2015 07 05 13.13.09

Das Samsung Galaxy Tab A im Familycheck

[WERBUNG] Medien und Kinder. Dieses leidige Thema. Wir wissen alle, dass Fernsehen, Smartphones, Tablets und PCs nicht unbedingt förderlich sind für die Entwicklung unserer Kinder. Aber führt das am Ende dazu, dass wir den Monster-Flatscreen von der Wand schrauben und alle anderen digitalen Devices aus dem Haushalt verbannen, sobald sich Nachwuchs ankündigt? Eher nicht. Wenn wir also schon Geräte benutzen, dann sollten wir diese zumindest mit Bedacht auswählen. Wir sollten auf Funktionen achten, die eine kinderfreundliche Benutzung gewährleisten. Daher haben wir uns jüngst das Samsung Galaxy Tab A vorgenommen und auf Familienfreundlichkeit geprüft.

Ein Tablet ist ein Tablet. Da gibt es an der Optik wenig zu entdecken oder zu bemängeln. Ein großer 9,7“ Touchscreen mit 24,58 cm Größe von der einen Seite und eine weiße Kunststoffabdeckung von der anderen Seite deuten eindeutig auf den Hersteller Samsung hin. Abgerundete Ecken, für mich als Nutzer des Smartphone GALAXY S5 war das ein bisschen wie nach Hause kommen. Alle Knöpfe und Bedienelemente sind die große Ausführung meines bevorzugten Smartphones.

2015 07 05 17.40.17

Die Haptik ist ebenfalls so wie sie sein soll. Das Tablet liegt gut in der Hand und ist trotzdem sehr leicht. Trotzdem empfehle ich als erstes kostenpflichtiges Extra eine stabile Hülle. Insbesondere, wenn auch Kinder mit dem Galaxy Tab A hantieren werden. Denn runterfallen sollte das technische Gerät besser nicht.

Screenshot 2015 07 04 19 21 15

Die erste komplette Aufladung erfolgt ziemlich flott. Wir drücken den seitlichen Powerknopf – und sehen wieder eine vertraute Umgebung. Die Android-Version Lollipop 5.0.2 präsentiert feste Menüpunkte für Mail, Fotos, Browser, Menü und Galerie. Darüber hinaus sind in einem Ordner alle wichtigen Google Tools vorinstalliert. Die geschmeidige Nutzung erfordert ein Google Konto. Wer das hat und sich damit anmeldet, der findet über den Play Store recht schnell alle auf anderen Geräten bereits installierten Apps und kann sich so in kurzer Zeit sein individuelles Set-up zusammenstellen, die gewünschten Mailkonten einrichten und über Google Drive oder die Dropbox auf alle online hinterlegten Daten zugreifen.

Dazu benötigt man mit dem Samsung Galaxy Tab A einen Internet-Zugang, das geht entweder über WLAN oder LTE. Beide Modelle haben einen 16 GB Speicher und sind mit schwarzer oder weißer Hülle zu bekommen. Weitere Infos zum Galaxy Tab A findet ihr auch online unter: www.samsung.com/de/news/product-/samsung-galaxy-tab-a-schlankes-design-und-leseoptimiertes-displayformat

2015 07 05 17.43.13

Wie sieht es nun aber mit Funktionen aus, die das Tablet zum geeigneten Gerät für Kinder macht? Dazu müsst Ihr zuerst einmal die kostenlose App „Kindermodus“ über Samsung Galaxy Apps herunterladen. Mit dem Kindermodus könnt ihr bis zu sechs verschiedene Kinderkonten anlegen, die Ihr als Eltern über einen Master-Account verwalten könnt. So könnt Ihr jedem Eurer Kinder und natürlich auch Eurem Partner einen eigenen Zugang einrichten und dort alle Apps und Funktionen auf den jeweiligen Bedarf ausrichten. Bei Kindern könnt Ihr außerdem die Zeiten der Benutzung regulieren. Ihr könnt Zeitfenster einstellen, in denen das Gerät nur genutzt werden kann, wobei für das Wochenende alternative Zeiten festgelegt werden können.
Vorinstalliert sind im Kindermodus große Buttons mit einfachen Zeichenprogrammen, einer Kamera, Videos, Galerien, einem Musikprogramm und einem Mikrofon für Tonaufnahmen. Dazu gibt es einen Link in den Kids App Store, in dem nach Alter oder nach Kategorie sortiert viele kinderfreundliche Apps zu finden sind.

Ebenso könnt ihr im Kindermodus das Design kinderfreundlich gestalten und die kleinen Icons in Größe und Aussehen variieren. Sollten Eure Kinder schon etwas größer sein, so nehmt euch am besten Zeit und richtet den Account gemeinsam ein. Das ist ein erster Schritt hin zu der so wichtigen Medienkompetenz. Außerdem ist es euch dann möglich, mit eurem Kind über Apps wie Youtube oder Facebook zu diskutieren. Grundsätzlich empfehlen wir, eure Kinder in Sachen Mediennutzung zu begleiten und euch gelegentlich ein Update zu holen, womit sie sich beschäftigen und was aus Ihrer Sicht gerade angesagt ist. Dann bekommt Ihr auch schnell mit, wer LeFloid ist und was man mit Snapchat anstellen kann.

Screenshot 2015 07 05 17 41 56

Für Mama und Papa gibt es dann noch zwei Kameras, insofern können mit der 5 MP Hauptkamera viele Erinnerungen als Bild oder Video direkt festgehalten, auf dem Samsung Galaxy Tab A bearbeitet und gleich abgespeichert werden. Durch die langen Akku-Laufzeiten hält das Gerät viele Stunden durch. Ebenfalls vorhanden sind eine Kopfhörer-Buchse, ein MicroSD-Slot und ein Mini USB 2.0 Anschluss.

Auf die richtige Dosis kommt es aber bei aller Begeisterung trotzdem an. Behaltet Eure Kinder bei Ihren ersten digitalen Gehversuchen im Auge und interessiert Euch auch später dafür, was sie mit den Geräten anstellen. Das Samsung Galaxy Tab A ist auf jeden Fall perfekt geeignet und ermöglicht eine kindgerechte Oberfläche und eine sinnvolle Kontrolle der Inhalte.

Das in dem Beitrag vorkommende Galaxy Tab A wurde dem Ersteller des Beitrages von der Samsung Electronics GmbH zur Verfügung gestellt und die Erstellung des Beitrags auch im Übrigen von der Samsung Electronics GmbH unterstützt.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen