st presse game imagoras 4 72dpi

Kunst für Kinder – die APP vom Städel Museum

Es ist eine mutige Behauptung, aber ich gehe mal einfach davon aus, dass ein Großteil von Euch echte Kulturbanausen sind und selten ein Museum von innen sehen. Dabei ist Kunst ein so wertvolles und schützenswertes Gut. Und auch Eure Kinder sollten wissen, dass man Bilder nicht nur auf dem iPad nach rechts wegwischen kann, sondern das es auch echte gemalte Bilder gibt, die viele hundert Jahre alt sind und eine spannende Geschichte erzählen. Um die junge Generation nun auch zu fassen zu bekommen, hat das renommierte Städel Museum aus Frankfurt eine APP entwickelt, mit der sie Kunst auf alle aktuellen Devices bringen. Wir haben reingeklickt.

Imagoras – Die Rückkehr der Bilder

Das edukative Computerspiel heißt „Imagoras – Die Rückkehr der Bilder“. Sprecher ist übrigens Andreas Fröhlich, der Bob Andrews aus der Hörspielserie „Die drei Fragezeichen“. Ein erster „Big Point“ für die Museums-APP. Zusammen mit dem Videospieleentwickler Deck13 hat das Städel Museum im Rahmen seiner digitalen Erweiterung das Spiel für Kinder ab acht Jahren umgesetzt.

st presse game imagoras screenshot 04 72dpi

In dem Point-and-click-Adventure werden die interessierten Kinder auf eine mehrstündige Entdeckungsreise in die abenteuerlichen Bildwelten der Gemälde, Zeichnungen und Druckgrafiken des Städel Museums mitgenommen. Auf ihrer Tour können sie auf spielerische Art und Weise verschiedene Kunstwerke wie „Der Geograf“ von Johannes Vermeer aus dem Jahr 1669 oder auch „Die Krocketpartie“ von Édouard Manet aus dem Jahr 1873 kennenlernen. Darüber hinaus lernen die Kinder durch die genaue Betrachtung verschiedene künstlerische Ansätze kennen.

st presse game imagoras 1 72dpi

Die Story

Die Welt ist finster und unheimlich geworden, denn den Menschen wurde ihre Fantasie gestohlen. In dieser trostlosen Zeit triffst Du auf Flux, einen unerwarteten Freund. Du folgst dem quirligen Begleiter in die Welt der Bilder und gemeinsam löst ihr spannende und kniffelige Rätsel. Das ist allerdings alles andere als einfach. Es muss um die Ecke gedacht, gekippt und gewischt werden. Hilfreich ist es, die Bilder ganz intensiv zu betrachten und dabei nebenbei noch interessante Infos über Malerei aus verschiedenen Epochen zu lernen. Hier im kurzen Clip zu sehen:

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die APP ist kostenlos, werbefrei und kommt auch ohne In-App-Käufe aus. Ihr bekommt sie für Apple im App Store, für Android bei Google Play und dazu auch noch bei Amazon.

Wir finden sie super und möchten sie euch und euren Kindern daher sehr ans Herz legen.
Kunst macht Spaß und ist spannend!

Fotos: © Städel Museum