Wir befinden uns im Norden des Kontinents Westeros in den Sieben Königreichen – Winterfell, das Haus der Starks, wehrt sich gegen die machtpolitischen Intrigen der Häuser Targaryen, Lennister, Baratheon. Blutfehden stehen an der Tagesordnung, Intrigen bestimmen den Kampf um Macht, Geld und die Hoheit der Freudenhäuser. Der Winter naht und keiner weiß, wie lange Gevatter Frost die „neue Welt“ in seinen eiskalten Klauen halten wird. Doch der Stark-Clan ist vorbereitet. Die auf Granit gebaute Burg ist mit geheimen Gängen und Schächten durchzogen. Das Verlies ist sicher gegen jeden Angriff und für eine mögliche Invasion können Falltüren die Angreifer in eben dieses, von Ratten verseuchtes Verlies werfen. Eine Flucht ist ausgeschlossen. Die mächtige Burgkanone schützt vor den Angriffen der Drachen. Die Ritter, zu Pferde oder mit Pfeil und Bogen ausgestattet, haben weder Furcht vor dem Gnom der Lennisters noch vor den Weißen Wanderern. Zur Not werden die schwarzen Ritter mit einem Raben gerufen, um die Untoten in Schach zu halten…

Okay. Okay. Es ist 23:50 Uhr, das ein oder andere Kaltgetränk ist geflossen und ich habe alleine die Burg aufgebaut. Und schon beim Zusammensetzen der unzähligen Teile habe ich verschiedene Szenarien der Erfolgsserie „Game of Thrones“ im Kopf durchgespielt. Die so genannte „Königsburg der Löwenritter“ von Playmobil, der größte Monumentalbau aus der „Knights“-Serie, ist gelinde gesagt: Mächtig!

Playmobil Königsburg der Löwenritter
Das Set
Mein letztes großes Playmobil-Erlebnis ist gefühlte 35 Jahre her und diese Burg beeindruckt nicht nur aufgrund ihrer Größe. Das Anwesen (Art. 6000) ist mit Burgtor, Zugbrücke, großer Verteidigungskanone und Gefängnis-Falltür ausgestattet. Das Fallgitter bewacht den Eingang zur Waffenkammer und zum großen ThronsaaI mit geheimem Schatzversteck. Im Felsenverlies, in dem sich im Lieferumfang ein Strohbett mit Skelett und zwei Ratten befinden, kann optional der Große Burgdrache (Art. 6003, nicht im Set enthalten) verstaut werden.

Die Maße beeindrucken wie gesagt: 88 x 56 x 49 cm (LxTxH). Als Burgbewohner sind zwei Löwenritter und das königliche Paar mit dem blau-roten Löwen-Wappen enthalten. Ein Pferd ist auch dabei. Der Pferdeunterstand kann vom Innenhof aus erreicht werden, ist aber auch für kleine Hände über die Spielklappe in der Außenmauer zu erreichen. Playmobil Königsburg der Löwenritter
Seitlich neben dem Burgtor befindet sich ein herausnehmbarer Mauerdurchbruch, der für die Flucht oder eine Invasion genutzt werden kann. Das innenliegende Haupttor des Schlosses erreicht man nur über die Zugbrücke, die mit einer Schnur hochgezogen wird. In dem Burgtor ist ein Fallgitter eingelassen, dass über einen Auslöser auf dem Burgturm in Gang gesetzt werden kann. Das es sich nicht ganz schließen lässt, ist reine Vorsichtsmaßnahme gegen eingeklemmte Finger und tut dem Spielspaß keinen Abbruch.

Über eine versteckte Treppe hinter der Mauer gelangt man durch die Bodenklappe auf den Balkon. Im Thronsaal befindet sich eine Gitterklappe zum großen Verlies. Playmobil Königsburg der Löwenritter
Um im Verlies die ein oder andere Folterszene zu spielen, kann der Felseinsatz auf der Hinterseite hinaus gezogen werden. Im Inneren der Höhle/Verlies verdeckt eine kleine Felsschublade den Zugang zur Drachenhöhle, durch die eine Figur hindurchschlüpfen kann. Die obere Ebene des Burgturms ist über eine Leiter zu erreichen, die im schlimmsten Fall nach oben gezogen werden kann. Ein vermeintlich schlechter Ort, um sich zu verschanzen. Hunger und Durst wird die kleinen Plastikmännchen früher oder später in die Hände des Tyrannen führen. Und wer die Gepflogenheiten der Bewohner von Westeros kennt, der weiß wo der Frosch die Locken hat.

Die „6000er“ kostet aktuell im Shop bei Galeria Kaufhof 114,99 Euro und ist für Jungs von vier bis zehn Jahren und deren Väter geeignet. Machen wir uns nix vor – bis auf die Königin ist auf dieser Burg nichts feminines zu finden. Sowieso war das Mittelalter eher ein Ort für echte Kerle. Ritter eben! Da kann jedes Piratenschiff einpacken.

Fazit
Die auf der Verpackung angegebene Aufbauzeit von 150 Minuten konnte ich um 53 Minuten unterbieten. Das lag sicherlich daran, dass ich das Teil alleine und mit Zuhilfenahme des ein oder anderen „Mets“ aufgebaut habe. Mit meinem Sohn hätte ich die Zeit sicherlich nicht geschafft. Der Aufbau ist wirklich easy und alle Komponenten machen einen qualitativ sehr guten Eindruck. Playmobil eben. Wenn mal etwas kaputt oder verloren geht, kann auf der Playmobil-Webseite nachbestellt werden. Übrigens die unübersichtlichste und wenig benutzerfreundlichste Webseite, die ich in den letzten Monaten besucht habe. Wenn es etwas zu bemängeln gibt, dann das. Ansonsten kann ich allen Daddys nur viel Spaß mit ihren Kindern wünschen. Einige Stellen sind wirklich nur etwas für kleine Hände. Das ist vielleicht extra so gewollt, denn sonst tauchen die Väter auch gerne mal ohne Kinder in die Welt der Drachen, der freien Liebe und die Welt des faulen Zaubers ab – in die Welt von Game of Thrones.

Playmobil Königsburg der Löwenritter

Playmobil Königsburg der Löwenritter

Playmobil Königsburg der Löwenritter

Playmobil Königsburg der Löwenritter

Playmobil Königsburg der Löwenritter

Playmobil Königsburg der Löwenritter

Copyright Bilder: DADDYlicious GbR