Ihr haltet Euch bestimmt für total junggebliebene, kernige und trendige Eltern. Aber mal ehrlich: wenn ihr dem Nachwuchs dann mal beim Talk mit Gleichaltrigen zuhört, versteht Ihr nur Bahnhof. Oder kennt Ihr Rotstiftmilieu, Brüllkäfer oder bökeln? Und könnt Ihr etwas anfangen mit Güschabooh, scraven oder total matto? Na bitte. Aber das muss nicht so bleiben.

Das „Wörterbuch der Jugendsprache 2016“ von PONS versammelt die wichtigsten 1.500 Begriffe und ist somit Pflichtlektüre für Schüler, Lehrer, Eltern und alle, die sich darüber amüsieren möchten.
Die Begriffe reichen von genial-kreativ bis ziemlich frech. Das kann Euch gefallen oder auch nicht – zumindest versteht ihr in Zukunft, was im Kinderzimmer gesprochen wird. Oder könnt es danach nachschlagen.

Neben den angesagtesten Wörtern werden auch die 20 uncoolsten Begriffe aufgeführt. Das bewahrt jeden über 20 Jahren vor ungewollten Fettnäpfchen – auch wenn sich mancher Erwachsene bei sympathischen Klassikern wie „knorke“ oder „Blödmann“ auf die Zunge beißen muss, denn diese Wörter stehen ebenfalls auf der Blacklist.

Das „Wörterbuch der Jugendsprache 2016“ von PONS ist für 3,99 Euro im Buchhandel oder direkt bei PONS erhältlich.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte und Anzeigen zu personalisieren. Außerdem geben wir Informationen zu Ihrer Nutzung unserer Website an unsere Partner für soziale Medien, Werbung und Analysen weiter. Detail-Infos!

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen