Toucanbox Packshot

Basteln mit der Toucanbox – das Rundum-Sorglos-Paket im Abo

[Werbung] Wir sind bei Daddylicious nicht unbedingt berühmt für einen erhobenen Zeigefinger, denn wir sind der Meinung, dass jeder seine Vaterrolle so füllen sollte, wie er mag. Für eine Sache werden wir aber nicht aufhören zu trommeln. Und das ist wertvolle gemeinsame Zeit von euch mit euren Kindern. Ganz ohne digitale Helfer, den Fernseher oder Spielzeug, welches mit Strom funktioniert. Sicherlich ist euch schon bei euren KiTa-Kindern aufgefallen, dass sie gern malen und basteln. Das zu fördern finden wir extrem wichtig. Oft scheitert das aber an fehlenden Ideen der Eltern oder nicht vorhandenem Material. Die Toucanbox sagt diesem Zustand den Kampf an und versorgt euch im Abo jeden Monat mit tollen Bastelprojekten. Daher erzählen wir euch mehr darüber.

Der Hersteller Toucanbox gibt an, dass die Bastelboxen für Mädchen und Jungen von drei bis acht Jahren geeignet sind. Meine Tochter ist schon acht, bastelt aber immer noch sehr gern und ist dabei nicht nur gewissenhaft, sondern auch sehr geduldig. Daher finde ich die Box immer noch passend. Wir haben uns das erste Projekt an einem Nachmittag zusammen mit ihrer gleichaltrigen Freundin vorgenommen. Sechs kritische – und leuchtende – Augen…

Toucanbox Magazin

Was ist drin in der Toucanbox?

Die Toucanbox ist ein Abo für eine Bastelbox. Jeden Monat bekommt ihr Material für zwei große Bastelprojekte. Alles, was an Material benötigt wird, ist enthalten. Sogar der Kleber. Nur eine Schere müsste ihr selbst beisteuern. Zu beiden Projekten gibt es eine bebilderte, umfangreiche Beschreibung. Die Projekte sind meist passend zur Jahreszeit. Wir haben zum Beispiel zu Halloween eine Fledermaus-Zaubertrommel gebastelt. Und jetzt zur Vorweihnachtszeit war ein Knusperhäuschen aus Papier und zum Bekleben enthalten, welches sogar beleuchet wird. Dazu ein bewegliches Walross im Eisberg.

Außerdem ist in der Box eine kleine Überraschung wie zum Beispiel ein Magnet enthalten. Dazu ein Magazin und ein Stickerbogen. Der Versand erfolg müllsparend in einem schmalen Karton, komplett aus Pappe. Außerdem ist er mit dem Namen des Kindes versehen.

Zwei Bastelprojekte

Spielspaß und Dauer

Unser erstes Projekt war ein sich bewegendes Walross. Dazu mussten einzelne Teile zusammengesteckt und beklebt werden. Außerdem sollten die Kinder mit ebenfalls mitgelieferten Farben und einem Pinsel ihr Walross anmalen. Das hat beiden schon ziemlich viel Spaß gemacht. Ebenso das Herauslösen der gestanzten Teile und der Zusammenbau der Szenerie. Alles in allem waren wir etwa eine Stunde mit der ersten Bastelaufgabe beschäftigt. Es wurde nie langweilig und sorgte für viel Spaß und Freude. Zweimal musste ich helfen, weil das Zusammenstecken von Teilen etwas tricky war. Außerdem war es mein Job, die Anleitung vorzulesen.

Toucanbox Weihnachtsprojekt Knusperhaus

Am nächsten Tag habe ich dann zusammen mit meiner Tochter das Knusperhaus zusammengebastelt. Das besteht aus recht vielen kleinen Einzelteilen, die gesteckt und geklebt werden müssen. Ein Licht mit Batterien ist in der Toucanbox enthalten und wird mit verarbeitet. Und wenn alles zusammengebaut ist, kann das Haus mit Stickern, bunten Stangen, Pfeifenreinigern und Aufklebern verschönert werden. Auch das hat in Summe ungefähr eine Stunde gedauert. Beide Bastelprojekte haben einen Spieleffekt, wenn sie fertig sind.

Toucanbox knusperhaus

Das Magazin ist toller Lesestoff für Zwischendurch, in dem einige Rätsel und Anmalbilder enthalten sind. Außerdem gibt es spannende Geschichten.

Kreativität

Bei den Bastelprojekten der Toucanbox geht es nicht in erster Linie darum, dass die Kinder sich selbst kreativ mit eigenen Ideen austoben können. Außer beim Anmalen oder Verzieren. Aber das ist nur ein kleiner Teil beim Aufbau der Kunstwerke. Vielmehr geht es darum, nach der Bastelanleitung die mitgelieferten Teile zu erkennen und richtig zusammenzusetzen. Dafür brauchen die Kinder Fingerspitzengefühl und Geduld. Sie müssen die einzelnen Schritte umsetzen. Das schult die Feinmotorik und die Fähigkeit, Probleme zu lösen.

Toucanbox Bastelanleitung

Fazit zur Toucanbox

Beide bisher von uns bearbeiteten Bastelboxen waren von der Schwierigkeit meiner Ansicht nach eher für Grundschulkinder ab sechs Jahren geeignet. Und auch wenn die Kinder, wie in unserem Fall, schon lesen können, so ist es nicht so, dass ihr sie mit der Box allein ins Zimmer schicken könnt. Das ist aber auch nicht der Plan. Denn es geht darum, dass ihr gemeinsam bastelt. Kleineren Kindern könnt ihr zuarbeiten, indem ihr die Anleitung vorlest. Und es wird, auch bei den etwas älteren Mädchen und Jungen, immer mal wieder vorkommen, dass ihr bei kniffeligen Arbeitsschritten unterstützen müsst.

Nach dem Zusammenbau bieten die Kunstwerke immer noch ein bißchen Spielspaß oder können, wie das Knusperhaus, als Deko-Element verwendet werden. Es entsteht etwas Müll durch Plastikverpackungen und die Stanzteile. Aber das hält sich in Grenzen und wurde auf ein Minimum reduziert. Und das Magazin ist sehr kindgerecht und spannend. Insofern können wir euch nur empfehlen, auch mal eine Box zu testen. Und dafür haben wir sogar einen exklusiven Rabatt für euch ausgehandelt.

Basteln mit der Toucanbox

Abo-Preis und Gutschein

Jede Toucanbox kostet 11,90 Euro zuzüglich 2,95 Euro für den Versand. Ihr schließt ein Abo ab und erhaltet monatlich eine Bastelbox, könnt aber jederzeit kündigen.
Und wenn ihr die Toucanbox in Kürze testen oder zu Weihnachten verschenken wollt, gern auch als Geschenketipp für die Großeltern, dann bekommt ihr von uns 50% auf die erste Bestellung.
Klickt hier auf die Website und nutzt den Code daddy50. Und dann könnt ihr schon mal die Schere schärfen und euer Basteltalent mit dem Nachwuchs weiterentwickeln…
Mehr Infos findet ihr auch auf Instagram und Facebook.

[In Kooperation mit Toucanbox.]