Wer kennt es nicht. Nach der Geburt des Kindes glüht der Fotospeicher auf dem Smartphone. Jeder Moment will festgehalten werden und wenn ein Familienalbum erstellt werden soll, müssen hunderte Fotos gesichtet, chronologisch geordnet und aufbereitet werden. Die Familien-App Lovli bringt Ordnung ins Chaos und trumpft mit den Vorzügen einer Timeline ähnlich wie bei Facebook auf.

Wir alle kennen es: Spätestens ab dem ersten Geburtstag werden die Abstände zwischen den Entwicklungsschritten der Kleinen immer kürzer. Eine Aktion folgt auf die Nächste und es sind so viele, einzelne, besondere Momente die festgehalten werden wollen. Es werden zahlreiche Bilder und Videos gemacht und Freunden gezeigt. Aber wie teile ich diese Momente mit den Leuten, die vielleicht nicht regelmässig zu Besuch kommen können und trotzdem teilhaben wollen? Für viele sind soziale Netzwerke tabu, weil es dann eben doch nicht privat ist und keiner das Leben seiner Kinder en detail im Internet veröffentlichen möchte. Verständlich. Eine Lösung für das Problem ist Lovli.

Lovli-App-Funktionen
Bereits nach wenigen Minuten erschließen sich dem Anwender die Vorzüge der App. Ich habe eine Timeline, die, wie soll es auch anders sein, mit der Geburt des Kindes beginnt. Diese Timeline kann beliebig gefüllt werden – durch Fotos, Videos, Größenangaben, besondere Highlights wie das erste Wort, der erste Schritt oder das erste „High-Five“. Dadurch entsteht eine chronologische Entwicklungsgeschichte des Kindes, die bequem per E-Mail als pdf versendet werden kann. Einzelne Momente können ebenfalls nett aufbereitet kostenpflichtig als Postkarte versendet werden.

Die Macher haben dabei im Vorfeld unzählige Gespräche mit Eltern geführt, Nutzertests und Umfragen gestartet und vor allem auf das eigene Bauchgefühl gehört. Für Eltern, die „nachziehen“ wollen, gibt es einen Multipictureupload, um ältere Bilder schnell und chronologisch in der Timeline zu ergänzen.

Lovli-App-Timeline
Aktuell gibt es die App nur für Apple-Anwender im App-Store. Eine Android-Version ist aber in der Mache.

Fazit
Gerade wenn mehrere Kinder in der Familie aufwachsen, bringt Lovli Ordnung ins Daten-Chaos. Es verbindet die Vorzüge der Facebook-Timeline mit einer echten Privatsphäre. Die Bildrechte und Informationen bleiben beim Anwender. Zur Zeit gibt es noch eine übersichtliche Anzahl an Funktionen, aber wie auf der Website angekündigt soll der Funktionsumfang stetig ausgebaut werden. Die App ist kostenlos. Das ist gut. Der Versand einer Postkarte ist aber mit 2,99 Euro eindeutig zu hoch.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen