattung
  • altersgerechte Kinderbetreuung
  • Kids All-Inclusive
  • kinderfreundliche Gastgeber

Wer mehr darüber erfahren möchte, findet hier Infos zur Schöne-Ferien-Garantie. Und wer auch selbst im Urlaub zu seinem Recht kommen möchte, dem empfehle ich noch den Abschnitt über die Kinderbetreuung.

Wenn Euch der Sinn nach einem perfekten Familienurlaub im eigenen oder einem benachbarten Land steht und Ihr dafür ein passendes Budget zusammengespart habt, dann checkt mal die Hotelangebote bei Familotel.

[Familotel hat uns für drei Nächte eingeladen, damit wir Euch im Anschluss von dem Hotel berichten. Wir sind trotzdem kritische Gäste und checken jedes Urlaubsangebot intensiv auf Familientauglichkeit.]

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen