Recaro seitlich e1623094113546

Der Kindersitz RECARO Young Sport Hero im Test

[WERBUNG] Wir checken den RECARO Young Sport Hero. Bei RECARO denke ich immer an den Kulttrainer Friedel Rausch, wie er vor dem Spiel auf dem Betzenberg Platz nimmt in einem viel zu schnittigen, pupsgemütlichen Stuhl – heißt es bei Trainern ja normalerweise. Das damals allerdings erinnerte mich mehr an Motorsport, denn an eine Sitzgelegenheit eines Fußballlehrers. Heute weiß ich: Das war alles so gewollt. Denn wenn der Übungsleiter schon sitzen muss, dann doch bitte sportlich.

Evolutionäre Maßstäbe

Tatsächlich war es die Firma RECARO, die im Jahre 1965 auf der internationalen Automobilausstellung in Frankfurt als erste den „Sportsitz“ vorstellte und damit das automobile Sitzen revolutionierte. Das Ding war nicht nur funktionell vorneweg, sondern auch ein hammermäßiges Design-Schätzchen. Ob im Profirennsport oder als Seriensitze bei Mercedes, Opel, BMW oder Porsche, bei RECARO bzw. Reutter Carosserie stecken Autos quasi im Namen und der Firmen-DNA. Es benötigt also nicht viel Fantasie, um sich auszumalen, wieviel Erfahrung bereits im 1998 auf den Markt gebrachten RECARO start, dem ersten Kindersitz des Stuttgarter Familienunternehmens, steckte. Und wenn man sich den aktuellen RECARO Young Sport Hero („Empfehlenswert“, schreibt u.a. die Auto Motor Sport) so anguckt, lässt sich das über Jahrzehnte angesammelte Knowhow bereits gut erahnen.

Wir testen den RECARO Young Sport Hero

Der Test

Aber mal lieber selbst eine Probefahrt wagen. Unsere Tochter, knapp zwei Jahre jung und 13kg leicht, bietet sich da als ideale Testpilotin an. Okay, zunächst der Einbau: Ich kann mich bei so etwas ja manchmal auch ziemlich schusselig anstellen, hatte den RECARO Young Sport Hero dann aber ziemlich schnell montiert. Allerdings sollte man das Kind vor dem eigentlichen Fixieren des Sitzes kurz Probesitzen lassen, um die Schulterhöhe der oberen Gurtausgänge anzupassen, da diese stets oberhalb der Schultern liegen sollten.

Die Einstellung dessen erfolgt leicht durch die Höhenverstellung der gesamten Rückenpartie an der Rückwand des Sitzes. Diese Option wiederum ist zweifellos ein großes Plus des RECARO Young Sport Hero, denn durch diese wächst der Sitz praktisch mit dem Kind mit. Für die erschwinglichen 230 EUR bekommt man also etwas für einen langen Zeitraum, nämlich bis zu einem Körpergewicht des Kindes bis 36kg.

Durchdachter Seitenaufprallschutz, überzeugendes Gurtsystem

Ein weiteres großes Kaufargument ist das laut ADAC geringe Verletzungsrisiko insbesondere bei einem Seitencrash durch die sogenannten Advanced Side Protection (ASP), die sich im Wesentlichen in den charakteristischen „dicken Backen“ versteckt. Kollisionen von der Seite passieren zwar weniger häufig, sind aber i.d.R. umso heftiger, als jene von vorne oder hinten. Damit kommt diesem Sicherheitsaspekt eine besondere Bedeutung zu. Die ausladenden „Ohren“ machen dem Kind zwar den Blick aus dem Fenster nicht gerade leicht, schützen es aber entscheidend bei einem o.g. potentiellen Impact von der Seite, insbesondere wenn der Nachwuchs eingeschlafen ist. Denn dann neigt sich der Kopf oft nach vorne und damit bei anderen Herstellern gerne schnell aus dem eigentlichen Schutzbereich heraus.

Ebenfalls überzeugend wirkt das Gurtsystem des RECARO Young Sport Hero. Die besonders dick gepolsterten Schultergurte verhindern das Verletzungsrisiko im Fall eines Frontalaufpralls noch mal entscheidend und bieten außerdem ein zusätzliches Maß an mehr Komfort. Schulterpolster, Schultergurte und Kopfstütze bilden eine Einheit, also kein Verdrehen oder Verrutschen mehr, das Anschnallen gestaltet sich durch das 5-Punkt-Gurtsystem angenehm einfach.

Kindersitz RECARO Young Sport Hero

Hohe Qualität alter Sattlerschule

Ganz die alte RECARO Sattlerschule, sind Material (inkl. der gemütlich wirkenden Polsterung) und Verarbeitung schlicht und einfach sehr gut, der Bezug ist leicht zu entfernen und in der Maschine waschbar – bei o.g. langjährigem Einsatz ein nicht zu unterschätzender Faktor. Sämtliche Stoffe sind zudem atmungsaktiv, der gesamte Sitz ist nahezu schadstoffneutral. Die Sitzfläche selbst wirkt insgesamt ergonomisch durchdacht, die günstige Sitzposition kann außerdem per Drehknopf leicht in eine noch komfortablere Ruheposition gebracht werden und auch die Beine wirken gut und bequem aufgehoben.

Als Teil der limitierten Racing Edition von RECARO gefällt nicht nur der RECARO Young Sport Hero durch edle Stickereien und markante Ziernähte sowie die charakteristischen Rallyestreifen. Damit liegt die Serie nicht nur in Fragen der Sicherheit, sondern auch in der B-Note sauber in der Spur der langen Design-Historie des schwäbischen Traditionsbetriebs.

Fazit

Zwar kommt der RECARO Young Sport Hero vergleichsweise wuchtig daher, bietet dafür aber auch ordentlich wirkungsvolle Knautschzone und punktet damit im wichtigsten Kriterium überzeugend. Ergonomie und Preis sind ebenso positiv hervorzuheben, wie die Tatsache, dass der Sitz über einen sehr langen Zeitraum genutzt werden kann. Design-technisch kommt der Sitz einfach geil rüber, und wem das „racing“ Rot-Schwarz nicht gefällt, kann unter acht weiteren Farbkombis wählen.

RECARO Young Sport Hero – die Fakten:
Gewichtsklasse: 9 – 36kg
Altersklasse: ca. 9 Monate – 12 Jahre
Gewicht: 8,4kg
Maße (B/H/L): 47 x 70 x 57 cm
Preis: 230 EUR

Hier findet ihr noch mehr Beiträge zu Kindersitzen.