Wahrscheinlich steht der Land Rover Discovery in Eurem Beuteschema bei der Suche nach einem Familienauto nicht unbedingt ganz vorne. Zu kantig, zu teuer, zu wuchtig, nicht wirtschaftlich genug und auch nicht im Windkanal entwickelt. Wir stellen ihn Euch trotzdem vor, denn er ist automobiler englischer Landadel, wiedererkennbar, einzigartig und ein echtes Raumwunder. Hier ist unser Bericht von unserer zweiwöchigen Ausfahrt inklusive Kurzurlaub.

Zwei spannende Infos gleich vorab: den Land Rover Discovery aus dem Modelljahr 2018 hatten wir unter anderem im Test, weil wir einen iCandy Kinderwagen vorgestellt haben, der eben zu diesem Modell entwickelt wurde. Und außerdem bekamen wir vom Hersteller die Chance, unsere Erlebnisse der Testfahrt auf einer Doppelseite im Jaguar Land Rover Händlermagazin „Live“ zu veröffentlichen. Wir fühlen uns geehrt und haben diese tolle Möglichkeit natürlich genutzt:

Verfügbare Varianten

Zwei Aspekte sind beim Land Rover Discovery insbesondere hervorzuheben: Platz und Sicherheit. Und beides steht bei Familien extrem hoch im Kurs, daher lohnt ein genauer Blick. Aber zuerst einmal die Basics:
Preise starten bei 56.600 Euro für den Land Rover Discovery S, die Modellreihen SE, HSE und HSE Luxury sind schon vollgepackt mit Extras und liegen daher entsprechend höher. Bei der Motorisierung habt Ihr die Wahl zwischen einem 2.0 Liter SD4 Turbodiesel mit 240 PS, einem 3.0 Liter SDV6 Turbodiesel mit 306 PS und einem 2.0 Liter Si4 Benziner mit 300 PS. Wir waren mit dem kleinen Diesel unterwegs und lagen bei gut zehn Litern Durchschnittsverbrauch.

Mehr geht immer…

Pimpen könnt Ihr Euer Wunschmodell mit diversen Optionspaketen wie dem Dynamic Pack für ein sportlicheres Erscheinungsbild, dem Performance-Paket für mehr Fahrdynamik und dem Black Pack für optische Akzente. Aber natürlich gibt es darüber hinaus viele weitere und einzeln buchbare Möglichkeiten zur Individualisierung. Vom Panoramadach über fette Felgen bis hin zu LED-Scheinwerfern, Privacy Verglasung und 12 Lackfarben könnt Ihr Euer Modell ganz nach Euren Wünschen designen.

Innendrin statt nur dabei

Habt Ihr Euer Wunsch-Setup gefunden, dann sitzt Ihr irgendwann zur ersten Ausfahrt hinter dem Lenkrad. Und Ihr werdet begeistert sein, denn die erhöhte Sitzposition fühlt sich klasse an – und im Innenraum habt Ihr nun reichlich Platz für Eure Lieben, Gepäck, Kinderwagen und was auch immer Ihr transportieren wollt. Die Beinfreiheit ist inklusive der dritten, optionalen Sitzreihe wirklich riesig. Bis zu fünf Isofix-Sitze können befestigt werden. Und der Innenraum ist gespickt mit Ablageflächen für Proviant und elektronische Geräte. Auf Wunsch gibt es sogar ein Kühlfach und eine Sitzheizung für die Rückbänke. Das macht den Land Rover Discovery auch zu einem perfekten Reisemobil für die Fahrt in den Familienurlaub. Wir waren zum Wochenend-Trip in Dänemark und hatten mit dem SUV eine ganz entspannte Fahrt.

Mach mal Platz

Platz bezieht sich natürlich auch auf den Kofferraum. Und auch da ist der Land Rover Discovery ein Raumwunder. 1.137 Liter bei Benutzung der Rückbank und bis zu 2.400 Liter Ladevolumen bei komplett umgeklappten Rücksitzen lassen keine Wünsche offen. Und wenn es mal flexibel sein muss, können die beiden hinteren Sitzreihen und auch unabhängig voneinander umgeklappt werden. Als Siebensitzer bleiben immerhin noch 258 Liter für Gepäck. Die gestengesteuerte Heckklappe und eine kleine elektrische Ladeklappe helfen beim einfachen und sicheren Verstauen von Kinderwagen und Einkäufen.

safety first!

Gerade auf langen Touren möchte man seine Familie durch ein Höchstmaß an Sicherheit geschützt wissen. Der Land Rover Discovery verfügt über etliche Sicherheits-Assistenzsysteme wie den Notfall-Bremsassistenten, Spurhalteassistenzen, Einparkhilfe und die Rückfahrkamera. Das optionale Parkhilfe-Paket bietet darüber im täglichen Stadtverkehr Unterstützung beim Rangieren und Parken. Bei der Option mit 5+2 Sitzen verfügt das SUV über acht Airbags in der robusten Sicherheitszelle. Und der Aspekt der Sicherheit ist auf jeder Fahrt spürbar, das Auto fühlt sich wuchtig und sicher an.

Always on

Nicht nur mit Teenagern an Bord ist die Konnektivität ein wichtiger Faktor im Familienauto. Mit InControl lässt sich der Land Rover Discovery mit der Außenwelt vernetzen. Von der Spracherkennung über die Navigation gibt es auf Wunsch auch einen 4G Wi-Fi Hotspot und Remote-Services, mit der Fahrzeug-Informationen abgerufen werden können. Spotify kann ebenso genutzt wie das Smartphone per Bluetooth verbunden werden. Und wenn Hilfe gebraucht wird, gibt es den SOS-Notruf. USB-Ladeanschlüsse gibt es dazu in allen drei Sitzreihen.

Fazit

Über dieses Auto gibt es wirklich viel zu erzählen. Bei Interesse checkt am besten die Website des Herstellers oder schaut Euch Fahrberichte von Autobloggern bei youTube an. Wir reißen hier immer nur ein paar Themen an, die wir speziell bei Familienautos für erwähnenswert halten. Der Land Rover Discovery hat uns verdammt viel Spaß gemacht. Er fährt sich trotz der Ausmaße in der Stadt recht wendig und ist mit Hilfe der Assistenten gut zu manövrieren. Auf der Langstrecke überzeugt das SUV ebenfalls – bis auf einen recht hohen Verbrauch. Für entsprechendes Kleingeld sind etliche Extras und Designpakete zu bekommen. Und auch in Sachen Navi, Sound und Konnektivität wurde an alles gedacht. Wir hatten Spaß mit dem Auto und stehen auf die Kombi aus Platz, Sicherheit und der erhabenen Sitzposition. Also, checkt gern mal den Land Rover Discovery, dem Familienauto, welches auch im Gelände besteht.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen