Dyson big ball satubsauger 2

Who´s got big balls? Der Dyson Zyklon-Staubsauger Big Ball im Test

Unser erster Beitrag über einen Staubsauger ist schon eine Weile her. Und seit dem hängt die Branche wie eine Klette in unserem E-Mail-Postfach. Und wir können auch nicht verleugnen, dass für uns das Thema alles andere als staubtrocken ist. Schließlich schwingt jeder von uns regelmäßig das Saugrohr durch die Bude. Jetzt sind wir wieder schwach geworden – beim Dyson Big Ball Staubsauger macht allein der Name schon neugierig. Unboxing-Videos dieses Gerätes haben sage und schreibe an die 50.000 Aufrufe. Hat er wirklich die dicksten Eier in diesem Segment? Die hat doch eigentlich Bon Scott von AC/DC im gleichnamigen Song. Also rein in die Welt der Zyklonen…

dyson_big_ball_satubsauger_1

Kaum eine andere Floorcare-Marke spricht Männer besser an als Dyson. Vielleicht liegt es am Erfinder James Dyson, der gerne mal im eigenen Fernsehspot aufgetreten ist. An einem Satz von ihm bin ich hängengeblieben: „Wenn Dinge nicht richtig funktionieren, frustriert das jeden von uns. Als Design-Ingenieure tun wir etwas dagegen. Bei uns dreht sich alles um das Erfinden und Verbessern von Produkten.“ Und jetzt die Frage in die Runde: Saugt ihr gerne Staub? Bei Nein bitte hier entlang: Wie oft ist man bei dieser Tätigkeit, die man per se nicht gerne ausübt, genervt von umfallenden Saugern, zu kurzen Kabeln, zu wenig Saugkraft und vor allen Dingen dem ständigen Hinterherziehen des Gerätes, welches ständig versucht, gegen jede mögliche Ecke oder Kante zu fahren? Sehr oft? Bitte schön. Wir haben die Lösung gefunden. Und nicht nur das…

Der DYSON Big Ball Staubsauger im Detail

Das Design dieses eigentlich Low-Interest-Produktes lässt die Herzen derjenigen höher schlagen, die früher Star Trek und natürlich Star Wars aufgeSAUGT haben, die Castle Grayskull kennen und die im Spielzeugladen ihres Vertrauens gerne mal etwas länger im Regal zwischen Nerf und SuperSoaker verweilen. Die 36 Dyson Cinetic Zyklonspitzen erwecken den Eindruck eines Flak-Geschützes aus dem 22. Jahrhundert, dabei sorgen gerade diese Kämmerchen für die volle Saugkraft durch Vibrationen im Hyperfrequenz-Bereich. So wie ich das verstanden habe, wird im zweiten Schritt die verdreckte Luft durch ein Mikrosieb gesaugt, dessen Löcher mini-mini-klein sind. Die Zyklonkammern sorgen für die Weiterleitung des Drecks in das Herz des Bodensaugers. Hier dreht sich, ähnlich verschiedener Raumschiffe mit Warp-Antrieb die eingesaugte Masse wirbelsturmähnlich um das Auge der Technik. Der Dreck ist gefangen und verbindet sich hinter Plexiglas zu einem Knäuel aus Haaren, Staub, Flusen, Legosteinen und Glitzer-Bastel-Utensilien. HINTER PLEXIGLAS! Wie geil ist das denn? Du siehst also, was Du saugst. Und Du hörst, was Du gesaugt hast, wenn die Partikel sich zentrifugal gegen das Plexiglas wehren. Wer sollte so etwas für das weibliche Geschlecht entwickelt haben? Als ob sich die Damen dafür interessieren würden. Pah! Wir aber schon, Freunde! Ein weiterer Grund dafür, dass Teil hier vorzustellen. Man könnte ja schon fast meinen, da stecke System hinter.

Geschützt wird die Zyklonen-Saug-Einheit von zwei übergroßen konvexen Radscheiben, die es ermöglichen, dass der Dyson Bodensauger mit den dicksten Eiern sich automatisch wieder aufstellt, sollte er mal umfallen. Das motorlose Antriebssystem ähnelt in der Gesamtbetrachtung dem Droide BB-8 aus dem 7. Teil der Star Wars-Serie und sorgt dafür, das diese Droiden-Kopie durch ständiges Umfallen vom Besitzer nicht aufs Übelste malträtiert wird. Kaum etwas ist nerviger. Ein weiterer Vorteil: Durch das Rollen über nur eine Achse folgt Dir das Gerät auf Schritt und Tritt. Nur ganz selten verlässt der Dyson die vorgeschriebene Route und eckt irgendwo an. Auch das ist sehr materialschonend.

So ziemlich an allen am Saugprozess beteiligten Teilen befinden sich Regler für den Luftstrom bzw. die Saugkraft. So auch an der Bodendüse, die sich bei voller Power quasi in den Boden gräbt. An Leistung mangelt es dem Big Ball auf jeden Fall in keinster Weise. Und die Bedienung der Bodendüse über das Saugrohr ist dank des ergonomisch geformten Griffs sehr komfortabel. Das ist man selbst als alter Miele-Sauger nicht gewohnt.

Die Technik hinter Technik mit Sparpotential

Zugegeben liegt der Weltraum-Sauger in der gleichen Klasse wie die unkaputtbaren Miele-Geräte. Bei Amazon startet das Gerät bei schlappen 519 Euro. Aber dafür liegen die Folgekosten bei null Euro. Zum Vergleich: Acht Staubsaugerbeutel für herkömmliche Staubsauger liegen ca. bei 20 Euro. Da kommt bei fünf Jahren Garantie auf den Dyson schon ganz schön was zusammen.

dyson_big_ball_satubsauger_4

Fazit Dyson Big Ball Test

Tja, was soll ich noch schreiben? Ich erspare Euch die ganzen technischen Details mit Wattzahl und Länge des Kabels, etc. Der Sauger überzeugt sowohl in der Optik als auch in der Leistung. Die Entsorgung des gewonnenen Materials gelingt übrigens kinderleicht, fast staubfrei und ohne sich die Hände schmutzig zu machen. Worüber ich mir Sorgen mache sind die zwei filigranen Kunststoffhebel für den Start der Turbine und das Einholen des Kabels. Da müssen diejenigen, die sonst eher ruppig mit der Maschine umgegangen sind, sich doch etwas umstellen.

(*Ohne Gerät, kein Test. Der Hersteller Dyson hat uns freundlicherweise das Produkt für den Text zur Verfügung gestellt. Auswirkungen auf die Beurteilung hatte die Produktstellung nicht. Wie ihr Euch vielleicht denken könnt, haben wir den Text auch nicht mit dem Hersteller abgestimmt. Das hätte doch nur für Verwirrungen gesorgt. Aber an dieser Stelle schreiben wir SPONSORED POST, weil es Google mag und wir gegenüber Euch transparent sein wollen. Ende der Durchsage!*)

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen