Trucking: SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger

Es ist eine Marke, die mich seit Kindesbeinen begeistert hat: SIKU. Wer hat nicht die Spielzeugautos und LKW über die Teppiche geschoben, bis die Jeanshose im Knie-Bereich auf die Dicke eines Pergamentpapiers zusammengeschrumpft ist? Diese Marke haben wir uns in diesen Wochen genauer angeschaut, denn sie sind wie wir erwachsen geworden und bieten mehr als die kleinen Miniaturfahrzeuge, die auf Asphalt, Acker und Asche unterwegs sind. Die SIKU RACING GT CHALLENGE haben wir euch bereits vorgestellt. Heute gehen wir „auf den Bock“ und stellen Euch die ferngesteuerte Scania Zugmaschine mit Kippsattelauflieger von Schmitz Cargobull vor. In Kürze rollt der JOHN DEERE 7R MIT FRONTLADER vom Testgelände. Ebenfalls ferngesteuert. Stay tuned!

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger

Da mein Lütte noch zu klein ist musste Ben, mein 7-jähriges Nachbarskind herhalten. Er hat das aus der Siku „Control32“-Reihe stammende, stattliche Fahrzeug auf Herz und Nieren bespielt. Schon das schiere Objekt beeindruckt: allein die Zugmaschine ist fast zwei Pfund (!) schwer, nahezu alle Teile sind aus Metall, der Auflieger als Dreiachser. Boom!

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger

Ben verfällt beim Anblick sofort in den „Glotzen-Modus“, den Eltern vom Fernsehgucken kennen: die Kinder sind nicht ansprechbar und ohne Wahrnehmung ihrer Umgebung. Versunken fokussiert und in völliger Konzentration auf diese eine Sache schnappt er sich die Fernbedienung. Ansprechen zwecklos. Ich reisse ihn aber nochmal aus seiner Welt und gebe ihm eine kurze Einführung. Bereits nach fünf Minuten weiß er, wie es geht und ist wieder im besagten Modus. Wäre neben ihm eine Fliegerbombe entschärft worden, Ben hätte wahrscheinlich noch mitgeholfen das Erdreich wegzufahren.

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger
Der Li-Ion-Akku verschwindet unter den Führerhaus des Trucks

Robust und realitätsnah

Die auf den ersten Blick sehr komplex anmutende Fernbedienung entpuppt sich auch für Ben als schnell beherrschbar. Wie im echten Leben muss auch das Fahrzeug Nehmerqualitäten mitbringen: eine Bordsteinkante hat schon ganz andere Vehikel gesehen, aber der kleine Scandia steckt den ersten Frontalcrash locker weg und erweist sich als absolut robust.

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger

Sämtliche wesentlichen Elemente sind sicher und staubdicht verschraubt und sogar die Sattelkupplung ist motorisiert. Der Sattelkipper von Schmitz Cargobull verfügt über einen mechanischen Schließriegel an der Schütte, wie man ihn tatsächlich bei echten Sattelkippern findet.

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger

Der Anhänger muss, ebenso wie die Zugmaschine mit einem Li_ion-Akku für die zwei von insgesamt vier Servomotoren versehen werden. Sogar die Stützen können per Fernbedienung ausgefahren und auch die Mulde kann zum Entleeren hoch und wieder runtergefahren werden.

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger

Außerdem schick was her macht die ausgefallene LED-Beleuchtung: Blinker, Warnlicht, Scheinwerfer vorne und Rücklichter lassen sich per kabelloser Steuerung ein- und ausschalten. Ein komplett autarkes System also. Insgesamt lassen sich mit der Fernbedienung drei Einheiten steuern. Ein weitere könnte man also dazuschalten. Stark!

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger

Komplexe Manöver = großer Spielspaß

Die Akkus laden schnell, aber etwas umständlich. Sie müssen im Ladegerät auf „on“ stehen, sonst passiert nichts. Die Steuerung ist intuitiv und einfach, die Servomotoren leisten sehr sensible Arbeit. Unterschiedliche Lenkstärken, softes Anfahren und Rangieren sind ohne Probleme stufenlos möglich, was den Spielspaß deutlich erhöht: Ankoppeln, aufladen, Strecke fahren, abladen, abkuppeln – alles möglich, ohne die Fernbedienung wegzulegen! Und was sagt Ben? Be-eeen?! „Hä? …voll geil!“

Fazit

Zurück auf dem imaginären Werkhof steht er nun, nach drei Akkuladungen und diversen Touren mit M&M´s, Sand und Knete. Am Profil der Gummibereifung hat sich etwas hellgrauer Staub abgesetzt. Das macht das Modell noch originalgetreuer, denn es sieht eher aus, als wäre der Truck gerade von der Baustelle reingerollt. Die 620 PS-Maschine wartet nur darauf, ihre acht Zylinder wieder mit Brennstoff zu fluten. Doch das Ladegerät gibt noch keine Freigabe. Leider!

SIKU Control32 Scania R620 mit Sattelauflieger
Was eignet sich besser für einen Maßstab?

299 Euro kostet das Kraftpaket laut Hersteller. Kein kleines Geschenk und viel Moos, um das Taschengeldkonto zu plündern. Aber hey, man ist nur einmal Kind! Was irgendwie fehlt, ist die ein oder andere Soundkomponente, z.B. wenn die Stützen den Boden berühren, die Mulde hoch und runterfährt oder das obligatorische Piepen des LKW beim Rückwärtsfahren. Oder der Start des Motors wäre fett. Sicherlich nicht ganz einfach umzusetzen, ohne dass es zu monoton wirkt. Aber trotzdem Daumen hoch für dieses Gespann!