Neues von Jon Scieszka, dem witzigsten Kinderbuchautor Amerikas, kongenial illustriert von Brian Biggs. Junge Tüftler und Wissenschaftler begeistert das Buch „Frank Einstein – Die Entführung der Roboter“ nicht nur durch die Geschichte, sondern auch durch die zahlreichen Infographiken, die wissenschaftliche Fakten unterhaltsam und kindgerecht verpacken. Was hat es eigentlich mit der Geschwindigkeit von Licht und Schall auf sich? Wieso sehen wir die Welt bunt? Und wie entsteht eigentlich Energie? Auf diese Fragen und viele mehr weiß der liebenswerte Genius Frank Einstein schon lange die richtigen Antworten.

„Ich hätte nie gedacht, das Wissenschaft so viel Spaß machen kann – bis ich FRANK EINSTEIN in die Finger bekommen habe!“

Jeff Kinney, Autor von GREGS TAGEBUCH

Und tatsächlich scheint Jon Scieszka mit seinem neuen Kinderbuch „Frank Einstein – Die Entführung der Roboter“ die Geheimformel für Lesespaß gefunden zu haben. Gleich nach Erscheinen erklomm es bereits die New York Times-Bestseller Liste. Jon Scieszka weiß einfach, was junge Leser wollen: Als ehemaliger Grundschullehrer und Gründer von Guys Read, einem Onlineportal, das sich der Leseförderung von Jungen widmet, steht er seinen Publikum besonders nahe. Mit liebenswerten Charakteren, kindgerecht dargebrachter Wissenschaft und kongenialen Illustrationen erobert „Frank Einstein – Die Entführung der Roboter“ die Herzen junger Leser und Technikbegeisterter im Sturm.

Frank Einstein träumt nicht nur davon, einmal ein Erfinder zu werden, er ist es schon!

Er und sein Freund Watson basteln in der Garage Geräte, die die Welt noch nicht gesehen hat. Als in einer stürmischen Nacht der Blitz in ihre Werkstatt einschlägt, hat das ungeahnte Folgen: Die beiden Roboter Klink und Klank erwachen zum Leben und weichen Frank nicht mehr von der Seite. Während er noch zweifelt, ob der überdrehte Klank und der alberne Klink die richtigen Assistenten für seine Versuche sind, werden die beiden von Franks Erzfeind T. Edison entführt. Dass der nur Böses im Sinn haben kann, ist Frank auf Anhieb klar. Mit seinen ruhigen Tagen als Erfinder ist es damit vorbei.

Frank_Einstein_Entführung_Roboter

Über die Macher

Bereits früh fühlte sich Jon Scieszka zur Wissenschaft hingezogen. Als Grundschullehrer unterrichtete er unter anderem Mathematik. 2001 gründete der Autor „Guys Read“, ein Onlineportal, das das Ziel verfolgt, vor allem Jungs zum Lesen zu bewegen. Heute ist Jon Scieszka Bestsellerautor, weltweit hat er über 11 Millionen Bücher verkauft. Er lebt in Brooklyn. Hier erzählt er, wie Frank Einstein entstanden ist und warum er sich für die Leseförderungen einsetzt:

Brian Briggs hat als Illustrator bereits mit bekannten Autoren wie Kathrine Applegate, Cynthia Rylant und Garth Nix zusammengearbeitet. Gerade entwirft er sein erstes eigenes Bilderbuch. Brian Briggs lebt in Philadelphia.

Das gebundene Buch ist 240 Seiten stark und kostet € 12,99 [D] | € 13,40 [A] | CHF 18,90 (ISBN: 978-3-453-26978-1). Der Verlag „Heyne fliegt“ gibt eine Leseempfehlung ab zehn Jahren aus.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen