Naturehome.com – dabei wollte ich bloß eine Grillzange…

Alles redet heute von Nachhaltigkeit und ökologischer Verantwortung. Zurecht. Die, die wir Kinder in diese Welt gesetzt haben, dürften alle eine ähnliche Meinung zu diesen Themen haben. Wieso ich darauf komme? Gute Frage, denn eigentlich wollte ich bloß eine schicke Grillzange haben…

Und ja, ich gebe zu: grillen und saubere Luft sind wohl ein Widerspruch. Aber wenn man die tatsächlich großen Klimakiller abschafft, würde die weltweit beliebte Barbecue-Session und auch die sonntägliche Ausfahrt mit dem 65er-Chevy Impala (Leider hab ich gar keinen…) kaum einen Baum großartig jucken.

chevy impala
Chevy Impala

Anyway. Jedenfalls fand ich meine Grillzange schließlich auf Naturehome.com. Eigentlich hatte ich gar nichts Bestimmtes im Sinn, aber warum nicht mal etwas Gediegenes, wenn´s sozusagen um die Wurst geht? Ein feiner, schlicht-stylisher BBQ-Helfer, „handmade in Germany“, obendrein mit Nachhaltigkeitssiegel und schadstofffrei – auch mit einer Grillzange kann man also ganz offenbar viel richtig machen. In diesem Fall in edlem Nussholz gehalten und mit 55cm beeindruckend lang – damit kann man am Bratrost schon mal ordentlich Eindruck schinden. Als zweites Goodie habe dann noch ein Tablett aus massivem Buchenholz gefunden, ebenfalls ein schlicht-schönes Design-Stück, und mit ebenso gutem Karma wie die Grillzange.

P1020151

Wie der Name Naturehome übrigens erahnen lässt, bietet die Seite nachhaltige Dinge rund um Haus und Garten und dies aus eigener, heimischer Herstellung. D.h., sozusagen: Hier kocht der Chef noch selbst! Beim Ordern habe ich dann an all meine BBQ-Brüder da draußen gedacht, die sich möglicherweise auch an so etwas erfreuen können: wenn sich die Gesichtshaut mal wieder wohlig vor der glühenden Holzkohle spannt, ehe man die Hitze mit einem reellen Schluck Pilsbier ablöscht…

P1020137

Einen richtig guten Tipp für Grillprofis haben wir noch: Die besten Marinaden, Rezepte und Tipps für ein amtliches BBQ findet ihr bei Ratgar „dem Ribber“ Beckmann auf seiner Seite „oldmountainbbq“

Titelbild © tunedin (fotolia)

Foto des Autors
Autor
Carsten Bauer
Carsten Bauer ist Vater einer Tochter, verheiratet und lebt in Berlin. Der gelernte Werbefachwirt ist außerdem Mitgründer von SOLO, einer Medien-Plattform für Skateboard-Kultur.

5 Gedanken zu „Naturehome.com – dabei wollte ich bloß eine Grillzange…“

  1. Wenn es im Barbecue-Equipment geht, kann Mann nicht genug haben. Die Artikel von Naturreinem sehen wirklich schick aus! ICh habe mir vor einigen Wochen selbst erst einen WEberGrill zugelegt. Super Aktion!

  2. Lasst ihr uns denn an den Tipps die per E-Mail eingangen sind noch teilhaben? Bin echt gespannt, was andere so geschireben haben!

    Bis dann,
    Vadder

  3. Na, das ist ja wirklich passend, meine Gedanken drehen sich heute auch schon wieder nur um meinen Kugelgrill den ich heute abend anschmeissen werde. Was ist mein bester Grilltipp? Da muss ich tatsächlich nachdenken.

    Zum einen ist es tatsächlich eine gute Idee einen Grill mit Deckel zu erwerben, und diesen immer zu schliessen, wenn man nicht gerade das Fleisch wenden möchte. Das lässt etwaiges brennendes Fett erlischen und sorgt für eine rundum Wärme bei allen Fleischteilen.

    Ein anderer Tipp, den ich besonders als Vater beherzige: Der Grill ist Tabu für das Kind (solange es noch klein ist). Und zwar nicht nur im heissen Zustand. Da gilt bei uns absolutes „Berühr-Verbot“. Denn im Endeffekt weiss das Kind ja nicht, wann der Grill heiss ist und wann nicht. Und da ich ungern einen Grillabend mit der Fahrt ins Krankenhaus unterbreche, und weil es reicht wenn ich mich selbst mal verbrenne, heisst es bei uns für die Kinder: Finger wech vom Grill!

    Und da Kinder ja immer gerne Süßes mögen, kann ich euch den Grill-Nachtischklassiker ans Herz legen: Eine Banane mit Schale der Länge nach einschneiden, einen Schokoriegel (wir nehmen die mit Milchfüllung) in die Mitte drücken und ab auf den Grill damit bis die Bananen schön dunkel und das Fruchtfleisch mit Schokoriegel weich geworden ist. Danach mit dem Löffel auslöffeln. Total lecker, nicht nur für Kinder.

    Und jetzt bin ich mal gespannt auf die Tipps der anderen Väter. Übrigens kann ich den Tipp zum oldmountainbbq nur unterstreichen! Tolle Rezepte gibts da drüben!

Kommentare sind geschlossen.