pexels leah kelley 776373

Bitte schenkt euren Kindern kein Haustier zu Weihnachten

Am Heilig Abend stehen bei vielen Kindern echte Haustiere ziemlich weit oben auf dem Wunschzettel. Und natürlich ist ein kleiner Hase oder Hamster süß, ein kleiner Hund ist kuschelig und ein Aquarium ist auch ein durchaus spannendes Schauspiel. Allerdings steht das Tierwohl bei so einer Entscheidung oft nicht an erster Stelle. Und so landen viele Tiere nach den Festtagen wieder in den Tierheimen. Daher appellieren wir an eure Vernunft und empfehlen euch, keine Lebewesen unter den Tannenbaum zu legen.

In diesem Jahr kommt bei der Auswahl der Weihnachtsgeschenke erschwerend hinzu, dass die Kaufhäuser bereits geschlossen sind. Das könnte Eltern zusätzlich motivieren, ihren Kindern ein neues Haustier auszusuchen. Daher haben auch viele Tierheime reagiert und die Vermittlung bis nach Weihnachten eingestellt. Allerdings sind über Kleinanzeigenmärkte immer noch etliche Tiere verfügbar. Daher wollen wir an dieser Stelle nochmal dringend darum bitten, höchstens Stofftiere zu verschenken.

Das Kindchen-Schema gibt es nicht nur in der Tierwelt, sondern auch bei uns Menschen. Und wenn euch eure Kinder mit großen Augen angucken und versprechen, sich doch immer um jederzeit um das Tier zu kümmern, dann verstehen wir, dass ihr sie nicht enttäuschen möchtet. Noch schlimmer ist, wenn der Wunsch gar nicht geäußert wurde, sondern ihr selbst die Entscheidung trefft, dass ein Haustier doch ein tolles Geschenk sein müsste. So landen tatsächlich einige Hamster, Kaninchen und Vögel direkt schon am Weihnachtsabend wieder ausgesetzt in der Natur. Das ist übrigens verboten und wird bestraft, wenn man dabei erwischt wird.

pexels maximiliano pinilla 754491
© Maximiliano Pinilla (Pexels)

Was bei einem Haustier wichtig ist

Wer sich für ein Haustier entscheidet und bisher keine Erfahrung mit Hund, Katze und Maus hat, der sollte sich umfassend informieren. Das geht natürlich online, aber auch in Gesprächen mit den Mitarbeitern in einem Tierheim. Zu klären sind Fragen wie:
– wie müssen die gewünschten Tiere gehalten werden?
– wie alt werden diese Tiere üblicherweise?
– was fressen sie?
– was passiert, wenn die Familie in den Urlaub fährt?
– welche Kosten entstehen für Futter, Tierarzt und Zubehör?
– sind die Tiere Einzelgänger?
– wer kümmert sich hauptsächlich um das Tier?
– kann die Art zu allergischen Reaktionen führen?
– sollte das Tier beim Züchter, im Tierheim oder in der Zoohandlung besorgt werden?

Der Haustier-Berater vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft ist eine nützliche Entscheidungshilfe mit vielen wertvollen Informationen.

Wenn also bei euch in der Familie der Wunsch nach einem Haustier entsteht, dann beantwortet alle Fragen und nehmt euch Zeit für die Entscheidung. Unter den Weihnachtsbaum gehören die Haustiere auf keinen Fall. Wir wünschen euch ein schönes Weihnachtsfest.

Titelbild: © Leah Kelley (Pexels)