Erinnert Ihr Euch noch an den ersten Elternabend in der KiTa Eures erstgeborenen Kindes? Als Ihr unruhig mit dem großen Hintern auf dem zu kleinen Kinderstuhl im Sitzkreis hin- und hergerutscht seid, Euch fleißig Notizen gemacht und die anderen Eltern kritisch beobachtet habt? Eine vielerorts skurrile Situation mit einer schrägen Typologie der Eltern. Logisch nur, dass sich aus diesem Stoff eine unterhaltsame Fernsehserie machen lässt. Und nun geht „Andere Eltern“ bereits in die zweite Runde und ist darüber hinaus für den Grimme-Preis nomiert.
Wir haben uns mit Jasin Challah einen der Darsteller geschnappt und ihm ein paar Fragen gestellt. Privat und natürlich zu „Andere Eltern“.

Hier sind die zehn Antworten in unserem Interview mit JASIN CHALLAH:

1. Dein Gesicht dürfte recht vielen unserer Leser eigentlich bekannt sein. Aber bitte stelle Dich trotzdem kurz einmal vor.

Ich bin Jasin Challah, meine Hobbys sind Schauspielern und Filmemachen. Außerdem entwickle ich aktuell ein Serienformat. Hauptberuflich bin ich Vater. 

2. Bei der Recherche habe ich gecheckt, dass Du der „Costa Fast gar nix“ aus einem TV-Spot bist. Musst Du danach überhaupt noch arbeiten?

Schön wär´s…

3. Du bist selbst bereits Papa. Wie hat das Deinen Arbeitsalltag verändert?

Ich nutze meine Zeit effektiver und habe gelernt zu multitasken. Ich kann gleichzeitig schreiben, kochen, Fangen spielen und einhändig Windeln wechseln.

4. Du hast syrisch-griechische Wurzeln. Beeinflusst das Deine Vaterrolle und inwieweit hat Dein Papa Dich geprägt?

Ich nutze für mich und meinen Migrationshintergrund die Bezeichung „Premium Deutscher“. Mein „premium-deutscher“ Vater aus Syrien hat mir beigebracht tolerant, offen und herzlich zu sein und aufzustehen, wenn ältere Menschen den Raum betreten und ihnen meinen Sitzplatz anzubieten. Meine „premium-deutsche“ Mutter aus Griechenland hat mich übrigens noch mehr geprägt. Sie ist eine wahre Heldin, eine Wonder Woman!

5. Du wohnst in Köln. Wie familienfreundlich geht es in der Domstadt zu? 

Wenn Köln eines kann, dann herzlich gegenüber Menschen zu sein – egal ob Groß oder Klein. Dafür liebe ich die Stadt. An der Infrastruktur müsste jedoch dringend gearbeitet werden. Lösungen wären bespielsweise weniger Autoverkehr sowie der Ausbau von Radwegen. Ausserdem sind die hohen Kitagebühren im Vergleich zu anderen Städten sozial ungerecht. Es wäre sicherlich auch hilfreich Familienschlangen einzurichten z.B. beim Einkaufen, beim Check-In am Flughafen, am Bahnschalter – eben überall, wo man ansteht. Diesbezüglich habe ich tolle Erfahrungen im Ausland gemacht. Köln da geht noch was!

6. „Eltern sein“ scheint immer komplexer zu werden: Ernährung, Medien, berufliche Zukunft… welche Themen bewegen Dich als Vater? 

Natürlich die oben genannten. Jede Zeit bringt ihre eigenen Probleme mit sich. Was und wie wir konsumieren prägt uns. Bildlich gesprochen haben unsere und die vorherigen Generationen das „Badezimmer nicht so verlassen, wie sie es betreten haben“. Darunter leiden die nächsten Generationen am meisten. Weil dieses Thema so komplex ist, hier meine Stakkato-Antwort: Ich möchte, dass das Potential der Nachhaltigkeit von der Wirtschaft stärker erkannt wird, dass unser veraltetes Schulsystem überarbeitet wird und die nächste Generation bestmöglich auf die neuen Herausforderungen vorbereitet wird. Ich möchte, dass Städte grüner werden und dass bezahlbarer Wohnraum sowie Innovationen besser gefördert werden. Ich wünsche mir mediale Unabhängigkeit, Datenschutz und Freiheit für alle und vor allem, dass wir entschlossen gegen rechten Populismus vorgehen. Außerdem wünsche ich mir, dass meine Kinder nicht ständig meine Sachen verlegen oder mit Essensresten verzieren. Das sind meine Themen. 

7. Im März startet die zweite Staffel „Andere Eltern“. Worum geht es, welche Rolle spielst Du und wo können wir Dich sehen?

Ich bin Jannos, der Mann von Nina (Lavinia Wilson) und gründe mit ihr und drei anderen Paaren eine Kita in Köln Nippes. Sie wollen das Beste für ihre Kinder, mit all dem Paradoxen, was dazu gehört. Meistens geht es schief. Die Gewürzmischung des Humors besteht aus Überspitzung, Verzweiflung und Fremdscham. Die zweite Staffel gibt es ab 10. März auf TNT Comedy zu sehen (Die erste Staffel kann man übrigens auch auf Joyn sehen).

8. In der Serie überzeichnet Ihr den Kita-Alltag. Wie hast Du Dich auf diese Rolle vorbereitet?

Es hat sich bestätigt, dass das wahre Leben absurder ist als alles, was man schreiben oder improvisieren könnte. Es mag überzeichnet aussehen, aber ich habe mir viele Geschichten über andere Elterninitiativen angehört und engagiere mich auch selbst. Einiges davon wurde in der Serie aufgegriffen. Aber Einzelheiten verrate ich nicht, sonst killen mich die „anderen Eltern“. Allgemein gesprochen entsteht die wirkliche Fremdscham dadurch, dass die Intention der Eltern eigentlich eine Gute ist, letztlich geht es jedoch immer um die Befriedigung des eigenes Egos. 

9. Man merkt Euch den Spielspaß und das Impro-Talent an. Habt Ihr noch Futter für weitere Staffeln? 

Der Spielspaß entsteht durch die wunderbare Produktion, dem unglaublichen Cast und einem Sender, der uns vertraut. Alle Schauspieler sind unglaublich ambitioniert, ihre Figur so glaubhaft wie möglich zu spielen. Es gibt Reibungen, Tränen, Streit, Umarmungen, Liebe aber vor allem wurde am Set viel gelacht- wie im richtigen Leben also. Das Eltern-Dasein bietet einen unerschöpflichen Quell an Themen, Futter gibt es also definitiv.

10. Ihr seid für den Grimme-Preis nominiert. Wie wichtig ist so eine Auszeichnung – beruflich und privat? 

Ich persönlich fände es toll, wenn die Jury „Andere Eltern“ mit dem Grimme- Preis auszeichnen würde. Es wäre eine fantastische Anerkennung für alle Beteiligten. Falls nicht dieses Jahr gibt es ja noch eine Chance für die zweite Staffel im nächsten Jahr . Meiner Frau und meinen Kindern wäre es übrigens egal. Ich habe sogar schon einen Grimme-Preis bekommen, als Ensemblemitglied des Neo Magazin Royales mit Jan Böhmermann, den Müll raustragen muss ich trotzdem nach wie vor.

Vielen lieben Dank für die spannenden Infos zu Dir und Deiner Rolle in „Andere Eltern“. Wir wünschen Euch weiterhin Spaß am Spiel und viel Erfolg. Hier ist der Trailer zur zweiten Staffel:

Fotos: © Titelbild: Thekla Ehling // Alle anderen: Frank Dicks / eitelsonnenschein GmbH / Turner Broadcasting System Europe Limited – a WarnerMedia Company.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen