Babybrei von Little Leaf

Guter Vorsatz: Gesundes auf den Kinderteller mit Little Leaf

[WERBUNG] Neben den Themen „Impfen“ und „Familienbett“ ist die Ernährung eurer Kinder das meist-diskutierte Thema bei jungen Familien. Da ihr bereits beim Baby den Grundstein legt für die Entwicklung der Geschmacksknospen und eine ausgewogene Ernährung legt, solltet ihr nicht auf die faden Gläser im Supermarkt zurückgreifen, sondern auf Bio und Frische setzen. Wem aber das tägliche Kochen und Pürieren zu aufwendig ist, der bekommt bei Little Leaf eine spannende Alternative. Fast wie selbstgekocht.

Wir selbst haben bei unser Tochter einmal den Vergleichstest gemacht und ein fertiges Gläschen „Gemüsemix“ gegen eine eigene Version aus dem Dampfgarer antreten lassen. Das war das letzte Mal, dass wir eine industriell gefertigte Variante gekauft haben, denn sie war völlig geschmacksneutral und wenig lecker. Aber gerade in der Phase, in der so ein kleiner Körper jeden Tag wächst und sich entwickelt, sollten wir ihn mit der nötigen Energie und dem besten Kraftstoff versorgen. Das dachte sich auch Sandra Peralta. die Gründerin von Little Leaf. Auch sie fand nicht das, was sie suchte. Also entwickelte sie eine eigene Lösung.

49175730 696755277392556 4743033063301185536 o

Babybrei von Little Leaf

Ihr Unternehmen entwickelt geschmackvolle, frische Bio Baby Beikost in sieben unterschiedlichen Sorten ab dem fünften Monat. Alle Sorten enthalten mehr Vitamine, Nährstoffe und Geschmack als herkömmliche Gläschen. Unter Hochdruck wird der Babybrei haltbar gemacht und behält so bis zu 12 Wochen seine Frische und den Geschmack. Am besten bewahrt ihr den Brei im Kühlschrank auf. Und wenn ihr wünscht, dann liefert Little Leaf auch direkt zu euch nach Hause.

 „Ich wollte frischen Babybrei anbieten, der nicht nur gesund ist und sehr gut schmeckt, sondern das Baby dabei unterstützt, seinen Geschmackssinn zu entwickeln – für alle Eltern, denen die Zeit fehlt selbst zu kochen“

Little Leaf Gründerin Sandra Peralta
Little Lead Gründerin Sandra Peralta

Die zweifache Mama hat alle Sorten selbst entwickelt und auch außergewöhnliche Zutaten wie Fenchel, Hirse oder Kamille aus biologischem Anbau verarbeitet und bei weitestgehend regionalen Lieferanten persönlich ausgewählt. Neben der Herstellung wird auch mit der Verpackung die Umwelt geschont. Bei der Verpackung haben sich die Babybrei-Macher von Little Leaf bewusst gegen noch einen weiteren „Plastik-Quetschie-Beutel mit Cap“ oder eine Plastikschale entschieden. Sie greifen stattdessen auf einen Standbodenbeutel aus Papierverbund zurück. Aus Nachhaltigkeitsgründen wurde sogar bewusst auf Kunststoff am Verschluss komplett verzichtet.
Der Versandkarton kommt ebenfalls ganz ohne Kunststoff aus und kann sogar ins Altpapier-Recycling gegeben werden. Um die Produkte während des Transports frisch zu halten werden gelgefüllte Kühlakkus beigelegt. Diese kann man entweder wieder benutzen oder Little Leaf bietet sogar an, sie zurückzunehmen – um sie dann wieder einzusetzen.

Little Leaf bietet frischen Babybrei

Online bestellen

Da es den Babybrei von Little Leaf bisher nur in wenigen ausgewählten Supermärkten gibt, empfehlen wir die entspannte Online-Bestellung mit gekühlter Lieferung bis an eure Haustür. Derzeit bekommt ihr zwei Optionen:

12 Mahlzeiten für 35,40 Euro oder 20 Mahlzeiten für 59 Euro. Insofern kostet euch bei beiden Paketen jede 150 g Packung mit frischem Babybrei 2,95 Euro. Ihr könnt bei beiden Varianten aus den derzeit verfügbaren sechs Sorten euer Wunschpaket zusammenstellen. Lasst euch am besten selbst vom leckeren Geschmack überzeugen. Ein bißchen was für den Versand kommt noch dazu.

Bestellen könnt ihr direkt auf der Website – und noch mehr Infos gibt es bei Instagram und Facebook.