Rezept des Monats 02.23: Veganes Tikka Masala

In der Familienküche lohnen sich immer Ausflüge in die Küche aus anderen Ländern. So präsentiert ihr euren Kindern neue Geschmacksrichtungen und lernt auch selbst, mit Gewürzen und Zutaten zu spielen. Dazu passt unser Rezept des Monats Februar 2023. Denn das Tikka Masala ist üblicherweise ein Fleischgericht mit Hühnchen aus der indischen Küche. Da wir jedoch die fleischlose Küche favorisieren, präsentieren wir euch diesen schmackhaften Klassiker in einer veganen Variante.

Wie jedes Jahr haben wir das Vegane Tikka Masala bei Choosy gefunden. Einer App, bei der ihr euer Familienessen planen und dann auch kochen könnt. Die Rezepte kommen von kochbegeisterten Anfängern und Profis aus der ganzen Welt. Und die Zutaten könnt ihr euch auf Wunsch auch direkt nach Hause liefern lassen. Hinter diesem Rezept steckt Daaylish, auch zu finden auf Instagram. Für das Currygericht mit der würzigen Tomatensauce braucht ihr ein paar mehr Zutaten und Gewürze als üblich. Aber da es ziemlich lecker ist, lohnt sich die Anschaffung auf jeden Fall.

pratiksha mohanty V0xp dTS3z0 unsplash
© Pratiksha Mohanty (Unsplash)
Rezept für veganes Tikka Masala
rezept des monats head master

An dieser Stelle wollen wir aber eine Sache kurz richtigstellen. Denn das klassische Chicken Tikka Masala wurde gar nicht in Indien erfunden, sondern in Großbritannien. Es sollte die indische Küche mit den englischen Essgewohnheiten verbinden. Daher ist das Gericht in indischen Restaurants auch in Deutschland so beliebt. Trotzdem bringen die Gewürze eine fette Prise Indien auf die Teller. Aber es ist nicht so exotisch, dass eure Kinder sich nicht rantrauen. Da sind wir sicher.

Typ: Familienessen

Küche: Indische Küche

Schlüsselwörter: Indisch, Curry

Rezeptausbeute: 4 Personen

Kalorien: 676 kcal

Gesamtzeit: 30 Minuten

Rezept-Zutaten:

  • 1 TL Ceylon Zimt (gemahlen)
  • 2 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
  • 2 TL Koriandersamen
  • 2 TL Paprikapulver (edelsüß)
  • 2 TL Garam Masala
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 2 cm Ingwer
  • 2 Zwiebeln
  • 4 EL Margarine
  • 2 Packungen Tofu
  • 1 Dose Stückige Tomaten
  • 4 EL Tomatenmark
  • 2 EL Öl
  • 200 g Weißer Reis
  • 2 Handvoll Koriander
  • 400 g Kokosmilch
  • 2 EL Speisestärke
  • Salz
  • Pfeffer

Rezeptanweisungen:

1. Zimt, Kreuzkümmel, Paprika und Garam Masala in einer Schüssel mischen. Die Margarine in einer Pfanne erhitzen und die Hälfte der Gewürzmischung darin anrösten. Die Knoblauchzehe pressen, den Ingwer raspeln und zusammen mit den Koriandersamen ebenfalls in die Pfanne geben und anrösten.

2. Die Zwiebel in Stifte schneiden und zusammen mit den Gewürzen für 5 Minuten glasig dünsten. Anschließend das Tomatenmark hineingeben und für weitere 2-3 Minuten braten lassen.

3. Nun die Kokosmilch und die gestückelten Tomaten hinzugeben, umrühren und alles für 10 Minuten abgedeckt köcheln lassen.

4. Den Tofu in Würfel schneiden, in eine Schüssel geben und die Stärke so wie die übrigen Gewürze dazugeben. Mit den Händen alles gut durchmischen. In einer weiteren Pfanne mit dem Öl von allen Seiten gut anbraten.

5. Nebenbei den Reis nach Packungsbeilage kochen.

6. Die Sauce mit Salz, Pfeffer abschmecken und den angebratenen Tofu in die Pfanne geben.

7. Den Reis in eine Schüssel geben, das Tikka Masala darauf verteilen und mit frischem Koriander servieren.

Bewertung des Redakteurs:
4.12

Guten Appetit! Und ihr wisst ja: wer kocht, muss nicht abwaschen. Hier findet ihr alle Rezepte des Monats

Lasst uns gern mal wissen, wie euch unsere Rezepte gefallen. Und wenn ihr eine Anregung für ein relativ einfach zu kochendes Familienessen habt, dann immer her damit.

Foto des Autors
Autor
Kai Bösel
Kai Bösel ist Patchwork-Dad von drei Kindern, die eigene Tochter Mika ist im April 2012 geboren. Der Hamburger ist Online-Publisher und betreibt neben Daddylicious auch das "NOT TOO OLD magazin" inklusive Podcast. Außerdem schreibt er für ein paar Zeitschriften und Magazine und hilft Kunden und Agenturen als Freelance Consultant. Nach dem Job entspannt er beim Laufen oder Golf.