berg trampolin jump

„Go ahead and jump“ mit dem Trampolin von BERG

Unsere Tochter ist ’ne Springmaus. Einmal pro Woche besuchen sie mit der KiTa einen Indoor-Spielplatz. Und da steht ihr Name quasi schon an einem Trampolin, sie probiert kaum andere Sachen aus. Daher waren wir auch schon mehrfach im Jump House in Hamburg, einem riesigen Trampolin-Park für Anfänger und Fortgeschrittene. Es war also klar, dass diesen Sommer auch eine Hüpfmöglichkeit in den eigenen Garten gebaut werden muss. Dafür haben wir ein Trampolin von Berg besorgt.

berg trampolin einzelteile

Eine Info dazu gleich vorab: BERG empfiehlt für seine Trampoline eigentlich ein Mindestalter von 6 Jahren. Diese Altersgrenze basiert auf Untersuchungen, bei denen festgestellt wurde, dass Kinder erst ab dem Alter von 6 Jahren über ein ausreichendes Gleichgewichtsgefühl verfügen, um auf sichere Weise Trampolinspringen zu können. In unserem Fall blickt unsere vierjährige Tochter aber bereits auf eine mehrjährige 😉 Karriere als Meisterspringer zurück. Daher haben wir uns für den Kauf entschieden. Natürlich unter allen sicherheitsrelevanten Aspekten – und in diesem Sommer auch nie allein.

berg trampolin aufbau

Ein Trampolin von Berg

Auf was ist beim Kauf grundsätzlich zu achten? Es sollte ein Fangnetz geben. Scharfe Kanten dürfen an keiner Stelle vorhanden sein und auf gar keinen Fall sollte es möglich sein, dass das Kind beim Springen nach unten durchtritt. Bei allen Trampolinen von BERG gibt es eine Abdeckung, die Federn und Stahlrahmen verschwinden lässt. Alle Teile sind miteinander verbunden und gesichert, daher kann auch dann nichts auseinanderfallen, wenn man das Trampolin im Garten bewegt. Es muss nicht im Boden verankert werden. Und insbesondere zum Glück für die Nachbarn macht es auch keine nervigen und quietschenden Geräusche, sondern ist auch bei hohen Sprüngen recht leise.

berg trampolin sicherheit

Vor dem Kauf

Zuerst einmal müsst Ihr Euch für ein Modell entscheiden. Es gibt die Gruppe „Trampolin Inground“, die ihr direkt in den Boden einbauen könnt. Dann ist es natürlich fest an einer Stelle. Sieht aber gut aus. Ansonsten gibt es noch rechteckige Trampoline und Varianten für das Heim-Sportprogramm. Wir haben uns für einen Klassiker, das Modell BERG TALENT mit Rahmen und einem Durchmesser von 2,40m entschieden. Denn springen soll eh immer nur eine Person. Und dafür ist das super. Es ist genug Platz auch zum Herumhüpfen. Der Preis ist mit 259 EUR aus meiner Sicht angemessen. Etwas verwundern tut allerdings, warum dieses Modell bei der BERG-eigenen Sterne-Bewertung auf der WebSite nur zwei von fünf Sternen bei „Qualität“ bekommen hat. Denn natürlich hoffen wir, lange was an diesem Sportgerät zu haben.

berg trampolin springen

Der Aufbau

Wir haben zu zweit etwa 90 Minuten gebraucht. Der Rahmen wird zusammengesteckt, die Sprungmatte mit 42 Federn befestigt und am Ende das Sicherheitsnetz in einer Höhe von 2,10m aufgehangen. Werkzeug ist mir dabei, eine Knarre oder ein Akkuschrauber kann helfen. Muss aber nicht, es sind nicht viele Schrauben. Lediglich das Befestigen des Netzes am oberen Ende der Stützen war etwas kniffelig. Aber alles in allem war es recht easy.

berg trampolin ansicht

Fazit

Wer genug Platz hat, der sollte unbedingt über die Anschaffung eines Trampolins nachdenken. Das Hüpfen schult die Koordination und den Gleichgewichtssinn. Außerdem werden die Muskeln auf spielerische Art trainiert. Bei den ersten Hüpfversuchen solltet Ihr unbedingt dabei sein und die Altersempfehlung „Ab 6 Jahren“ im Hinterkopf haben. Und kommt nicht auf die Idee, selbst einen Salto auf die Matte legen zu wollen, die Trampoline sind nicht für Erwachsene geeignet. Zumindest nicht für Väter. Bei uns ist die Gewichtsobergrenze bei 50 Kilo. Mehr Infos findet Ihr in diesem Video zum Maximalen Nutzergewicht.
Mehr Infos und Impressionen von Berg findet Ihr auf Facebook und Instagram.

And now, „Go ahead and jump“!

[Kooperation: BERG hat uns das Trampolin für den Test zur Verfügung gestellt]