Studie von Britax-Römer: Mobilität mit Kindern

Manchmal vergessen wir, wie viel bequemer unser Leben im Laufe der letzten Jahrzehnte durch technischen Fortschritt geworden ist. Noch vor hundert Jahren haben die Leute nicht viel von der Welt gesehen. Es fehlten bezahlbare und schnelle Möglichkeiten, um für einen Kurzurlaub mal eben nach Malle zu jetten…

Heute nehmen wir es als selbstverständlich hin, dass man überall schnell hinkommt. Trotzdem gibt es vielleicht kinderlose Paare, die das Gefühl haben, durch die Geburt des ersten Kindes zu sehr in der Mobilität eingeschränkt zu werden. Genau zu dieser Frage hat Kindersitzhersteller Britax-Römer eine Umfrage beim Forschungsinstitut Research Now in Auftrag gegeben, deren Ergebnisse nun vorliegen.

52% aller Befragten Eltern in Deutschland fühlen sich in Ihrer Mobilität nicht eingeschränkt. Viel hängt dabei natürlich von der entsprechenden Ausstattung ab. Über die müssen die übrigen 48% am besten mal nachdenken.

Natürlich ändert sich durch die Geburt so ziemlich alles. Fast ein Drittel, genau 30,9%, sind nach der Geburt des ersten Kindes umgezogen und fast jedes zweite Paar (49%) hat sich für ein geräumigeres Familienauto entschieden. Wenig überraschend ist hingegen, dass immerhin 73% einen neuen Kinderwagen anschaffen. Hier braucht es aufgrund der Fülle der Möglichkeiten und der Preisspanne viel Recherche. Anforderungen an die Karren sind meist ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis, ein unkompliziertes Zusammenklappen oder die Schonung der Wirbelsäule des Kleinkindes.

Studie Mobilität mit Kindern

Die Anforderungen an Kinderwagen sind sehr von der Lebenssituation der Paare abhängig. Gibt es weitere Kinder? Dann könnte relevant sein, wie klein sich ein Wagen zusammenklappen lässt, weil noch mehr Taschen und Equipment in’s Auto passen muss. Wollt Ihr mit dem Wagen viel mit öffentlichen Verkehrsmitteln unterwegs sein? Dann solltet Ihr in der Lage sein, den Wagen mit Kind allein in Bus oder Bahn zu heben. Denn mit der Hilfsbereitschaft der Mitmenschen ist es nicht immer so weit her. Oder fahrt ihr Euer Kind überwiegend auf sandigen Waldwegen spazieren? Dann können einen die kleinen flexiblen Räder schon mal wahnsinnig machen.
Ihr seht, die Ausstattung muss gut gewählt werden, um den Alltag wirklich zu erleichtern.

Natürlich nutzt Britax die Chance, im Rahmen der Studie auch eigene Produkte wie den Britax affinity Kinderwagen für urbane Familien oder den B-Motion mit Ein-Hand Faltmechanismus vorzustellen. Und wenn Ihr zu den 64% gehört, die trotz oder sogar mit Kind einen Sport wie Joggen, Wandern oder Skaten ausüben wollen, gibt es extra die dreirädrigen BOB-Kinderwagen.

Erwähnen wollen wir abschließend noch die Zahl 62. Soviel Prozent der Eltern haben nämlich das Gefühl, dass trotz aller Möglichkeiten die Spontanität auf der Strecke bleibt. Das gehen wir nur zum Teil mit. Sicherlich muss an mehr gedacht werden, aber es lassen sich auf jeden Fall auch kurzfristig spannende Sachen unternehmen.

Foto: oben © Alena Yakusheva – Fotolia // unten © Britax-Römer

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen