Ähnliche Beiträge

KinderkramAusstattung für KinderNONOMO – Federwiege für die harten Fälle

NONOMO – Federwiege für die harten Fälle

Wer bei akuter Schlaflosigkeit des Nachwuchses die nächtlichen Ausfahrten mit Auto und Kinderwagen satt hat, der sollte mal die Federwiege von NONOMO ausprobieren.

Das Teil ist voll beweglich und ideal für den Powernap oder längere Schlafphasen indoor oder outdoor. Die Gründer des StartUps sind selbst junge Eltern und haben die Federwiege in Zusammenarbeit mit Physiotherapeuten, Hebammen und Kinderärzten zur Marktreife gebracht. Die Babywiege ist dabei besonders rückenfreundlich: Die Liegeposition mit einem runden Rücken wird in den ersten Monaten von Ärzten und Hebammen empfohlen.

Die Nonomo Federwiege


Die noch nicht vollkommen ausgebildete Wirbelsäule wird dabei entlastet, da das Gewicht gleichmäßig auf alle Wirbel und Bandscheiben verteilt wird. Zudem erleichtert diese Rückenlage Babys das Pupsen. Die Babyhängematte also nicht so nah am Grill, Herd oder Kaminfeuer aufhängen.
Zu der Federwiege selbst gibt es reichlich Zubehör, um das Teil entsprechend anzubringen. Die verschiedenen Ausführungen (auch für Zwillinge) samt Zubehör können auch erst einmal testweise gemietet werden. Sollte das Konzept auch den Kleinen gefallen, dann wird der Mietpreis mit dem Kaufpreis verrechnet. Schöne Idee, wie wir finden.

Interview mit Nonomo Gründer

Wir haben mit dem Nonomo Gründer Robin Koszewa gesprochen:
DADDYlicious: Wie kommt man auf die Idee und wie habt ihr Euer Produkt kindgerecht entwickelt?


Robin: Wir hatten ein ähnliches Modell einer Federwiege für unseren Sohn Nolan. Jeder, der die Wiege bei uns sah, war aber begeistert und wollte auch eine solche Federwiege für den eigenen Nachwuchs, es war jedoch sehr schwer bis unmöglich, in Deutschland eine Federwiege zu bekommen. So entstand die Idee, selber eine Federwiege zu produzieren und in Eigenregie zu vertreiben. Nach ca. 6 Monaten konnten wir unsere erste NONOMO Federwiege in den Händen halten. Dies war uns unter anderem nur durch die Mithilfe vieler sachkundiger Personen möglich wie Hebammen, Ärzten sowie Physiotherapeuten.

YouTube Video

Alle unseren eigenen Überlegungen sowie die Fachkenntnisse genannter Personenkreise und zu gutem Schluss unserem eigenen Sohn führten in der Zusammensetzung zu unserer kindgerechten NONOMO Federwiege. Schlussendlich wollten immer unseren Lebensunterhalt mit etwas Sinnvollen und Nachhaltigem bestreiten und dies war uns in der Finanzdienstleistung nach unserem Maßstäben nicht mehr möglich und die Federwiege wurde unsere Alternative.

DADDYlicious: Du bist selbst Vater. Welche drei Tipps würdest Du Deinem besten Freund mit in die Vaterschaft geben?

Robin: Es ist nicht einfach, allgemeingültige Tipps für das Leben zu geben und daher gibt es hier auch nur sogenannte Kalendersprüche, die jedoch durch das Erleben wirklich Sinn machen.

1. Nichts ist nur Schwarz oder Weiß! Es ist wie mit allen Dingen im Leben: Alles hat zwei Seiten. Als Vater bekommt man unglaubliche und bis dahin unbekannte Freuden dazu und sieht sich ebenso unbekannten Problemen gegenüber gestellt.

2. In der Ruhe liegt die Kraft! Lass Dir Zeit und wachse in deine Rolle hinein und hab weder zu große Erwartungen an Dich und auch nicht an Dein Kind. Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen.

3. Leben heißt Veränderung! Mach Dir weniger Gedanken darüber was Du verlieren kannst wie Zeit und Freiheit, sondern konzentriere Dich, wenn es soweit ist, darauf, was Du hinzugewinnen kannst.

Vielen Dank für das Interview und viel Erfolg mit Eurem Projekt.
Hier geht es zum NONOMO Shop.

Mark Bourichter
Mark Bourichter
Mark Bourichter ist Vater von Henri, Baujahr 2012. Er macht seit über zehn Jahren was mit Medien. Seine Arbeiten sind mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Internationalen Deutschen PR-Preis und dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation.

1 Kommentar

  1. „Die Babyhängematte also nicht so nah am Grill, Herd oder Kaminfeuer aufhängen.“ Danke für den Lacher! 🙂
    Meine Frau und ich sind auch begeisterte Baby-Wiegen-Benützer. Unser Nachwuchs hatte immer ziemliche Einschlafprobleme in den ersten paar Monaten und nach vielem Lesen haben wir uns auch endlich eine Wiege angeschafft. War eine gute Entscheidung. Hätten auch gerne die nonomo gehabt, aber die konnten wir uns nicht leisten, also wurde es eine ähnliche von haengemattenshop.com (YaYita). Für uns hat die auch gut funktioniert und ich empfehle auch allen Bekannten, die Nachwuchs erwarten, unbedingt in eine Babywiege zu investieren. Ein Vorteil gegenüber einem Babybettchen ist definitiv die Mobilität! Wir haben die Wiege schon mehrmals mitgenommen, wenn wir Großeltern über Nacht besucht haben, und unser Baby schläft dort dank Wiege genauso gut wie zuhause.
    LG, Andreas

Kommentarfunktion ist geschlossen.

Beliebte Beiträge