Vor langer Autofahrt: Kind beteuert, definitiv auf Toilette gewesen zu sein

Bernhard Wink freut sich auf die bevorstehende zweistündige Autofahrt, denn dieses Mal wird es weder Genörgel, nervige Pausen noch sonstige lästigen Überraschungen geben. Sein 4-jähriger Sohn hat nämlich versichert, dass er unmittelbar vor der Fahrt auf der Toilette gewesen war, und das wohl sogar mehrfach.

»Ja, wenn mein Sohn das sagt, dann wird das schon stimmen«, freut sich der erfahrene Vater auf die sorglose Fahrt. Schließlich sei dieser bereits seit vier Jahren auf der Welt und knapp zwei davon windelfrei. Er müsse also genau wissen, wovon er spricht.

Diesmal würde es sogar gar nicht über die Autobahn gehen, das Navigationsgerät zeigt den Streckenverlauf über die B9. Zum einen sei die Fahrt am Rhein entlang einfach schöner und zum anderen brauche man – so der beruhigte Vater – diesmal ja keine Rastplätze. Die Pinkelflasche, die man ansonsten immer dabei hatte, hat der 38-Jährige heute ebenfalls zu Hause gelassen.

jas min egqR zUd4NI unsplash
© Jas Min (Unsplash)

Die Mutter des Kindes ist skeptisch. In der Vergangenheit habe ihr Sohn immer wieder behauptet, vor dem Schlafengehen oder vor jeder Autofahrt auf der Toilette gewesen zu sein, jedoch im Durchschnitt bereits nach 12 Sekunden nach Start pinkeln müssen. Es sei unwahrscheinlich, so die nervöse Mutter, dass sein Sohn heute ganze drei Stunden durchhält.

»Typisch Mütter«, murmelt der zuversichtliche Dad. Für ihren Pessimismus hat er nur ein Kopfschütteln übrig und fordert mehr Vertrauen in ihren gemeinsamen Sohn.

Die Fahrt geht zu einer schönen Wanderrunde am Bodensee. Der Sohn hat angekündigt, diesmal die vollen 20 Kilometer durchzuhalten, ohne auch nur einmal auf die Schulter zu wollen. Den Buggy hat der überzeugte Vater gleich zu Hause gelassen und den freigewordenen Platz im Kofferraum mit Salatblättern und leckerem Spinat ausgefüllt, den sein Sprössling laut eigenen Angaben beim Wanderpicknick gerne und in Massen verspeisen will.

Nach zwei Kilometern fuhr der Vater dann doch auf einen Rastplatz. Er wolle unbedingt überprüfen, ob die Rastplatztoiletten auch dem modernen Hygienestandard entsprechen. Nur für den Fall, dass seine Frau mal pinkeln muss. Ihre haltlose Behauptung, er habe wegen dem ganzen Hin-und-Her vergessen, zu Hause selbst auf die Toilette zu gehen, wies er empört zurück und drohte bei Beharrung darauf mit Scheidung.

Titelbild © Len44ik (depositphotos.com)

Foto des Autors
Autor
Alexander Bayer
Der Satiriker und langjährige Postillon-Redakteur Alexander Bayer schreibt Bücher, Kolumnen und produziert eigene Sketche auf allen großen Social-Media-Plattformen. Seine drei Söhne versucht er möglichst ohne Humor zu erziehen, was ihm aber bisher nicht gelingt. Als Hobbys spielt er Billard, Gitarre und den perfekten Ehemann.