Hier nun mein dritter und letzter Teil meines Ibiza-Berichtes mit ein paar weiteren Insidertipps.

Cafés & Bars auf Ibiza

Bar Can Cosmi
Schließt eure Augen und stellt Euch ein kleines ibizenkisches Nest namens Santa Agnes de Corona vor. Um eine strahlend weiße Kirche zentriert sich das Ortsleben. Zwei ältere spanische Großmütter sitzen in Schatten des Affenbrotbaumes auf dem Kirchplatz. Auf einer Terasse einer Bar namens Can Cosmi sitzen sowohl spanische Landsleute als auch versprengt das ein oder andere Urlaubspaar, trinken Café con leche oder genießen die vielleicht beste Tortilla jenseits des spanischen Festlands „Tortilla espanol especial de la casa“. Auf der Straße unterhalten sich ein, zwei Ibizenkos über die Mandelernte und vor der Bar liegt die Katze in der Sonne und putzt ihr Fell. Alles klar? Wem das noch nicht genug ist, der wagt sich in die unscheinbare Bar samt Tante-Emma-Laden. Auch hier werden alle romantischen Vorstellungen eines solchen Lädchens erfüllt. Eine rüstige Senora bietet regionale Produkte feil, die keine Wünsche offen lassen.

Paloma Café
Cafe Paloma Ibiza 1
Mein neues Lieblings-Café im gefühlten Nirgendwo. Mitten auf der Insel in der Nähe von Balafiá liegt das kleine Örtchen Sant Llorenc. Vor einer kleinen Kapelle liegt der vielleicht größte Friedhofs-Parkplatz der Insel, ungefähr genauso groß wie das Örtchen selbst. Ein Mysterium. Bisher diente der Weg durch den Ort nur zur Weiterfahrt nach Sta. Gertrudis, doch ein Tipp eines Bekannten führte mich mit meiner Familie zum Paloma Café – wirklich ein Traum. Das Café wird zusammen mit dem Restaurant von einer Italienerin und ihrem israelischen Mann betrieben, bei denen mittlerweile ein Großteil der Familie mit anpackt.Cafe Paloma Ibiza 2
Inmitten des Gartens eines alten Bauernhofes sitzen die Gäste unter Zitrusbäumen auf wild zusammengewürfelten Stühlen und genießen die Köstlichkeiten, die jedem Neuankömmling mit einer handgeschriebenen Tafel angeboten werden. Natürlich alles selbstgemacht und einfach köstlich. Hier mischt sich die traditionelle Ibiza-Küche mit italienischer Finesse und israelischen Einflüssen. Hier habe ich dann auch die ersten coolen Daddies getroffen, die mit ihrer Familie lässig ein paar Stunden im Schatten der Bäume vertrödelten. Gerne auch an der Tafel in großer Runde. Eine Gruppe Holländer traf sich hier zum Lunch, mit gutem Wein wurde angestoßen während die Babies Siesta im Kinderwagen feierten.Cafe Paloma Ibiza 3
Der erste Tisch am Platze ist der Familie gewidmet, die, wenn die Kinder von der benachbarten Schule kommen, zusammen speisen und anschließend die Hausaufgaben erledigen. Hier steht die Zeit und ruck zuck wird aus einem Café dann eine ganze Kanne. Man möchte einfach da bleiben und das Leben genießen. Feines Ding. Mit dem kleinen Spielplatz und der grandiosen Sicht ins Landesinnere verdient es auch aufgrund der Gäste auf jeden Fall den „Daddylicious“-Stempel, wenn es einen gäbe.
Mehr Infos gibt es auf palomaibiza.com

Bar Costa
Bar Costa Ibiza
Das hier ist kein Geheimtipp mehr, aber in der Bar Costa in Sta. Gertrudis de Fruitera gibt es die besten Schinkenbrötchen der Welt. Wer schlau ist, der bestellt sich auf den kleinen Sitzgelegenheiten eine Racion Schinken und das Tomatenbrot extra. Zu empfehlen ist natürlich der Jamon Iberico, der Mercedes unter den Schinken. Im Herbst/Winter ist es herrlich gemütlich in der verwinkelten Bar. Die Wände sind mit einer Vielzahl von Gemälden gesäumt, der offene Kamin sorgt für entsprechende Wärme und die unzähligen Schinken unter der Decke sind immer ein Foto wert. Noch ein weiterer Pluspunkt: Hier hört man sehr gerne legendäre Gitarrenmusik der Stones oder ähnlich guter Veteranen. Das hat Seltenheitswert auf der bpm-gesteuerten Insel. Lecker, nett und immer noch preisgünstig. An die Verkehrsberuhigung hat man sich mittlerweile auch gewöhnt.

Bar Anita
Die Bar Can Anneta in Sant Carles de Peralta ist die älteste Poststation der Insel und Treffpunkt der Insulaner für den morgendlichen Kaffee oder auch den morgendlichen Hierbas, der von den Betreibern selbst produziert wird. Hier steht schnell mal der Müllwagen oder der Ducato der Pool-Putz-Kolonne auf den kleinen Parkplatz vor der Kirche während sich die Arbeiter über das neueste auf der Insel austauschen. Herrlich sind die drei kleinen Tische direkt an der Straße, auf der es den ganzen Tag zu aberwitzigen Situationen aufgrund der engen Kurve kommt. Wenn der Linienbus um die Ecke biegt, dann wird es schnell mal sehr eng, auch für die Gäste der Bar. Einfache aber gute spanische Küche unter dem Blätterdach. Die Wand geschmückt mit den neuesten Partyangeboten der Insel und wenn der Ball in der Primera Division rollt, dann platzt die Bar besonders bei Barca aus allen Nähten. Hier findest sich auch immer ein Platz für den Kinderwagen oder Maxi Cosi. Eine meiner Lieblingsbars. Sehr zu empfehlen sind die gemischten Bocadillos mit Schinken, Ei und Käse oder die Boquerones aus dem Tapas-Angebot.

Restaurants

Balafia
Noch so eine Perle der Insel und mittlerweile leider kein absoluter Geheimtipp mehr. Ohne Vorbestellung wird es schwierig, einen der schönen Plätze auf der Terrasse zu ergattern. Es gibt keine klassische Karte und es kommt nur gegrilltes Fleisch auf den Teller. Zu Auswahl gibt es Lamm, Rind und Hähnchen und dazu erstklassige Kartoffelchips und herzhaften Tomatensalat. Es gibt nur ein paar Tische und es speist sich herrlich an einem lauen Sommerabend bis spät in die Nacht, wenn der Nachwuchs es mitmacht. Auch hier zeigt sich der perfekte Zeitpunkt mit 5 Monaten, da an ein ausgiebiges Abendessen bei einem Kindesalter jenseits der 10 Monate nicht mehr zu denken ist. Es liegt in der Nähe von Sant Llorenc am Wehrturm Balafia. An der T-Kreuzung zu Sant Carlos auf der gegenüberliegenden Seite.

Del Carmen
Restaurant Del Carmen Ibiza
Die Cala d´Hort ist bekannt für die beste Paella der Insel. Es gibt zwei gute Küchen, zum einen das Es Boldado etwas oberhalb und zum anderen das Del Carmen direkt in der Bucht. Von beiden Lokalitäten hat man einen wunderbaren Blick auf Es Vedra, einer drachenähnlichen Felsformation im Südwesten der Insel. Besonders am Sonntag sind beide Treffpunkt vieler spanischer Familien, deswegen macht auch hier eine Reservierung Sinn.

El Bigotes
Cala Mastella Ibiza 1
Was darf nicht fehlen? Ein Besuch im Restaurant des vielleicht griesgrämigsten Fischers der Insel. Im sagenumwobenen Restaurant El Bigotes sitzt man direkt an der Waterkant in einer malerischen Bucht. Es gibt zwei „Runden“, zum einen Fisch a la plancha um 12 und den berühmten Fischeintopf „Bullitt de peix“ um 14 Uhr. Der zweite Gang ist der Richtige, denn das ist der Leckerbissen. Rund 100 Plätze. Vollbesetzt. Gespanntes Warten auf die brodelnde Safran-Köstlichkeit. Derweil gehen die Porrones um, die Leute werden lustiger. Dann kommt der Eintopf auf den Tisch.Cala Mastella Ibiza 2
Die Geräuschkulisse steigt, Teller klappern, Besteck klirrt und die Menge ist glücklich. Der zweite Gang ist eine Art Paella-Suppe. Ebenfalls köstlich. Alles in allem nicht günstig für insgesamt 21 Euro, aber man sitzt wunderschön und es lohnt sich in jeden Fall. Ohne Reservierung geht nix, selbst Anfang Oktober. In Richtung Cala Mastella einfach den Schildern folgen. Das Restaurant ist vom Parkplatz gut mit dem Kinderwagen zu erreichen.

Vielleicht das wichtigste zum Schluss: Pampers heißen in Spanien Dodot. Viel Spaß bei Eurer Planung.
Wir freuen uns über Eure Erfahrungen, Erlebnisberichte und Tipps hier auf DADDYlicious!

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen